von Gastautor / Thema: Event / am 19. Mai 2017um10:00

Auf dem roten Teppich – Ein Abend im GOP Varieté-Theater Essen

„Guck mal, die haben für uns schon den roten Teppich ausgerollt!“ Grinsend schaue ich zu meiner Mama rüber, die ich mir als Begleitung für meinen ersten Besuch im GOP Varieté-Theater Essen auserkoren habe. Der Nieselregen hält mich nicht davon ab, erstmal ein paar Fotos zu machen. Wann kann man schließlich schon mal über einen roten Teppich laufen?

Der rote Teppich vorm GOP Varieté-Theater Essen

Der rote Teppich wartet…

Jeder Gast ist König – oder Königin im GOP Varieté Theater Essen

Auch im Inneren des GOP Varieté-Theater Essen komme ich aus dem Staunen nicht mehr raus. Das gesamte Gebäude mit dem Mobiliar und der Dekoration hat eine einzigartige Ausstrahlung. Das rote Polster im Foyer, die rote Treppe mit dem vergoldeten Geländer, die verschnörkelten Spiegel an den Wänden – einfach alles bringt eine gewisse Eleganz mit sich, sodass ich mich selbst an diesem Abend auch ein bisschen besonders fühle. Das ist auch dem Personal des GOP zu verdanken! Am Eingang werden wir sehr liebenswert empfangen („Ah, trotz des betrübten Himmels strahlen Sie beide und bringen die Sonne mit rein!“). Eine sehr höfliche Mitarbeiterin führt uns zu unserem Platz und der für uns zuständige Kellner stellt sich persönlich mit Namen vor. Ich fühle mich wie die Queen – nur nicht so alt.

Die Aufregung steigt

Im großen Theatersaal schaue ich mich erstmal um. Meine Mama meint noch zu Beginn: „Hoffentlich haben wir gute Plätze!“, aber im GOP ist es meiner Meinung nach absolut egal, wo man sitzt. Von jedem Platz aus habt Ihr einen perfekten Blick auf die Bühne, da jede Tischreihe eine Etage höher liegt als die davor. Wir sitzen an einem Vierertisch (die Reihe vor uns hat Platz für sechs Gäste an einem Tisch) und sowohl Mama als auch ich sind gespannt, wer mit uns den Abend verbringen darf – oder muss, je nach Sichtweise. Wir haben Glück! Zu uns gesellt sich ein sehr sympathisches Ehepaar, das seit mehreren Jahren Stammgast im GOP Varieté-Theater Essen ist. „Wir besuchen jede Show, wenn es geht, und haben jedes Mal richtig Spaß dabei. Heute sind wir ganz besonders gespannt. „KAWUMM“ soll nämlich mal etwas ganz Neues sein!“ Während wir uns für die Show stärken und das köstliche Essen genießen, rätseln wir darüber, was uns erwarten könnte…

KAWUMM – Die wundersame Geschichte vom dicken Mann, der beinahe nichts konnte

Wie oft wünscht Ihr Euch, einfach mal aus dem Alltag entfliehen zu können? Augen zu, das Hier und Jetzt vergessen und mit KAWUMM in eine bunte und fröhliche Fantasiewelt eintauchen! Wer das im Büro oder im Hörsaal nicht selbst hinbekommt, kann im GOP Varieté-Theater Essen Herrn Mutzmann auf seiner Reise begleiten. Immer pflichtbewusst und ordentlich ist er gefangen zwischen Aktenzeichen und Zahlen. Um diesem Trott zu entkommen, ordnet er jeder Zahl, die ihm vor die Augen kommt, eine Bedeutung zu: Gefühle, Farben, Ereignisse, Namen, Orte. So entsteht für ihn eine neue fantastische Welt voller heldenhaften Geschichten mit starken Frauen, akrobatischen Prinzen und bezaubernden Wundern. Ich bin von Anfang an wie gebannt und staune über die höchst anspruchsvolle Akrobatik und komödiantische Unterhaltung, die die Darsteller der Show „KAWUMM“ auf der Bühne präsentieren.

Ensemble der Show "KAWUMM" im GOP Varieté-Theater Essen

Ensemble der Show „KAWUMM“ © GOP

Es gibt nichts, was es nicht gibt

Heutzutage kennt man schon sehr vieles, allerlei Kunststücke hat man sicherlich schon irgendwo gesehen. So geht es auch mir! Umso mehr freuen sich die Gäste des GOP, dass ihnen immer wieder etwas Neues geboten wird, worüber sie staunen können. Einen einarmigen Handstand auf einem hölzernen Schaukelpferd, ein Akrobatenpärchen, bei dem der weibliche Part den Mann „auf Händen trägt“, oder ein Mann in Jeans und Pulli an der Pole, der mit einer 100%igen Leichtigkeit fasziniert – im GOP Varieté-Theater Essen gibt es nichts, was es nicht gibt.

Darth Vader und lila Socken

Mein persönliches Highlight ist ein Act mit zwei LED-Sticks. Darth Vader, so taufe ich ihn, hält zwei leuchtende Stäbe in den Händen, die ihre Farben ganz individuell verändern. Mal hält er Feuer in den Händen oder das Wort „Boom“ erscheint, mal ändern sich die Farben im Takt der Musik. Und das alles nur, weil er diese Sticks in einer atemberaubenden Geschwindigkeit um sich herum wirbelt – OHNE sie auch nur ein einziges Mal fallen zu lassen. Ich bin fasziniert! Während der Show gibt es immer wieder wunderbare Musik, die begleitend zu einem Show-Act geboten wird. Sowohl der Paradiesvogel Jack Woodhead („Mama, die Socken! Der hat lila Socken an!“, „Mama, die Schuhe! Die sind doch bestimmt 30 cm hoch!“, „Mama, die Beine! Wow! Wie viele Frauen hätten gerne solche Beine!“) als auch der Operngesang von Ye Fei hinterlassen eine Gänsehaut auf meinen Armen. Ich bin teilweise von den ganzen Eindrücken auf der Bühne überfordert und ich weiß gar nicht, wem ich meine Aufmerksamkeit schenken soll.

Hallo, ich bin Helmut!

Auch der Spaßfaktor darf im Varieté nicht fehlen. Mein persönliches (zweites) Highlight der Show ist Helmut! Er ist der absolute Publikumsliebling. Als Helmut die Bühne betritt, geht das Gelächter durch die Reihen, obwohl nichts Bestimmtes passiert… aber jeder weiß, dass etwas passiert, wenn Helmut auf der Bühne steht – und zwar immer etwas Komisches. So deckt er Zaubertricks in einer solchen liebenswürdigen Dummheit auf, dass die Gäste immer noch mehr sehen wollen. Mehr will ich hier nicht verraten! Lernt Helmut selbst kennen. Er bringt Euch mit KAWUMM zum Lachen!

Alles ist möglich!

Ich bin von dem hohen Niveau der Künstler so überwältigt, dass ich teilweise vergesse zu klatschen, weil ich nur noch staunen kann. Die Show ist mit absoluter Sicherheit eine super Möglichkeit, dem Alltag zu entfliehen, vor Lachen zu weinen und zu lernen, dass alles möglich ist (Ich bin zu 100 % davon überzeugt, dass ich auch jonglieren kann… wenn ich fangen könnte…). Zum Schluss möchte ich Euch etwas mit auf den Weg geben, das Herr Mutzmann dem Publikum in dieser Show zeigt: Verliert niemals Eure Fantasie! Nur mit Ihr könnt Ihr Euch sicher sein, dass absolut nichts zu verrückt ist, um es zu machen. Alles ist möglich! Holt Euch diese Gewissheit im GOP Varieté-Theater Essen! „KAWUMM“ läuft noch bis zum 9. Juli.

Gastautorin: Ein Artikel von Jennifer Berger, die im Mai und Juni 2017 das Team Online Marketing der Ruhr Tourismus als Aushilfe unterstützt hat. 


Gastautor Ein Artikel von

Hier berichten unsere Praktikanten und Aushilfen, die uns bei Ruhr Tourismus drei bis sechs Monate im Pressebereich oder Onlinemarketing unterstützt haben, über ihre Erlebnisse im Ruhrgebiet.

Schreiben Sie den ersten Kommentar (0 Kommentare)

    Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Notwendige Felder sind mit * markiert.


    Weitere Artikel

    Thema: Erlebnis

    Mein persönlicher Ausblick auf das RUHR.TOPCARD Jahr 2018

    Ein Artikel von Laura am 18. Januar 2018

    Januar 2018! Es mag melancholisch klingen, aber ich finde es verrückt! Wieder ein Jahr rum und wie so oft ging das letzte Jahr gefühlt...

    Mehr lesen >


    Thema: Erlebnis, Industriekultur

    Fotografieren im Ruhrgebiet – Meine Top 10 Fotospots zwischen Moers und Dortmund

    Ein Artikel von Sarah am 11. Januar 2018

    Auf der Halde Rheinpreußen in Moers fegt ein beißender Wind Mit eiskalten Fingern baue ich mein Stativ auf Kurz überlege ich, ob es eine...

    Mehr lesen >


    Thema: Event, Kultur

    Was Ihr 2018 im Ruhrgebiet erleben könnt – Meine 5 Veranstaltungstipps

    Ein Artikel von Katalina am 4. Januar 2018

    Das neue Jahr ist gerade mal ein paar Tage alt aber ich finde man kann einfach nicht früh genug damit anfangen, seinen Kalender mit...

    Mehr lesen >