von Gastautor / Thema: Erlebnis, Event / am 24. Januar 2018um11:23

Eislaufen in Essen: Mein Ausflug zu ESSEN.ON ICE.2018

Romantik pur bei ESSEN. ON ICE © Ian Siepmann_EMG

Heute nehme ich Euch mit auf die zweite Eislaufbahn, die Essen in jedem Jahr zu bieten hat. Nachdem Anfang Januar die Eisfläche auf dem UNESCO-Welterbe Zollverein (schaut doch mal bei dem Artikel von Ronja vorbei) erfolgreich zu Ende gegangen ist, verlagert sich das eisige Vernügen zu ESSEN.ON ICE.  auf den Kennedyplatz in die Essener Innenstadt. Für mich ist diese Eisbahn immer wie eine Reise in die Vergangenheit, da ich früher mit meiner Schule jeden Winter einen Ausflug dorthin gemacht habe. Nostalgie pur also!

Chillen unter’m Lichternetz

Chillen unter'm Lichternetz

Chillen unter’m Lichternetz

Unter dem großen Lichternetz auf dem Kennedyplatz lädt die über 1.000 Quadratmeter große Eisfläche zum Schlittschuhlaufen ein. Ich muss gestehen, dass ich selbst seit Jahren nicht mehr auf den Kufen stand, sodass die ersten Runden etwas wackelig und langsam sind. Aber von Minute zu Minute werden meine Bewegungen sicherer und es macht mir immer mehr Spaß, über das Eis zu gleiten. Für die Kleinen stehen vor Ort Pinguin-Helfer zur Verfügung und auch die Schlittschuhe könnt ihr vor Ort ausleihen. Neben der Eis- und Rodelbahn, gibt es auf dem Gelände noch eine Fläche fürs Eisstockschießen (Reservierung erforderlich). Euch stehen zwei Eisstock-Bahnen zur Verfügung, die für Spaß, Sport und Teamgeist sorgen.

Viel Action an den Wochenenden

Bei ESSEN.ON.ICE. erwarten Euch an den Wochenenden immer wieder besondere Aktionen und Highlights: Unter anderem verwandelt sich die Eisfläche in eine große gefrorene Tanzfläche – jeden Samstag ab 18.00 Uhr findet hier 4 Stunden lang die „Disco on Ice“ statt.  Wer nicht auf Charts steht, kann bei der „Allbau Classic on Ice“ zu Operetten oder Klassik-Musik seine Pirouetten drehen. Jüngere Eislauffans sind bei „Kids on Ice“ gut aufgehoben, hier führen erfahrene Trainer die Kleinen an ihre ersten Schritte auf dem Eis heran. Nur zuschauen geht natürlich auch: Bei der Polarsoccer-WM, deren Vor- und Endrundenspiele Ende Februar und Anfang März stattfinden.

Shopping & Stärkung

Nach einem langen und spaßigen Nachmittag auf dem Eis und Abend muss ich mich erst einmal stärken. Wenn es Euch genauso geht wie mir, habt ihr die Qual der Wahl. Direkt an der Eisbahn stehen einige kleine Büdchen mit Crêpes, Bratwurst, Süßigkeiten und Getränken. Wenn Euch danach aber gar nicht ist, habt Ihr noch die Möglichkeit in die „Schmankerl Hüttn“ zu gehen. In der original österreichischen „Hüttn“ findet Ihr alpenländisches Flair, leckere österreichische Speisen und Getränke sowie jede Menge stimmungsvolle Musik. Reserviert am besten schon vorher einen Tisch, denn die Hütte ist sehr beliebt! Glücklicherweise bietet das Areal um den Kennedyplatz genügend weitere Cafés und Bars, in denen Ihr Hunger und Durst stillen könnt, bevor Ihr Euch wieder auf’s Eis wagt oder weiterzieht zum Shopping.

Essen und genießen bei ESSEN.ON ICE

Essen und genießen bei ESSEN.ON ICE

Denn wenn Ihr Euch dafür entscheidet, erst abends oder nachmittags zu ESSEN.ON ICE. zu gehen, könnt Ihr vorher prima shoppen gehen. In unmittelbarer Nähe zum Kennedyplatz findet Ihr das Einkaufscenter Limbecker Platz und die Einkaufsstraßen Kettwiger- und Limbecker Straße mit ihrem reichhaltigen Angebot.

ESSEN.ON ICE. 2018 – Mein Fazit

90 Minuten Eiszeit ist für richtige Fans vielleicht nicht besonders viel, aber den moderaten Eintrittspreis von 4 Euro (Stand 2018) finde ich dafür dennoch gerechtfertigt. Was mir besonders gut gefällt, ist die zentrale Lage in der Innenstadt, so könnt Ihr Shopping, Freizeit & Vergnügen optimal verknüpfen und Ihr könnt bequem mit dem ÖPNV anreisen! Das lässt auch den ein oder anderen Glühwein, Jagatee oder Sekt-Genuss zu ;-).

Gastautorin: Ein Artikel von Annika Zingel, die von Dezember 2017 bis Februar 2018 das Online Marketing Team der Ruhr Tourismus GmbH als Praktikantin unterstützt.

Allgemeine Informationen

ESSEN.ON ICE.

Kennedyplatz 1
45127 Essen
Telefon: +49 201 887200
Website: www.esseonice.de
Facebook: www.facebook.com/essenonice und www.facebook.com/EssenTourismus



Gastautor Ein Artikel von

Hier berichten unsere Praktikanten und Aushilfen, die uns bei Ruhr Tourismus drei bis sechs Monate im Pressebereich oder Onlinemarketing unterstützt haben, über ihre Erlebnisse im Ruhrgebiet.

Schreiben Sie den ersten Kommentar (0 Kommentare)

    Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Notwendige Felder sind mit * markiert.


    Weitere Artikel

    Thema: Genuss

    Raus aus dem grauen Alltag- Diese Tapasbar sorgt für Urlaubsgefühle im Ruhrgebiet

    Ein Artikel von Sarah am 15. Februar 2018

    Madrid, Málaga, Moers Das sind doch die Städte, die einem sofort einfallen, wenn man gute Tapas essen möchte, oder Und da Moers eh die...

    Mehr lesen >


    Thema: Erlebnis, Genuss

    Ruhrgebiet in Love – Meine fünf Tipps (nicht nur) für den Valentinstag im Kreis Wesel

    Ein Artikel von Rebecca am 8. Februar 2018

    „Glück ist das Einzige, das sich verdoppelt, wenn man es teilt“, so besagt es ein altes chinesisches Sprichwort Ich finde, es ist wie...

    Mehr lesen >


    Thema: Genuss

    „Germanys next Top-Currywurst“: Die neuesten Currywursttrends im Ruhrgebiet

    Ein Artikel von Sandra am 1. Februar 2018

    Hach, Currywurst und Ruhrpott gehören doch einfach zusammen Und egal, wo die Currywurst nun wirklich erfunden wurde, hier im Ruhrgebiet...

    Mehr lesen >