von Gastautor / Thema: Kultur / am 21. April 2017um10:00

Schloss Lembeck in Dorsten – Ein Ausflug in die Natur

Dicht befahrene Straßen, umringt von Menschen und Gebäuden, die Wolkenkratzern gleichen. Genau das assozieren viele Menschen mit dem Ruhrgebiet. Ganz anders ist es am Schloss Lembeck in Dorsten, das fernab von all dem Rummel mitten im Wald gelegen ist und von kleinen Dörfern umringt wird. Das kleine Schloss in Dorsten, das noch heute im Familienbesitzt ist, ist eines meiner absoluten Lieblingsorte und ein Geheimtipp am Rande des Ruhrgebiets. Und natürlich sieht man auch hier, wenn auch verwachsen im Grün und versteckt im Dickicht der Bäume, noch Spuren des industriellen Zeitalters, das das Ruhrgebiet so ausmacht.

Das Schloss Lembeck in Dorsten

Das Schloss Lembeck in Dorsten

Zeitreise und Tagträume im Schloss Lembeck

Zeitreisen gibt es noch im Ruhrgebiet. Lange Alleen führen zum Schloss Lembeck, teils über viel zu enge und kaputte Straßen für all die Autos, die dort täglich entlang fahren. Nur wenige der Autofahrer nehmen die Schönheit wahr, die an ihnen vorbeizieht. Zwischen all den Bäumen und ein Stück abseits der Straße erstreckt sich das Gelände des Schloss Lembeck, umringt von einem Wassergraben – ganz getreu den alten Zeiten. Die Zufahrtsstraße führt direkt auf den Parkplatz und ich erhasche bereits erste Eindrücke des Eingangs.

Die kleine Zugbrücke bringt mich weiter auf den äußeren Teil des Schlosses. Durch das große Eingangsportal hindurch gehe ich weiter auf den Schlosshof – links vorbei an der Tür, die zum Raum für standesamtliche Trauungen führt, rechts vorbei an der breiten Treppe hoch zum Museum, deren Anblick das Herz höher schlagen und einen träumerisch zurück in die Prinzessinnenzeit schweifen lässt. Im Tagtraum versunken von einer Märchenhochzeit im Schloss gehe ich weiter in die Parkanlage.

Das Schloss Lembeck – Ein Ruhepol im Ruhrgebiet

Was von außen so wüst und verwachsen aussehen mag, sieht von innen ganz anders aus. Auch das Schloss Lembeck offenbart bunte innere Werte. Überall strecken Blumen ihre Köpfe der Sonne entgegen und Ranken an den Mauern zieren die Fensterläden. Torbögen führen weiter in den grünen Park hinein. Der Wald hinterm Schloss wird sichtbar und die grüne Wiese lädt zum Verweilen ein. Jetzt im Frühling ist hier noch nicht viel los, aber das Trampolin und der Sandkasten stehen schon bereit. Ein großer Pavillon mit Grill macht Lust auf gemütliches Zusammensitzen mit Freunden an lauen Sommerabenden. Große Weiden und ein kleiner Teich verleihen dem Park den letzen Schliff.

Narzissen am Schloss Lembeck

Narzissen am Schloss Lembeck

Rundherum ist alles versehen mit leuchtend gelben Narzissen. Farnblätter wehen im Wind rings um den Wassergraben des Schlosses. Kaum ein Laut dringt in den Park und ich vergesse, dass ich mich noch immer in einer Metropole befinde. Ein perfekter Ruhepol im Ruhrgebiet, der mich in eine andere Welt versetzt.

Schloss Lembeck – Für jeden etwas dabei

Das Schloss Lembeck ist nicht nur was für Naturfreunde. Auch Kunst- und Kulturliebhaber kommen hier auf ihre Kosten. Das Museum stellt Ausstellungsstücke aus dem 17. und 18. Jahrhundert aus und versetzt seine Besucher in die Barockzeit zurück.

Natur und Kultur im Schloss Lembeck

Natur und Kultur im Schloss Lembeck

Die Aussicht in den Park rundet mein Erlebnis ab. Meine Highlights des Museums sind der Schlaunsche Festsaal und der Wittelsbacher Salon. Beide Räume stechen mit ihren typischen altmodischen, aus der Barockzeit stammenden Möbeln hervor. Der Geruch des alten Holzes liegt in der Luft und die Dielen knarren beim Laufen. Alles in allem bietet dieser Ort eine gute Kombination aus Natur und Kultur auf einem Fleck.

Gastautorin: Ein Artikel von Katharina Michels, die von April bis Juni 2017 das Presseteam der Ruhr Tourismus als Praktikantin unterstützt hat. 

Allgemeine Informationen

Schloss Lembeck

Schloss 2
46286 Dorsten
Telefon: +49 2369 7167
Email: schloss-lembeck@t-online.de
Website: www.schlosslembeck.de



Gastautor Ein Artikel von

Hier berichten unsere Praktikanten und Aushilfen, die uns bei Ruhr Tourismus drei bis sechs Monate im Pressebereich oder Onlinemarketing unterstützt haben, über ihre Erlebnisse im Ruhrgebiet.

Schreiben Sie den ersten Kommentar (0 Kommentare)

    Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Notwendige Felder sind mit * markiert.


    Weitere Artikel

    Thema: Erlebnis

    Mein persönlicher Ausblick auf das RUHR.TOPCARD Jahr 2018

    Ein Artikel von Laura am 18. Januar 2018

    Januar 2018! Es mag melancholisch klingen, aber ich finde es verrückt! Wieder ein Jahr rum und wie so oft ging das letzte Jahr gefühlt...

    Mehr lesen >


    Thema: Erlebnis, Industriekultur

    Fotografieren im Ruhrgebiet – Meine Top 10 Fotospots zwischen Moers und Dortmund

    Ein Artikel von Sarah am 11. Januar 2018

    Auf der Halde Rheinpreußen in Moers fegt ein beißender Wind Mit eiskalten Fingern baue ich mein Stativ auf Kurz überlege ich, ob es eine...

    Mehr lesen >


    Thema: Event, Kultur

    Was Ihr 2018 im Ruhrgebiet erleben könnt – Meine 5 Veranstaltungstipps

    Ein Artikel von Katalina am 4. Januar 2018

    Das neue Jahr ist gerade mal ein paar Tage alt aber ich finde man kann einfach nicht früh genug damit anfangen, seinen Kalender mit...

    Mehr lesen >