von Laura / Thema: Erlebnis / am 5. Oktober 2017um9:00

Warum Ihr in Bochum den schönsten Sternenhimmel im Ruhrgebiet bestaunen könnt

Ihr sehnt Euch nach einem funkelnden Sternenhimmel, wie man ihn aus warmen Sommernächten oder aus dem Urlaub kennt? Das geht mir genauso. Leider ist ein richtiger Sternenhimmel im Ruhrgebiet ein seltenes Phänomen. Meistens ist das Wetter schuld. Dazu kommt das viele Licht, das kaum Raum für richtige Dunkelheit lässt. Und sollten wir doch einmal das seltene Glück haben, eine sternenklare Nacht zu erleben, haben wir zu wenig Zeit, um den Himmel richtig zu genießen. Anders ist das im Zeiss Planetarium Bochum, das ich heute besuche, um den Sternen mal wieder etwas näher zu sein!

Das Foto zeigt das Zeiss Planetarium in Bochum von außen.

Das Zeiss Planetarium in Bochum

Den Sternen so nah… Der Sternenhimmel im Planetarium Bochum

Das Planetarium Bochum gibt es bereits seit 1964 und es ist mit seiner großen Kuppel kaum zu übersehen. Ich bin zum ersten Mal hier und bin gespannt, was mich erwartet. Beim Betreten des Eingangsbereichs wirken Boden und Holzvertäfelung etwas altbacken, was aber kein Wunder ist! Schließlich befinden sie sich größtenteils im Originalzustand. Der Veranstaltungsraum des Planetariums mit riesigem Projektor und gewölbter Decke erinnert mich an ein Kino der ganz besonderen Art. Ich nehme in einem der gemütlichen Sessel Platz und lehne mich entspannt zurück.

(M)eine Reise durchs All

Nach einer kurzen Einführung wird es dunkel im Raum… vollständig dunkel. Nach und nach kommen die Sterne zum Vorschein und über mir eröffnet sich ein unvorstellbarer Sternenhimmel, bei dem ich eine Gänsehaut bekomme. Die folgende Stunde tauche ich ein in eine faszinierende Welt aus Sternen und Planeten. Ihr wolltet schon immer mal wissen, wo sich die wichtigsten Sterne befinden, wie die Planeten zueinander stehen oder was genau die Milchstraße ist? Dann ist das Planetarium Bochum genau richtig für Euch! Beeindruckende Bilder und Filmsequenzen erklären die Konstellation unserer Planeten, die wichtigsten Sterne, unsere Sternenbilder und viele weitere Geheimnisse des Alls, von denen ich zwar schon immer mal gehört habe, mir aber nicht wirklich etwas darunter vorstellen konnte.

Anziehungskraft erfahren beim Dosen-Experiment

Vollkommen fasziniert und begeistert verlasse ich die Vorstellung und drehe noch eine Runde durch den Eingangsbereich des Planetariums. Vor allem ein Experiment weckt direkt meine Aufmerksamkeit. 13 Dosen (ursprünglich waren es wohl mal 14) zeigen die Anziehungskraft auf den unterschiedlichen Planeten. Auf der Erde fühlt sich das Anheben der Dose so an, wie wir es eben kennen, auf dem Mond ist die Dose dagegen fliegenleicht und auf dem Jupiter schwer wie ein Stein. Ein spaßiges Ausprobieren für Groß und Klein. Ich bin total begeistert und fasziniert!

Das Foto zeigt ein Experiment im Eingangsbereich des Zeiss Planetariums in Bochum, mit dem anhand von Dosen die Schwerkraft auf verschiedenen Planeten für Besucher erlebbar gemacht wird.

Anziehungskraft testen beim Dosenexperiment im Planetarium

Das Planetarium Bochum – Mein Fazit

Alles in allem kann ich einen Besuch im Planetarium Bochum jedem empfehlen, der sich gerne die Sterne anschaut und mehr darüber erfahren möchte, was sich in unserem Himmel verbirgt. Die Bilder sind beeindruckend, die Vorstellung informativ und die Atmosphäre gemütlich – mit der richtigen Begleitung vielleicht sogar ein bisschen romantisch. Ich war auf jeden Fall nicht zum letzten Mal hier! Wenn es draußen also mal wieder bewölkt ist und Ihr einen Sternenhimmel vermisst, wisst Ihr, wo Ihr ihn finden könnt: in Bochum.

Mein Tipp: Mit der RUHR.TOPCARD erhaltet Ihr freien Eintritt im Zeiss Planetarium – und bei etwa 90 weiteren Attraktionen im Ruhrgebiet.

Allgemeine Informationen

Zeiss Planetarium Bochum

Castroper Straße 67
44791 Bochum
Telefon: +49 234 516060
Email: info@planetarium-bochum.de
Website: www.planetarium-bochum.de
Facebook: www.facebook.com/planetarium.bochum



Laura Ein Artikel von

Ich bin Laura und komme gebürtig aus dem kleinen Saarland. Seit ein paar Jahren wohne ich nun in Düsseldorf und arbeite im Ruhrgebiet. Für mich gibt es hier noch viel zu entdecken - von den Klassikern bis hin zu den Geheimtipps. Dabei bin ich gerne sportlich unterwegs, zu Fuß oder auf dem Rad. Die richtige Stärkung darf natürlich nicht fehlen und wenn Zeit bleibt, gehe ich gerne gemütlich essen. Bei Ruhr Tourismus kümmere ich mich um das Marketing der RUHR.TOPCARD, die Printprodukte der Ruhr Tourismus und weitere Themen im Bereich Marketing.

2 Reaktionen (2 Kommentare)
  • Laura
    Laura schrieb am 27. November 2017:

    Lieber Rolf,

    als Mitarbeiterin der Ruhr Tourismus ist mir das natürlich bewusst 😉 Trotzdem vielen Dank für Deinen Hinweis. Ich habe die Beschreibung angepasst, damit keine weiteren Missverständnisse entstehen.

    Viele Grüße
    Laura

  • Rolf Giebel schrieb am 24. November 2017:

    Liebe Laura,
    du bist ja aus dem Saarland, von daher ist es zu entschuldigen, aber: Düsseldorf liegt nicht im Ruhrgebiet. Gut, hast du auch nicht behauptet. Sieht aber so aus.


Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Notwendige Felder sind mit * markiert.


Weitere Artikel

Thema: Erlebnis

Meine 3 Familien-mit-und-ohne-Hund-Ausflugstipps im Ruhrgebiet

Ein Artikel von Heike am 14. Dezember 2017

Geht es Euch auch so, dass Ihr an usseligen Wintertagen zwischendurch einfach mal frische Luft um die Nase braucht Oder wahlweise einen...

Mehr lesen >


Thema: Erlebnis, Genuss

Ruhrpott-Romantik: Mein Winterwochenende in Essen

Ein Artikel von Rebecca am 7. Dezember 2017

Für einen Städtetrip nach Essen fahren Auf diese Idee wäre ich bisher nicht unbedingt gekommen Doch seit diesem Jahr hat sich das...

Mehr lesen >


Thema: Event, Genuss

Rummel, Ritter, Ruhrgemütlich – Meine Top 3 Weihnachtsmärkte im Ruhrgebiet

Ein Artikel von Sarah am 29. November 2017

Die Glastür am Ausgang des Centro Oberhausen schiebt die Kaufhausluft beiseite und Kälte legt sich auf mein Gesicht Sofort leuchtet mir...

Mehr lesen >