von Ronja / Thema: Event, Industriekultur / am 28. November 2018um15:11

Biathlon auf Schalke – stimmungsvolles Skispektakel in der VELTINS-Arena

Als ich die VELTINS-Arena in Gelsenkirchen betrete, ist die Stimmung bereits am Kochen – trotz runtergekühltem Stadion. Über 45.000 Menschen sitzen dicht an dicht auf den Rängen, teils mit Fahnen, Deutschlandmützen oder Lichterketten bestückt. In der Mitte der Arena findet sich heute kein grüner Rasen, sondern eine Bahn aus Schnee, ein Schießstand, Hütten, eine Bühne – und natürlich jede Menge Sportler und Trainer in bunten Skianzügen. Die JOKA Biathlon World Team Challenge auf Schalke zieht seit 2002 Biathlon-begeistertes Publikum an und verspricht, wenn ich so auf meinen Programmzettel schaue, nicht nur jede Menge Sport, sondern auch jede Menge Rahmenprogramm.

Das Bild zeigt Skifahrer in der Veltnis-Arena

Auch Profis machen bei so einer Kulisse mal ein Foto

Auf die Schneebälle, fertig, los…

Beim Biathlon auf Schalke wird neben der VELTINS-Arena zusätzlich ein großes Winterdorf aufgebaut. Hier wird für Euer leibliches Wohl gesorgt, außerdem könnt Ihr Euch ein Plätzchen an der Außenbahn sichern. Mittags startet im Winterdorf das Rahmenprogramm mit einer großen Schneeballschlacht-WM. Über mehrere Runden gilt es dabei, viele Treffer zu landen, wenige einzustecken und so in die nächste Runde zu kommen. Übrigens: jeder, der Lust auf viel fliegenden Schnee hat, ein Team aus drei Personen zusammenbekommt und sich natürlich anmeldet, kann mitmachen.

Das Foto zeigt die Schneeballschlacht WM beim Biathlon auf Schalke

Bei der Schneeballschlacht-WM kann jeder dabei sein, © Moments Photography

Auf die Plätze… fertig… los!

Am späten Mittag öffnet dann die VELTINS-Arena und das Programm im Stadion beginnt. Im letzten Jahr begann es mit einer German Team Challenge, einem Biathlon-Rennen für die deutschen Junioren. Kurzer Überblick: Ein Teil der Strecke für die Rennen liegt im Stadion sowie Start und Ziel, der Schießstand und die Strafrunde. Dann geht es für die Athleten aber auch raus, wo Steigungen, Abfahrten und die ein oder andere Kurve warten, bevor eswieder ins Stadion geht. Das Geschehen draußen wird im Stadion über einen großen Video-Würfel übertragen. Nach dem Massenstart und dem im Stadion ausgetragenen Finale der Schneeball WM, geht es Schlag auf Schlag weiter.

Nächster Programmpunkt ist das Shoot Out, bei dem die Athleten so viele Treffer wie möglich erzielen müssen und um ihre Platzierungen schießen. (Bis hierhin lief es im letzten Jahr beim deutschen Team noch ganz gut…). Mit dabei waren 2017 übrigens Teams aus Deutschland, Frankreich, Kanada, Russland, Japan, Österreich und Tschechien und so mancher Ski-Star, der Anfang des Jahres bei den Olympischen Spielen in Südkorea dabei war!

Das Bild zeigt den Blick von der Tribüne

Fans mit stilechter Kopfbedeckung

Ein bisschen Mallorcafeeling im Schnee

Damit die Zeit bis zum sportlichen Highlight, den beiden Hauptrennen, nicht zu lang wird, bietet das Rahmenprogramm weitere Höhepunkte an. Im letzten Jahr trat Schlagersternchen Mia Julia („Mallorca da bin ich daheiiim…“ – kleiner Hinweise für alle denen der Name nichts sagt :o)) auf und machte auf der Bühne ordentlich Party. Außerdem findet eine große Eröffnungszeremonie statt, bei der ein spannender Film gezeigt wird, bevor unter großem Jubel des Publikums der Pokal von der Decke gelassen wird und die Athleten und Teams vorgestellt werden.

Das Bild zeigt Sängerin Mia Julia in der Veltins-Arena

Schlagersternchen Mia Julia heizt der Halle ordentlich ein

Sportlicher Höhepunkt – Massenstart und Verfolgungsrennen

Das erste Rennen ist ein Massenstart, bei dem alle Teams gleichzeitig starten. Nun muss jedes Team (bestehend aus zwei Mitgliedern), abwechselnd eine bestimmte Anzahl Runden fahren. Ein Teammitglied startet, fährt eine Runde, muss einmal schießen, eventuell dann eine oder mehrere Strafrunden fahren (das deutsche Team musste leider sehr sehr viele fahren) und den Staffelstab wieder an den Partner übergeben. Nach diesem Rennen stehen die Startplätze für das anschließende Verfolgungsrennen fest, das grundsätzlich nach dem gleichen Prinzip abläuft. Fast komplett ohne Schießfehler war 2017 das russische Team, das sich damit auch den Sieg sicherte (über die Platzierung der beiden deutschen Teams schweige ich mal ganz galant…).

Das Bild zeigt die Übergabe des Staffelstabs beim Biathlon auf Schalke

Viel Action bei der Übergabe des Staffelstabs

Mein ganz persönliches Highlight war aber das Abschlussfeuerwerk, das als Indoor-Feuerwerk das ganze Stadion ausfüllt und einen wirklich Staunen lässt! Wenn Ihr dann noch nicht genug habt, könnt Ihr im Winterdorf ordentlich abfeiern. Insgesamt kann ich Euch den Event nur empfehlen! Es macht viel Spaß, den spannenden, sportlichen Teil zu sehen und die Stimmung ist wirklich grandios. Alle Zuschauer gehen total mit und das Rahmenprogramm lässt nicht eine Minute Langeweile aufkommen!

Das Bild zeigt das Indoor-Feuerwerk des Biathlon auf Schalke

Abschluss des Skispektakels mit spektakulärem Indoor-Feuerwerk

PS: Wer vor dem Spektakel noch ein wenig Bewegung braucht, dem empfehle ich einen Besuch des nahegelegenen Tetraeders in Bottrop. Nur 15 Autominuten entfernt thront die begehbare Pyramide mit den drei Aussichtsterrassen auf der Halde Beckstraße. Zum einen bietet sie Euch tolle Ausblicke auf das Ruhrgebiet zum anderen könnt Ihr hier noch Industrie in Aktion beobachten.

Das Bild zeigt den Blick vom Tetraeder in Bottrop

…das Ruhrgebiet

Ach und wer auf den Geschmack gekommen ist: Das grüne langgezogene Gebäude im Bild ist das Alpincenter in Bottrop. Ein super Ort für angehende Skiprofis 😉

Allgemeine Informationen

JOKA Biathlon-WTC 2018

VELTINS-Arena
Arenaring 1
45891 Gelsenkirchen
29. Dezember 2018
Weitere Infos und Tickets: www.veltins-arena.de



Ronja Ein Artikel von

Ich heiße Ronja und bin in Soest, vor den Toren des Ruhrgebiets, aufgewachsen. Nach Umwegen über Hessen und Niedersachsen, wohne ich nun in Bocholt und bin sehr froh, wieder in meinem Heimatbundesland zu sein. Am Ruhrgebiet schätze ich besonders die unkomplizierte und direkte Art der Menschen. Für mich ist es zudem eine faszinierende Region mit tollen industriekulturellen Orten, mit vielen abwechslungsreichen Einrichtungen und coolen Events. In meiner Freizeit bin ich am liebsten immer unterwegs und auf der Suche nach spannenden Erlebnissen. Bei der RTG bin ich für das Marketing im Bereich Industriekultur zuständig.

Schreiben Sie den ersten Kommentar (0 Kommentare)

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Notwendige Felder sind mit * markiert.

Hiermit akzeptiere ich die Datenschutzbedingungen


Weitere Artikel

Thema: Kultur

Kultur im Ruhrgebiet – Drei kostenlose Museen für einen verregneten Sonntag

Ein Artikel von Gastautor am 13. Dezember 2018

Schlechtes Wetter und nichts zu tun Ich sitze Zuhause auf der Couch, alle Serien sind gestreamt, alle Bücher gelesen und ich frage mich,...

Mehr lesen >


Thema: Shopping

Alle Jahre wieder…. 5 Ruhrpott-Geschenke-Tipps für unter`n Baum

Ein Artikel von Heike am 6. Dezember 2018

Schon Nikolaus und ihr habt noch Luft nach oben bei Eurer Geschenkeausbeute Dann schenkt doch in diesem Jahr mal Individuelles,...

Mehr lesen >


Thema: Event, Genuss

Zwei Große und zwei Kleine – Weihnachtsmarkt-Hopping im Ruhrgebiet

Ein Artikel von Gastautor am 22. November 2018

Es gibt so viele Weihnachtsmärkte im Ruhrgebiet, dass man selbst als echtes Pottkind längst nicht alle kennt Vielleicht entwickelt man,...

Mehr lesen >