von Gastautor / Thema: Event, Industriekultur / am 15. Juni 2017um9:30

Meine 6 Tipps für Eure ExtraSchicht 2017

Buntes Herten zur ExtraSchicht

Buntes Herten zur ExtraSchicht

Am 24. Juni ist es wieder soweit, die ExtraSchicht 2017 geht von 18 – 2 Uhr morgens in die nächste Runde. Voller Vorfreude habe ich bereits durch das dicke Programmheft gestöbert und kann mich gar nicht entscheiden, was ich zuerst entdecken möchte. Die 46 verschiedenen Spielorte locken alle mit einem einzigartigen Programm. Verschiedenste Künstler, Vorführungen, Mitmachaktionen und Feuerwerke erwarten mich. Am liebsten möchte ich an allen Orten gleichzeitig sein, aber aus den letzten Jahren weiß ich, dass das leider nicht möglich ist. Um Euch die Planung ein bisschen leichter zu machen, habe ich hier ein paar bewährte Tipps:

Tipp 1: Drei ExtraSchicht-Spielorte wählen

Die ExtraSchicht lädt zum Staunen und Genießen ein und das möchte ich auskosten. Damit meine und Eure Nacht nicht in Stress ausartet, habe ich festgestellt, dass es am besten ist, wenn ich mir vorher drei Spielorte raussuche, die ich gerne besuchen möchte. Idealerweise liegen sie auf einer Bahnlinie, denn somit sind die Fahrtzeiten kurz und ich habe mehr Zeit vor Ort. Einige Bahnen halten sogar auch ein paar Überraschungen bereit, aber dazu gleich mehr… Die Planung und Beschränkung auf drei Spielorte hilft mir, die Nacht der Industriekultur voll auszukosten und jeden Spielort in vollen Zügen zu genießen.

Tipp 2: ExtraFahrt planen

Dank des VRR-Fahrtenplaners habe ich einen super Überblick über das Verkehrsnetz, denn für die ExtraSchicht schließen sich die Verkehrsnetzte VRR und VRL zusammen. Somit habt Ihr die Chance, ganz entspannt zu Euren gewählten Spielorten zu fahren, und pünktlich um 18 Uhr dort anzukommen. Wie bereits angekündigt, halten einige Bahnen zur Nacht der Industriekultur ein paar Überraschungen bereit. Auf den Fahrten zwischen Oberhausen Hbf und Duisburg-Ruhrort, Essen Hbf und Essen Zollverein und zwischen Bochum und Herne erwartet Euch bereits in den Bahnen ein cooles Spezial-Programm: Coverbands und Poetry Slammer zeigen dort,  was sie drauf haben. Mein ExtraTipp: Wählt auf jeden Fall einen Spielort aus, der auch von den ExtraFahrt-Bahnen angefahren wird, denn so erlebt Ihr den ersten Spielort bereits während der Anreise.
Diejenigen unter Euch, die nach der ExtraSchicht noch eine weitere Schicht einlegen möchten, müssen sich keine Sorgen machen. Euer Ticket gilt noch bis um 7 Uhr am folgenden Tag (25. Juni). So kommt Ihr mit Eurem Ticket noch bequem Heim. Eine Karte des Mobilitätsplans findet Ihr übrigens am Ende des Programmheftes (zum Ausreißen und Mitnehmen). Apropos Programmheft: Solltet Ihr das noch nicht haben, dann ruft schnell unter unserer Service Hotline +49 1806 181650 an und wir liefern es zu Euch nach Hause. Oder besucht einfach unsere Internetseite www.extraschicht.de. Dort findet Ihr alle Infos, die Ihr braucht.

Ob Landschaftspark oder Märchenwald - bei der ExtraSchicht steht Vielfalt auf dem Programm

Ob Landschaftspark oder Märchenwald – bei der ExtraSchicht steht Vielfalt auf dem Programm

Tipp 3: ExtraSchicht-Ticket im Vorverkauf besorgen

Die ExtraSchicht ist ein Event für Jedermann und auch die Ticketpreise sprechen dafür. Diejenigen unter Euch, die noch ein bisschen mehr sparen möchten, bekommen die ExtraSchicht-Tickets zum Vorverkaufspreis von €17 für Erwachsene bis zum 23.6.2017. Für die Schüler, Studenten oder Auszubildenden unter uns kostet das Ticket sogar nur €14. Falls jemand von Euch auch die RUHR.TOPCARD besitzt: Vergesst nicht, diese beim Kauf vorzuzeigen. Mit ihr kostet das Ticket nur €8,50. Ihr könnt Euch jetzt noch nicht entscheiden? Dann kauft Euer Ticket doch ganz spontan am 24.6., es kostet dann €20. Wenn Ihr gerne einem Spielort treu bleiben möchtet, so habt Ihr die Möglichkeit, ein Spielortticket für €12 zu kaufen. Dabei solltet Ihr jedoch bedenken, dass bei diesem Ticket die freie Nutzung der Öffentlichen Verkehrsmittel und der Eintritt zu anderen Spielorten nicht mit inbegriffen ist.

Tipp 4: Merkzettel erstellen

Damit Ihr nicht den Überblick über Eure Lieblingsorte verliert, legt Euch doch unter www.extraschicht.de einfach einen Merkzettel an. So habt Ihr die Chance, alle wichtigen Informationen auf „dem Zettel zu haben“ und vermeidet eine große Zettelwirtschaft. Der Merkzettel enthält direkt alle wichtigen Infos zu dem jeweiligen Standort. Ihr habt einen super Überblick über den genauen Ort, mit welcher Linie Ihr am besten dort hingelangt und welche Programmhighlights Euch vor Ort erwarten.

Tipp 5: Coole Bilder schießen

Seid Ihr auch so fotovernarrt wie ich? Ich fotografiere super gerne, und wenn ich an die ExtraSchicht denke und an all die Motive, die mich dort erwarten, werde ich schon ganz aufgeregt. Wie in den letzten Jahren gibt es auch diesmal wieder den Fotowettbewerb, an dem jeder teilnehmen kann. Darum kann ich Euch auch nur den Tipp geben: Teilen, teilen, teilen. Unter dem Hashtag #ExtraSchicht kann jeder von Euch seine besten Fotos der Nacht der Industriekultur hochladen, egal ob über Facebook, Instagram oder Twitter. Unter allen Teilnehmern werden dann die besten drei Fotos ausgesucht. Teilnehmen könnt Ihr bis zum 2. Juli. Also genügend Zeit, um nach der ExtraSchicht Euer perfektes Foto rauszusuchen. Ihr möchtet gern Feuerwerk & Lasershows fotografieren? Dann informiert Euch auf der Website, welcher Spielort Euch die passenden Motive liefert.

Tipp 6: Genießen, Spaß haben und Mitmachen

Das Allerwichtigste ist aber an dem Abend, dass Ihr die ExtraSchicht in vollen Zügen genießt, denn in der Nacht der Industriekultur gibt es so viel zu erleben und zu entdecken. Einzigartige Kulissen werden Euch zum Staunen bringen. Die vielen Akteure und Schausteller werden Euch zum Schmunzeln, Lachen und Nachdenken bringen. Und nicht vergessen: an vielen Spielorten erwarten Euch Mitmachaktionen. Lasst Euch die nicht entgehen! Ihr habt nicht nur Spaß, sondern könnt gleichzeitig noch Neues lernen und etwas Persönliches mit Heim nehmen. Ich wünsche Euch jetzt schon viel Spaß auf der ExtraSchicht 2017 und hoffe, dass Ihr genauso begeistert sein werdet wie ich jedes Jahr.

Gastautorin: Ein Artikel von Katharina Michels, die von April bis Juli 2017 das Presseteam der Ruhr Tourismus als Praktikantin unterstützt hat. 

Allgemeine Informationen

Extraschicht - die Nacht der Industriekultur

am 24.6.2017 von 18 bis 2 Uhr morgens
im gesamten Ruhrgebiet
Alle Infos unter:
www.extraschicht.de
www.facebook.com/extraschicht



Gastautor Ein Artikel von

Hier berichten unsere Praktikanten und Aushilfen, die uns bei Ruhr Tourismus drei bis sechs Monate im Pressebereich oder Onlinemarketing unterstützt haben, über ihre Erlebnisse im Ruhrgebiet.

Schreiben Sie den ersten Kommentar (0 Kommentare)

    Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Notwendige Felder sind mit * markiert.


    Weitere Artikel

    Thema: Erlebnis

    “Tour de Ruhr-Force“ – Mit dem Trethausboot eine Woche „Wunderschön“ auf der Ruhr.

    Ein Artikel von Dirk am 19. April 2018

    Die Einladung kam unvermittelt, wurde aber bei uns in der Familie sofort freudig aufgenommen: Der WDR und Tamina Kallert fragten an, ob ich...

    Mehr lesen >


    Thema: Erlebnis

    Mittelalterliches Flair im Ruhrgebiet – Meine Tipps für einen Tag in Hattingen

    Ein Artikel von Gastautor am 12. April 2018

    Denke ich ans Ruhrgebiet fallen mir als erstes Städte wie Dortmund oder Bochum ein Aber auch das Städtchen Hattingen gehört zum Pott und...

    Mehr lesen >


    Thema: Industriekultur, Kultur

    Zwischen Ruhrgebiet und Niederrhein – Meine Lieblingsspots im Kreis Wesel

    Ein Artikel von Gastautor am 5. April 2018

    Na wo zu gehört der Kreis Wesel denn nun Zum Ruhrgebiet oder doch eher zum Niederrhein Klare Antwort: Zu Beidem! Und genau das sieht man...

    Mehr lesen >