von Sarah / Thema: Genuss, Shopping / am 6. September 2018um15:30

Zwischen Köstlichkeiten und kleinen Schätzen – Meine drei liebsten Cafés zum Verweilen und Stöbern im Ruhrgebiet

Kennt Ihr das auch? Euer Freundeskreis ist quer übers ganze Ruhrgebiet verteilt und Ihr habt regelmäßig die Qual der Wahl, in welcher Stadt Ihr Euch mit Euren Freunden trefft. Hat man sich dann mal auf eine Stadt geeinigt, kommt die nächste Frage: Wo genau treffen wir uns denn? Klar, auch ich habe so meine Lieblingsläden, zu denen ich immer gerne hingehe. Und von genau diesen möchte ich Euch heute drei meiner liebsten Cafés in Moers, Duisburg und Essen vorstellen. Vielleicht ist ja ein passendes Café für Euer nächstes Treffen dabei. Das Besondere daran: Alle drei haben nicht nur Kaffeespezialitäten, Kuchen und kleine herzhafte Köstlichkeiten im Angebot, sondern laden auch zum Stöbern und Einkaufen ein.

Café heimelie in Moers

Schon wenn man in die kleine Gasse einbiegt, die bunten Tische und Stühle erblickt, Menschen sieht, die sich anregend unterhalten und lachen und einem der leckere Kaffeegeruch in die Nase steigt, weiß man unweigerlich, dass man hier im Café heimelie unbedingt bleiben möchte. Auch wenn ich eigentlich noch zum Friseur muss oder auf dem Sprung bin, bleibe ich des Öfteren wenigstens auf einen Cappuccino da.

Das Bild zeigt Sarah vor dem Café heimelie.

Der gemütliche Außenbereich im Café heimelie

Umso schöner, wenn man mit Freunden im Café heimelie verabredet ist und Zeit hat, nicht nur einen guten Kaffee zu trinken, sondern auch ein Stücksken Kuchen zu verdrücken. Dieses Mal bin ich mit meiner Schwester Bianca hier. Beim Betreten des Ladens werden wir schon herzlich von Amelie Fenger, der Inhaberin, begrüßt. Ob wir draußen sitzen wollen, fragt sie uns. Aber sicher doch, bei dem schönen Wetter. Da halten uns auch die lästigen Wespen nicht von ab.

Amelie setzt sich zu uns und wir kommen ins Plaudern. Seit 2011 gibt es den Laden schon. Wie es dazu kam? „Das ist eine witzige Geschichte“, sagt sie und lacht. 2010 war sie mit ihrer Freundin Heidi auf der Kirmes. Bei einem Sektchen ist die Idee von einem eigenen Café entstanden. „Backen war schon immer meine Leidenschaft. Für viele Schulveranstaltungen oder für den Sportverein habe ich schon immer jede Menge Kuchen gebacken und freue mich, wenn es den Leuten schmeckt“, erzählt sie uns.

Und wie die Kuchen schmecken. Täglich backt sie zusammen mit einer Kollegin drei bis vier Kuchen. Bianca und ich haben uns für Stachelbeer- und Apfelschmandkuchen entschieden. Wie fast immer, teilen wir den Kuchen schwesterlich und schwelgen in Erinnerungen – unsere Oma macht nämlich einen sehr ähnlichen Apfelschmandkuchen zu Geburtstagen. Es ist einfach köstlich bei Amelie.

Mit Herzblut dabei

Auch das Frühstück und die selbstgemachten Waffeln kann ich sehr empfehlen. Alles wird mit sehr viel Liebe und Hingabe zubereitet. Das ist auch der Grund, warum ich hier so gerne bin. Während wir draußen sitzen und mit Amelie reden, begrüßt sie fast jeden Gast mit Namen und erkundigt sich, wie es ihm geht. „Kannst Du mir bis morgen den Kuchen backen? Schaffst Du das zeitlich?“, fragt ein Fußgänger der an unserem Tisch vorbei läuft. „Ja klar, bekomme ich hin. Ich melde mich bei dir“, antwortet Amelie. Sie ist mit Herzblut dabei und eine waschechte Gastgeberin.

Das Bild zeigt eine kleine Dekoauswahl.

Eine kleine Dekoauswahl zum Shoppen

Amelie führt den Laden seit diesem Jahr alleine und hat ein Auge fürs Detail. Der Laden ist in den Farben rosa, pink und türkis getaucht. Die Möbel sind weiß und gemütlich. Amelie hat auch ein großes Regal bei sich im Laden stehen mit allerlei schöner Deko zum Shoppen. Ein Blick drauf zu werfen lohnt sich bei jedem Besuch. Montags bis samstags empfängt das Team seine Gäste, aber es besteht auch die Möglichkeit, den Laden für Hochzeitsempfänge, Geburtstage, Junggesellinnenabschiede und Firmenfeiern zu mieten.

Café LiMa’s in Duisburg

Seit 2016 führen Rebekka Mahnke und Sebastian Link das schöne Frühstückslokal und Wohlfühlcafé LiMa’s in Duisburg. Ich komme meist zum Frühstücken hier hin. Sonntags gibt es bis 13 Uhr ein großes Frühstücksbuffet sowie Frühstück zum Ankreuzen. Das Tolle daran ist, dass man bis 17 Uhr frühstücken kann. Das mag ich am LiMa’s besonders gerne. Ich liebe es,sonntags lange zu schlafen und erst spät aus dem Bett zu steigen. Meist frühstücke ich erst gegen 12 Uhr mittags. Die meisten Cafés bieten allerdings nur bis 12/13 Uhr Frühstück an. Nicht so das LiMa’s. Unter der Woche gibt es ausschließlich Frühstück zum Ankreuzen. Dann könnt Ihr ganz individuell je nach Hunger und Lust das Bestellen, was Ihr möchtet.

Das Bild zeigt Stühle und Tische im LiMa's.

Gemütliche Sitzmöglichkeiten im Café LiMa`s

Köstliches und Kostbares

Neben dem reichhaltigen Frühstück gibt es auch noch kleine Köstlichkeiten wie Salatkreationen und Quiche sowie sehr leckere Kuchen (kann man übrigens auch alles zum Mitnehmen bestellen) und selbstgemachte Desserts, wie z.B. Baileys-Toblerone-Creme mit Orangenkompott. Rebekka erzählt uns, dass sie und Sebastian sehr viel Wert darauf legen, lokale und regionale Lieferanten zu unterstützen und daher wissen, dass es sich um qualitativ hochwertige Produkte handelt.

Wer den skandinavischen Dekostil mag, wird hier bestimmt fündig. Die meisten Homeaccessoires kommen aus den Niederlanden und aus Dänemark. Meine Schwester und ich könnten den kompletten Schrank schon wieder so mitnehmen. Kunst, Schmuck und ausgefallene Postkarten findet man hier ebenfalls. Derzeit haben Rebekka und Sebastian Fotografien von Marcel Hein ausgestellt und bieten die wundervollen Bilder zum Verkauf an.

Wie das Café heimelie, kann man auch das Lima`s mieten, wenn man nicht zu Hause feiern möchte. Außerdem bereitet das Team auch ganz individuell das passende Catering für Feiern zu.

Café Konsumreform, Essen

Das Café Konsumreform liegt mitten in der Essener Innenstadt. Ein Besuch lässt sich daher perfekt mit einem Stadtbummel kombinieren. Das Café ist lichtdurchflutet, wohlig warm und es duftet nach leckerem Essen. Und das ist dort wirklich hervorragend, abwechslungsreich und immer frisch zubereitet.

Dieses Mal sind wir zur Mittagszeit dort und haben die Wahl zwischen leckeren Suppen, einem Gnocci- Gemüse- Pfännchen (das heutige Tagesgericht), einer großen Auswahl an Quiches, Salatkreationen und einiges mehr. Uns lachen die Quiches an. Sich zu entscheiden, fällt bei der Vielfalt an Quichesvariationen wirklich nicht leicht. Es gibt zum Beispiel eine mit Fenchel/Tomate, eine mit Möhre/Tomate/Paprika oder eine mit Walnüsse/Zucchini/Aubergine. Ich entscheide mich für Feta/Rosmarin/Tomate und nehme einen kleinen Beilagensalat dazu.

Das Bild zeigt die Kuchenauswahl im Café.

Auch die Kuchen sind immer frisch und mit viel Liebe gebacken.

Das Bild zeigt Sarah im Innenbreich des Cafés.

Zeit für eine Quiche im Innenbereich des Cafés!

Wenn aus Trödel Schätze werden

Nach dem Essen geht es natürlich noch nicht in die City, sondern in den Konsumreform-Shop, der direkt im Café zu finden ist. Der Laden ist quasi eine Regalvermietung, ein Dauertrödelmarkt, Secondhandladen sowie Marktplatz für handgearbeiteten Designerschmuck und Kunsthandwerk.

„Für Eure Rücksäcke und Taschen haben wir Schließfächer“, ruft Dirk Bussler uns freundlich zu und lacht. Schnell schließen wir unsere Sachen ein, schlängeln uns von Gang zu Gang und schauen, ob was Tolles dabei ist. Es gibt über 100 Regale oder Vitrinenfächer, die man mieten kann und Dirk Bussler für einen verkauft. Das Schöne ist, dass es immer wieder Neues zu entdecken gibt und fast täglich neue Ware reinkommt. Ich bleibe wie immer bei den Schallplatten hängen und MUSS fast jede Platte einmal begutachten 😉

Das Bild zeigt den Plattenladen im Konsumreform.

Große Plattenauswahl im Konsumreform-Shop

Mir gefällt besonders an der Idee des Konsumreform Shops, dass Nachhaltigkeit und Wertschätzung im Fokus stehen und man mit seinen alten abgelegten Sachen anderen Leuten eine Freude bereiten kann. Und dafür muss man nicht einmal in aller Herrgottsfrühe selbst auf dem Trödel stehen.

Das Bild zeigt Sarah beim Stöbern im Konsumreform-Shop-

Der Shop im Konsumreform bietet auch Kleidung zum Verkauf an.

Ihr seid auf der Suche nach weiteren Café-Empfehlungen aus dem Ruhrgebiet? Katalina stellt Euch in ihrem Blogartikel die Kleine Zuckerbäckerei in Bochum vor und Heike verrät Euch, was das Fräulein Coffea in Bochum so besonders macht!

Allgemeine Informationen

Adressen und Kontakt

Café heimelie:
Burgstraße 5
47441 Moers
Website: www.heimelie.de

Café Lima`s:
Sternbuschweg 310
47057 Duisburg
Website: www.limas-duisburg.de

Café Konsumreform:
Viehofer Straße 31
45127 Essen City-Nord
Website: www.konsumreform.de



Sarah Ein Artikel von

Ich heiße Sarah und bin ein echtes Ruhrpottkind. Mir gefällt am Ruhrgebiet vor allem, dass es hier sehr unterschiedliche Ecken und Landschaften gibt. So bleibt die Region spannend und ich entdecke immer wieder was Neues. Besonders gerne mag ich den Landschaftspark Duisburg-Nord zur Sommerzeit, die lebendige Rüttenscheider Straße in Essen mit den vielen Cafés und Bars, die gemütliche Moerser Altstadt oder zum Durchatmen und Seele baumeln lassen die Gruga in Essen. Bei der RTG bin ich für die Presse- und Öffentlichkeitsarbeit zuständig.

Eine Reaktion (1 Kommentare)
  • Sarah schrieb am 21. September 2018:

    Hallo ihr Lieben!

    Wirklich ein toller Bericht. Vor allem super, dass das Konsumkultur vorkommt. Da bin ich auch total gerne und habe neben leckerem Essen auch schon Ohrringe, Blusen und eine Vase gefunden! Das Ruhrgebiet ist echt so vielfältig, was coole Cafés angeht – da brauche ich kein Berlin!

    LG
    Sarah


Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Notwendige Felder sind mit * markiert.

Hiermit akzeptiere ich die Datenschutzbedingungen


Weitere Artikel

Thema: Rad

Mülheim an der Ruhr – Meine Highlights für einen schönen Herbsttag mit dem Fahrrad

Ein Artikel von Gastautor am 20. September 2018

So langsam neigt sich der Sommer dem Ende zu, das Wetter wird windiger und grauer und die Aktivitäten wechseln von Outdoor zu Indoor Doch...

Mehr lesen >


Thema: Erlebnis

Laser, Leuchten, Lichtspektakel – 3 Indoor-Tipps für das Ruhrgebiet

Ein Artikel von Gastautor am 13. September 2018

Der Sommer neigt sich dem Ende entgegen Vorbei sind die mit Freibad, Sommerkino und Radtouren verplanten freien Tage Doch bis zur...

Mehr lesen >


Thema: Erlebnis, Event

Fußball im Ruhrgebiet – Mehr als nur Sport

Ein Artikel von Gastautor am 31. August 2018

Ein turbulentes Bundesliga-Wochenende liegt hinter uns, die Diskussionen um Videoschiedsrichter und Vermarktung im großen...

Mehr lesen >