von Katalina / Thema: Event, Kultur / am 4. Januar 2018um9:00

Was Ihr 2018 im Ruhrgebiet erleben könnt – Meine 5 Veranstaltungstipps

Das neue Jahr ist gerade mal ein paar Tage alt aber ich finde man kann einfach nicht früh genug damit anfangen, seinen Kalender mit schönen Erlebnissen zu füllen. Schließlich ist Vorfreude je bekanntlich die schönste Freude und ich freue mich 2018 auf zahlreiche Veranstaltungen im Ruhrgebiet. Denn vom Festival übers Musical bis hin zur Ausstellung geht hier dieses Jahr so einiges. Ich verrate Euch meine fünf persönlichen Highlights.

Tipp 1: Der Berg ruft im Gasometer Oberhausen

Als gebürtige Oberhauserin hat mich schon als Kind ein Ort in dieser Stadt besonders fasziniert: Unser 117,5 Meter hoher Gasometer. Europas einst größter Gasspeicher ist heute ein absolut außergewöhnlicher Ort für Ausstellungen (und bietet durch seine Höhe übrigens einen fantastischen Ausblick aufs Ruhrgebiet). Die letzte Ausstellung „Wunder der Natur“ war schon ein absolutes Highlight für mich (und 1,3 Millionen andere Menschen). Ab dem 16. März 2018 heißt es dann „Der Berg ruft“ im Gasometer Oberhausen und ich vermute, dass ich mindestens genauso begeistert sein werde.

In der Ausstellung zeigt der Gasometer anhand von Fotos, Filmen und Ausstellungsstücken die Vielfalt der außergewöhnlichen Bergwelt, deren Vergänglichkeit und Veränderung. Wie das aussehen wird, seht Ihr auf den zwei Fotos, die Teil der Ausstellung sein werden. Das wird toll! Besonders gespannt bin ich auch wieder auf das Herzstück der Ausstellung im Innenraum des Gasometers. Wo bei den „Wundern der Natur“ die übergroße Weltkugel für Begeisterung sorgte, wird es bei „Der Berg ruft“ eine umgekehrt hängende Plastik des Matterhorns sein, die sich auf der Bodenfläche spiegelt und somit aus zwei Richtungen erlebbar gemacht wird. Das sieht dann in etwa so aus:

Das Foto zeigt eine Animation der Plastik des Matterhorns im Gasometer Oberhausen

Skulptur des Matterhorns im Gasometer Oberhausen, Animation: DLR

Also, streicht Euch schon jetzt die Zeit ab dem 16. März rot im Kalender an, denn dann ruft der Berg bzw. Gasometer in Oberhausen.

Tipp 2: 30 Jahre STARLIGHT EXPRESS in Bochum

Knapp drei Monate später feiert mein absolutes Lieblingsmusical Starlight Express seinen Sage und Schreibe 30. Geburtstag… und ist damit älter als ich, kaum zu glauben!

Das Foto zeigt den Innenraum des Starlight Express Theaters in Bochum

Das Theater in Bochum wurde nur für Starlight Express gebaut, © Starlight Express

Kein Musical auf dem Kontinent und nur ein anderes weltweit spielt so lange an einem Standort wie Starlight Express in Bochum. Ich habe das Musical mittlerweile so oft gesehen, dass ich schon gar nicht mehr sagen kann, wie oft genau. Ich liebe einfach die Geschichte, die Musik, die Kostüme, die Schnelligkeit und die rasanten Stunts der Darsteller auf Rollschuhen und kenne so ziemlich jedes Lied auswendig.

Nicht mehr lange… denn passend zum 30. Geburtstag bekommt Starlight Express „einen neuen Anstrich“: Neue Songs, neue Rollen, neue Technik… Für die Proben und Umbauarbeiten schließt das Theater sogar zum ersten Mal in seiner Geschichte drei Wochen lang seine Türen, um passend zum 30. Geburtstag am 12. Juni, die Premiere der neuen Fassung zu feiern. Ich bin gespannt! Also mein Tipp für Euch: Wenn Ihr nochmal die alte Fassung des Musicals sehen wollt, dann streicht Euch die Zeit bis zum 13. Mai rot im Kalender an! Und ab dem 12. Juni dürft Ihr dann den neuen Starlight Express nicht verpassen. Ich freue mich schon drauf!

Tipp 3: ExtraSchicht – Die Nacht der Industriekultur

Ebenfalls im Juni – um genau zu sein am 30. – findet dann eine meiner weiteren Lieblingsveranstaltungen im Ruhrgebiet statt: Die ExtraSchicht! Immer am letzten Samstag im Juni verwandeln sich dabei ehemalige Zechen, Hüttenwerke und Gasometer in Bühnen für Theater, Comedy, Poetry Slam, Musik, Feuerwerke und mehr.

Das Foto zeigt das Feuerwerk bei der ExtraSchicht an der Henrichshütte in Hattingen

Feuerwerk bei der ExtraSchicht an der Henrichshütte in Hattingen, © RTG, Kreklau

Wenn Ihr noch nicht bei der ExtraSchicht – Die Nacht der Industriekultur ward, wird es in diesem Jahr definitiv Zeit, denn mehr Ruhrgebiet geht nicht. Etwa 45 Spielorte in 20 Städten im kompletten Ruhrgebiet sind immer dabei. Das ergibt dann etwa 500 Events… Für einen Menschen mit einer Entscheidungsfreudigkeit gleich Null (wie mich) ein schwieriges Unterfangen. Aber in den letzten Jahren habe ich immer eine gute Wahl getroffen und wurde nicht enttäuscht. Mein Tipp: Nehmt Euch nicht mehr als drei Spielorte auf einmal vor. So habt Ihr überall genug Zeit, das Programm zu genießen und habt genug Puffer, um mit den Shuttlebussen (die übrigens genauso wie das komplette Verkehrsnetz des VRR im Ticketpreis inbegriffen sind) von A nach B zu kommen. Also, schön jetzt vormerken: Am 30. Juni ist ExtraSchicht.

P.S.: Am gleichen Tag und zeitlich genau vor der ExtraSchicht findet übrigens der !SING – Day of Song statt. Vielleicht habt Ihr Lust auch dort vorbeizuschauen?

Tipp 4: Das Zeltfestival Ruhr am Kemnader See

Ebenfalls bekannt ist das Ruhrgebiet für seinen prall gefüllten Festivalkalender. V.a. in den Sommermonaten jagt hier jedes Wochenende ein Festival das nächste. Mein persönlicher Favorit ist hierbei definitiv das Zeltfestival Ruhr in Bochum. Dabei verwandelt sich vom 17. August bis zum 2. September für zwei Wochen das Festivalgelände am Kemnader See in eine große weiße Zeltstadt… Urlaubsfaktor: 100 Prozent.

Das Foto zeigt das Festivalgelände des Zeltfestival Ruhr am Kemander See in Bochum von oben

Mediterrane Atmosphäre beim Zeltfestival Ruhr am Kemnader See, © Kai Hoffmann

Neben wechselnden Gastspielen (für 2018 sind u.a. James Blunt, Freundeskreis und A-ha bestätigt!) verteilt auf zwei Veranstaltungszelte macht v.a. der „Markt der Möglichkeiten“, ein Kunsthandwerksmarkt mit ganz vielen tollen Sachen, das Zeltfestival zu etwas ganz Besonderem. An zahlreichen Zeltständen erwarten Euch außergewöhnliche Lampen, Hüte, Postkarten, Lichterketten uvm.! Zusätzlich bietet Euch eine riesige Gastromeile die verschiedensten Leckereien von Asiatisch über Indisch bis hin zu Türkisch. Mein Tipp: Wenn Ihr ein Ticket für eines der Konzerte, Shows oder Lesungen habt, lohnt es sich also definitiv, früher zu kommen, um das alles auszukosten. Und auch wenn Ihr kein bestimmtes Event besucht, schaut auf jeden Fall beim Zeltfestival Ruhr vorbei, um über den „Markt der Möglichkeiten“ zu schlendern, einen kulinarischen Stopp einzulegen und das Urlaubsfeeling am Kemnader See auszukosten. Also vorgemerkt! 17. August bis 2. September: Zeltfestival Ruhr.

Tipp 5: Der Tag der Trinkhallen

Eine absolute Institution im Ruhrgebiet sind die zahlreichen Kioske, Buden, Büdchen und Trinkhallen. Als Kind war ich regelmäßiger Gast, um mir meine gemischte Tüte (natürlich ohne Lakritz!) abzuholen. Mittlerweile ist es mal ein Eis im Sommer oder sonntags ein Noteinkauf (irgendetwas vergisst man schließlich immer beim Wochenendeinkauf). Am 25. August wird eben diesen Büdchen mit dem Tag der Trinkhallen zum zweiten Mal ein ganz besonderes Event gewidmet.

Ich war schon beim 1. Tag der Trinkhallen 2016 dabei und kann Euch nur empfehlen, die zweite Ausgabe nicht zu verpassen. Die Stimmung war einfach einmalig! An unzähligen Buden im ganzen Ruhrgebiet erwartet Euch ein außergewöhnliches Kulturprogramm aus verschiedenen Sparten… Quasi eine gemischte Tüte. Besonders toll ist es, mit dem Rad von Bude zu Bude zu fahren (hierfür werden spezielle Radrouten konzipiert), um möglichst viel zu erleben. Neben einem schönen Programm sind es aber v.a. die Begegnungen „anne Bude“, die den Tag der Trinkhallen so besonders machen!

Das Foto zeigt eine Radfahrer und Besucher beim Tag der Trinkhallen

Mit dem Rad von Büdchen zu Büdchen, © RTG, Kreklau

Also, nicht verpassen und schon jetzt vormerken: Tag der Trinkhallen am 25. August!

Es gibt natürlich noch so viel mehr

Dass das natürlich noch lange nicht alles ist, ist klar! Aber vielleicht helfen Euch ja meine fünf Tipps dabei, schon mal ein paar Termine im Kalender zu blocken. Ich werde das auf jeden Fall tun. Vielleicht habt Ihr Lust, mir zu verraten, auf welche Veranstaltungen im Ruhrgebiet Ihr Euch besonders freut? Ich habe schließlich noch viele freie Tage in meinem Kalender…


Katalina Ein Artikel von

Ich heiße Katalina und bin verliebt in meine Heimat, das Ruhrgebiet. Als leidenschaftlicher Kuchenfan bin ich immer auf der Suche nach außergewöhnlichen Cafés. Ich lebe gerne im Ruhrgebiet, weil es hier einfach alles gibt! Besonders mag ich das Ehrenfeld in Bochum mit seinen vielen kleinen Läden, Cafés, Restaurants und Bars, den Landschaftspark Duisburg-Nord – vor allem zur Open Air Kino Zeit im Sommer und als Musicalfan natürlich STARLIGHT EXPRESS in Bochum. Bei Ruhr Tourismus betreue ich zusammen mit meiner Kollegin Heike unsere Website und Social Media Kanäle, arbeite mit Bloggern zusammen und kümmere mich um den Blog #MeinRuhrgebiet.

6 Reaktionen (6 Kommentare)
  • Gisela Buhr schrieb am 15. Januar 2018:

    und in jedem Jahr unvergleichlich toll: Urbanatix in der Jahrhunderthalle in Bochum!

    • Katalina
      Katalina schrieb am 16. Januar 2018:

      Liebe Gisela,
      oja das stimmt! Das steht für dieses Jahr auch auf meiner „Will-ich-hin-Liste. 😉
      Liebe Grüße, Katalina

  • Gisela Buhr schrieb am 6. Januar 2018:

    selbstverständlich gehören die Ruhrtriennale, das Klavierfestival Ruhr und der Geierabend dazu!
    Als Bochumerin: das Maiabendfest.

    • Katalina
      Katalina schrieb am 8. Januar 2018:

      Liebe Gisela,
      das stimmt. Diese Veranstaltungen dürfen im Ruhrgebiet natürlich auch nicht fehlen! 🙂
      Liebe Grüße, Katalina

  • Warwuschel schrieb am 5. Januar 2018:

    Das ist doch der Artikel von der Metropole Ruhr!

    • Katalina
      Katalina schrieb am 8. Januar 2018:

      Hallo Warwuschel, danke für Deine Nachricht. Was genau meinst Du? Liebe Grüße, Katalina


Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Notwendige Felder sind mit * markiert.

Hiermit akzeptiere ich die Datenschutzbedingungen


Weitere Artikel

Thema: Event, Rad

Eine gemischte Tüte Radelspaß beim Tag der Trinkhallen

Ein Artikel von Jochen am 16. August 2018

Die Bude ist Kult und am 25 August blüht die Budenkultur noch ein wenig stärker auf! Beim 2 Tag der Trinkhallen werden diese wunderbaren...

Mehr lesen >


Thema: Event

Schwindelig, lecker und einfach Kult – Die Cranger Kirmes

Ein Artikel von Sandra am 9. August 2018

Die einen werden mich jetzt belächeln, die anderen werden mich feiern: Ich liebe Kirmes! Überall bunt blinkende Lichter und...

Mehr lesen >


Thema: Event

Fünf Gründe, warum der Tag der Trinkhallen etwas ganz Besonderes ist

Ein Artikel von Nina am 2. August 2018

Am 25 August ist es wieder soweit: Das Ruhrgebiet feiert den Tag der Trinkhallen! Ich freue mich jetzt schon riesig Zugegeben, ich bin ein...

Mehr lesen >