von Verena | 10. Dezember 2020 | KATEGORIEN Erlebnis | 0 Kommentare

Das Jahr neigt sich dem Ende zu und Weihnachten steht vor der Tür. Ein Jahr, das wir uns wohl alle anders vorgestellt haben. Letztes Jahr haben wir zu dieser Zeit schon Pläne und Vorsätze für das neue Jahr geschmiedet, doch jetzt ist auch das nächste Jahr noch so ungewiss wie das jetzige endet. Die Vorweihnachtszeit sieht in diesem Jahr anders aus als wir es gewohnt sind. Für alle, die sich ein wenig ablenken – und sich auf Weihnachten einstimmen wollen, habe ich in diesem Artikel ein paar Tipps zusammengestellt, wie Ihr (trotzdem) in Weihnachtsstimmung kommen könnt.

Tipp 1: Den Lieben eine Freude machen!

Beschenkt zu werden ist natürlich schön, aber ich muss sagen ich liebe es, andere zu beschenken. Sich schöne Sachen überlegen, Karten basteln, Geschenke verpacken und schmücken. Hier kann man sich so richtig schön kreativ austoben. Gerade zur Weihnachtszeit sind wohl sehr viele im Bastelfieber, sodass das ganze Internet voller kreativen Ideen überquillt. Ich habe mich dieses Jahr für selbstgemachte Weihnachtskarten entschieden:

Bei den Weihnachtskarten könnt Ihr Euch austoben. Das einzige, was Ihr braucht ist dickeres Papier oder Pappe (in meinem Fall Aquarellpapier) und Stifte oder Pinsel. Schon kann es losgehen!

Wenn Ihr weniger Ruhrpott-Bezug haben wollt, wie wäre es mit diesem schönen Rentier in das Ihr z.B Kakao, Gewürz- oder Backmischungen füllen könnt!? Hierzu braucht Ihr nur ein Glas, Pfeifenreiniger, Wackel-Augen, roten Stoff, Schere und Kleber.

Das Bild zeigt ein Rentierglas
Einfach, aber macht doch was her!

Denn Geschenke müssen keinesfalls teuer sein. Ich und wahrscheinlich viele von Euch freuen sich mehr, wenn das Geschenk von Herzen kommt und man sieht, dass die Person sich Gedanken gemacht hat.

Heike zeigt Euch in Ihren Artikeln tolle Ruhrpott-Geschenke, die weit mehr sind als Souveniers und schmackhafte regionale Geschenkideen.

Tipp 2: Weihnachtsmarktstimmung ohne Weihnachtsmärkte

Glühwein, gebrannte Mandel und tolles Kunsthandwerk gehören einfach dazu. Leider können in diesem Jahr auch keine Weihnachtsmärkte in gewohnter Form stattfinden. Zum Glück haben sich einige Städte weihnachtliche Konzepte ausgedacht, bei denen wir wenigstens nicht ganz auf den gewohnten Weihnachtszauber verzichten müssen.

Das Bild zeigt den Weihnachtsmarkt in Essen
Weihnachtliche Lichter gibt es auch dieses Jahr in vielen Innenstädten. © Achim Meurer

Die Stadt Essen hat direkt zwei Ideen parat. Zum einen gibt es einen digitalen Weihnachtsmarkt. Hier könnt Ihr mit Fotos und Videos in Erinnerung schwelgen und bei den Buden Eure Sachen online kaufen.

Für alle denen das Wort „digital“ schon aus den Ohren hängt, hat Essen eine weitere besondere Idee. In der Innenstadt findet Ihr – verteilt mit viel Abstand – über 30 Weihnachtsmarkthütten, in denen Weihnachtliches angeboten wird. Beim Schlendern kommt durch die weihnachtliche Beleuchtung noch zusätzlich die richtige Stimmung auf. Der geschmückte Tannenbaum in der Stadt rundet das etwas andere Weihnachtsmarkt-Erlebnis ab.

Das Bild zeigt den Weihnachtsmarkt in Bochum
In diesem Jahr zwar nicht vor Ort, aber sorgt auch online für Weihnachtsstimmung
© Achim Meurer

Auch in Bochum gibt es einen virtuellen Weihnachtsmarkt und eine „Weihnachtsmarkt light“ Variante. Hier ziehen ebenfalls einige Stände in leere Ladenlokale und sorgen mit stimmungsvoller Beleuchtung der Innenstadt für aufkommende Weihnachtsstimmung. In den Tourist-Infos könnt Ihr Euch Weihnachtsboxen packen und sie mit allerlei Leckereien wie gebrannten Mandeln, Glühwein,  Glühweinbonbons (meinem Favorit) und vielen anderen Geschenken füllen. Entweder verschenken oder direkt selbst naschen. Auf der Website findet Ihr auch noch einen Online-Adventskalender. Hinter jedem Türchen befindet sich ein Video von Künstlern aus Bochum, die Geschichten vorlesen oder Musik machen. Die Mitarbeiter von Bochum Marketing geben Euch zudem noch spannenden DIYs und Rezepte mit auf den Weg.

Auch viele andere Städte haben ähnliche Konzepte, also schaut doch einfach mal auf die Websites Eurer Stadt!

Tipp 3: Weihnachtliches Schlemmen

Zu Weihnachten gehört gutes Essen natürlich mit dazu. Der Duft von frischgebackenen Plätzchen, der Geschmack von Lebkuchen & herzhaften Gerichten. All das lässt das Weihnachtsherz doch direkt höherschlagen! Keine Lust auf die klassischen Butterplätzchen? Hier bekommt Ihr ein Rezept für nussige und schokoladige Weihnachtsschnitten. Wer es noch weihnachtlicher mag, kann auch noch Gewürze wie Nelken oder Zimt hinzufügen.

Mengenangaben:

100 g Butter
200 g Puderzucker
6 EL Apfelmus
75 g gemahlene Haselnüsse
75 g gehackte Schokolade
30 g Zitronat
30 g Orangeat
75 g Rumrosinen
250 g Mehl
1 Teelöffel Backpulver
100 g Schokolade zum Bestreichen

Aber auch herzhafte Gerichte könnt Ihr einfach zu Hause zubereiten oder aber bei einigen Restaurant bestellen. So bieten zum Beispiel einige ein fertiges Weihnachtsmenü zum Abholen an! Gerade wenn man die Zeit mit der Familie noch mehr genießen will, statt lange in der Küche zu stehen, aber nicht auf ein tolles Menü verzichten will, ist das eine tolle Option!

Das Restaurant Opgen-Rhein in Oberhausen bietet z.B. ein vielseitiges 3-Gänge Weihnachtsmenü. Ihr habt z.B die Wahl zwischen Edelhirschragout und – was mich besonders freut – einer fleischfreien Alternative! Bis zum 16. Dezember müsst Ihr das Menü bestellen und könnt es dann am 23.12 ganz einfach abholen und zuhause nach Anleitung aufwärmen. So einfach geht ein perfektes Weihnachtsessen!

Aber auch hier gilt einige Restaurants bieten Euch diesen weihnachtlichen Service, also schaut bei Eurem Lieblingsrestaurant vorbei, ob die ebenfalls ein weihnachtliches Schlemmen to go anbieten.

Tipp 4: Weihnachtsmusik

Jetzt kommt das, was bei mir schon ab November (von mir aus auch gerne das ganze Jahr) läuft : Weihnachtsmusik. Von Frank Sinatra und Nat King Cole über Wham! und Mariah Carey bis hin zu deutschen Klassikern wie „Oh Tannenbaum“ darf für mich auf einer guten Weihnachtsplaylist nichts fehlen. Mit dieser Playlist kommt Ihr bestimmt in Weihnachtsstimmung!

Wenn Ihr mehr auf rockige Weihnachtssongs steht, dann ist die Playlist vom !Sing-Day of Song bestimmt was für Euch!

Eure Tipps für Weihnachtsstimmung!

Ich hoffe mit meinen Tipps könnt auch Ihr Eure Weihnachtsstimmung anheben! Gerade in der tristen Jahreszeit, die jetzt noch trister erscheint, tut ein bisschen Gemütlichkeit, gutes Essen, stimmungsvolle Musik wirklich ganz gut!

Das Bild zeigt Deko-Weinnachtsmänner auf dem Weihnachtsmarkt Recklinghausen
Ho Ho Ho!

Ich wünsche Euch trotz allem ein schönes Weihnachtsfest, ein bisschen Ruhe von dem ganzen Trubel und eine schöne Zeit mit Euren Liebsten!

Wenn Ihr noch weitere Tipps habt, schreibt sie gerne in die Kommentare! 🙂

Tags: , , , , , ,

4 Tipps für Weihnachtsstimmung!

Diesen Beitrag teilen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Folge uns in den sozialen Netzwerken

Die #MEINRUHRGEBIET Video-Sammlung