von Verena / Thema: Erlebnis, Genuss, Industriekultur / am 20. Juni 2019um12:31

Was den Sommer im Ruhrgebiet so besonders macht!

Nach langem Warten ist es nun endlich soweit – der Sommer ist im Ruhrgebiet angekommen! Das schöne Wetter muss man natürlich schnellst möglich ausnutzen. Deswegen habe ich Euch ein paar Tipps für Euren perfekten Sommer im Ruhrgebiet zusammengestellt:

Das Bild zeigt den Sommer im Ruhrgebiet am Baldeneysee Essen

Juhu, der Sommer ist da! © Achim Meurer

Tipp 1 Den Sommer kulinarisch genießen

Für mich ist eines der besten Dinge am Sommer, dass man endlich wieder gemütlich und ohne zu frieren draußen sitzen kann – egal ob in einem gemütlichen Eiscafé oder mit Freunden im Biergarten! Hier sind meine zwei Tipps:

Leckere Abkühlung in der Eiscremebar Kugelpudel in Bochum

Es geht doch nichts über ein leckeres Eis an einem heißen (oder auch an einem nicht so heißen ;)) Tag. Ich habe für Euch das Eis im Kugelpudel in Bochum getestet. Hier wird Euch eine tolle Auswahl an verschiedenen Eissorten, Getränken und Snacks geboten.

Ich entscheide mich für das gerade frisch gemachte Erdbeereis und das vegane Schokosorbet. Ich muss zugeben, dass ich den Begriff Sorbet wie die meisten zuvor eher mit einer fruchtigen Variante in Verbindung gebracht habe. Aber ich kann Euch sagen – Ihr müsst es probieren. Gerade für alle Schokoholics unter Euch ist das Sorbet genau das Richtige, denn ohne Milch schmeckt man den Schokoladengeschmack noch intensiver ohne dabei auf die Cremigkeit von herkömmlichen Milcheis zu verzichten. Auch das Erdbeereis war ein Traum!

Dass das Ruhrgebiet so einige Träume von Eisliebhabern erfüllt zeigt Euch Laura in ihrem Eisdielen-Check!

Den Tag genießen oder den Abend ausklingen lassen im Innenhafen Duisburg

Im Ruhrgebiet gibt es im Sommer zahlreiche Biergärten und Möglichkeiten draußen zu sitzen und zu genießen. Von Restaurants am Wasser über mediterrane Bars bis hin zu bayerischen Biergärten ist hier für jeden etwas dabei!

Mein Lieblingsort ist aber der Innenhafen Duisburg, da er mit seinen vielen Bars und Restaurants besticht: Falls man sich also als Gruppe oder auch alleine bei der Planung nicht entscheiden kann, ist der Innenhafen sicherlich die richtige Wahl! Was ich besonders mag, ist der Blick aufs Wasser und die Industriearchitektur, die eine tolle Atmosphäre schafft.

Tipp 2 Kinospaß unter freiem Himmel

Kino ist nur etwas für verregnete Herbst- und Wintertage? Dann wart Ihr noch nicht in einem Open-Air-Kino! Im Ruhrgebiet geht das im Sommer vor ganz besonderer Kulisse! In Lauras Artikel könnt Ihr in ein Kinoerlebnis im Landschaftspark Duisburg-Nord eintauchen.

Freiluftkino-Vergnügen auf dem Gelände der Privatbrauerei Moritz Fiege

Das Bild zeigt das Open Air Kino auf dem Gelände der Fiege Brauerei in Bochum

Guter Film und lecker Bierchen! © Kitschenberg

Ein kühles Bier und dabei ein toller Film? Klingt gut, oder? Im Open Air Kino der Privatbrauerei Moritz Fiege könnt Ihr das vom 11. Juli bis 25. August 2019 erleben! Zu dem bekannten Fiege-Bier stehen wöchentlich wechselnde Street-Food-Anbieter bereit und sorgen für Euer leibliches Wohl. Ein besonderes Vorprogramm wird Euch auch geboten, denn als Warm-Up treten vor jedem Film regionale Bands und Künstler auf.

Filmspaß mit Blicks aufs Wasser im PSD Bank Kino im Westfalenpark Dortmund

Das Bild zeigt den Blick auf die Tribüne im Open Air Kino Westfalenpark

Genießt den Film mit Blick auf’s Wasser! © Magda Stengel

Ein besonderer Filmspaß bietet sich Euch auch im Westfalenpark in Dortmund. Hier habt Ihr nicht nur einen tollen Blick auf die Leinwand, sondern auch aufs Wasser vor der Seebühne. Vom 17. Juli bis 25. August 2019 könnt Ihr hier ab Einbruch der Dunkelheit den einen oder anderen Film genießen!

Tipp 3 Rein ins kühle Nass!

Was im Sommer auf keinen Fall fehlen darf – schwimmen gehen! Für mich gibt es nichts Besseres, als mich an einem heißen Tag im kühlen Nass zu erfrischen und ein paar Bahnen zu ziehen. Auch schwimmen geht im Ruhrgebiet auf eine besondere Art:

Schwimmen zwischen Industrieanlagen aus rotem Stahl – Das Werksschwimmbad auf Zollverein

Das Bild zeigt das Werksschwimmbad auf dem UNESCO-Welterbe Zollverein

Hier könnt Ihr im wörtlichen Sinne in die Industriekultur eintauchen! © Jochen Tack

Cooler und außergewöhnlicher geht`s wohl wirklich nicht. Das Werksschwimmbad auf dem Gelände des UNESCO-Welterbe Zollverein besteht aus zwei aneinander geschweißten Überseecontainern und ist umringt vom roten Stahl der ehemaligen Kokerei. Auf einer Fläche von 12 x 5 Meter lässt es sich wunderbar plantschen! Alternativ könnt Ihr Euch auf der Holzumrandung entspannen und die einzigartige Industriekulisse genießen.  Weitere Zollverein-Sommerhighlights findet Ihr in Ronjas Artikel!

Entspannen an zahlreichen Badeseen

Wenn Ihr so seid wie ich und eher eine ruhigere und weniger außergewöhnliche Variante vorzieht, kann ich Euch nur einen der vielen Badeseen im Ruhrgebiet empfehlen.

Die Sechs-Seen-Platte in Duisburg bietet Euch, wie der Name schon verrät, gleich sechs Seen. Hier könnt Ihr wunderbar spazieren gehen, picknicken oder einfach entspannen. Im Naturschwimmbad (Wolfsee) könnt Ihr 450 Meter Sandstrand genießen. Der Eintritt für Erwachsene liegt bei ca. 4 Euro.

Einer der wohl beliebtesten Badeseen ist der Silbersee II in Haltern am See. Hier lockt ein 900 Meter langer Sandstrand. Auf Teilen des Sees könnt Ihr sogar Windsurfen. Der Eintritt kostet 3 Euro pro Person.

Wer doch noch etwas Außergewöhnlicheres sucht, der wird in Marl fündig: Denn ein Badeweiher am Chemiepark Marl lädt zum Schwimmen ein. Der Eintritt für Erwachsene liegt bei 3 Euro. Ein Teil des Sees ist ein sogar ein Biotop. Man kann hier daher von den Liegewiesen Fischreiher beobachten. Außerdem gibt es einen Sprungturm, ein Beachvolleyballfeld und einen Spielplatz.

Tipp 4 Festivals der besonderen Art – Street Food Festivals mit Industriekultur-Flair

Zu einem richtigen Sommer im Ruhrgebiet gehören natürlich auch ein oder mehrere ausgiebige Festival-Besuche dazu! Falls Ihr noch Inspirationen sucht, schaut bei Ronjas und Sandras Artikel vorbei!

Das bild zeigt ein Street Food Festival

Sommerfeeling pur beim Street Food Festival!

Wer vom Festival-Sommer gar nicht genug bekommen kann oder nach einer Alternative zu den vielen Musikfestivals sucht, der wird bei den zahlreichen Street Food und Gourmetfestivals fündig. Ihr denkt Euch sicherlich „Street Food Festivals gibt es doch mittlerweile überall“ – aber lasst Euch sagen – die einzigartige Industriekulisse, vor der viele von ihnen im Ruhrgebiet stattfinden, kann keiner toppen!

Meine Tipps:

  1. Gemütliches Schlemmen beim FOOD TRUCK VESTIVAL auf dem Gelände der Zeche Ewald vom 26. bis 28. Juli 2019
  2. Burger in allen nur denkbaren Variationen auf dem Burger Festival am Dortmunder U  vom 27. bis 29. September 2019
  3. Street Food zwischen rotem Stahl auf dem Street Food Festival auf Zollverein vom 12. bis 13. Oktober

Tipp 5 Industriekultur feiern auf der ExtraSchicht

Das Bild zeigt das CreativQuartier.Lohberg zur ExtraSchicht 2018

Lichtkunst, Feuerwerk und einzigartige Künstler -Das gibt es nur bei der ExtraSchicht! © Ravi Sejk

Mein letzter Tipp gehört zum Sommer im Ruhrgebiet nun schon seit fast 20 Jahren dazu – die ExtraSchicht! Nächste Woche ist es endlich wieder soweit. Von 18 bis 2 Uhr könnt Ihr von Laser und Lichtinstallationen über Live-Musik bis hin zum einzigartigen Feuerwerk eine Menge erleben. Dank der immer neuen Programmpunkte ist die ExtraSchicht auch jedes Jahr aufs Neue wieder atemberaubend! Super ist zudem, dass Ihr mit dem Ticket den Weg zu den Spielorten mit dem öffentlichen Verkehr oder den ExtraSchicht- Shuttlebussen kostenlos zurücklegen könnt. So könnt Ihr Euch auch direkt mit Gleichgesinnten auf einen tollen Abend einstimmen! Auf meiner Liste stehen in diesem Jahr der Landschaftspark Duisburg-Nord, der Innenhafen Duisburg und Schacht IV. der ehemaligen Zeche Rheinpreussen in Moers.

Dein perfekter Sommer im Ruhrgebiet

Das Bild zeigt das StrandDeck am Kemnader See

Ich wünsche Euch einen schönen Sommer im Ruhrgebiet!

Wie Ihr seht: man muss nicht immer in die Ferne fahren, um einen tollen Sommer zu genießen – das geht im Ruhrgebiet auch direkt vor der eigenen Haustür! Natürlich gibt es neben meinen 5 Tipps noch viele weitere Sommer-Highlights. Erkundet das Ruhrgebiet mit dem Rad, besucht einen der tollen Beach-Clubs oder picknickt in vielen tollen Parks. Aber auch bei schlechtem Sommerwetter hat der Pott einiges zu bieten!

Was sind Eure (Geheim)-Tipps für den perfekten Sommer im Ruhrgebiet?

Allgemeine Informationen

Sommer im Ruhrgebiet

Für mehr Sommertipps schaut doch mal hier vorbei: Sommer im Ruhrgebiet



Verena Ein Artikel von

Ich heiße Verena und bin zwischen Ruhrgebiet und Niederrhein geboren und aufgewachsen. Am Ruhrgebiet liebe ich genau diesen Mix aus Natur (Ja, das Ruhrgebiet kann auch grün sein!) und spannender Industriekultur. Zwei meiner Lieblingsorte sind aus diesem Grund das schon von weitem sichtbare rote Geleucht auf der Halde Rheinpreußen in Moers und der Landschaftspark Duisburg-Nord. Und obwohl ich hier seit über 20 Jahren lebe, gibt es für mich noch so Einiges zu entdecken und das am liebsten mit meinem Hund! Bei der RTG bin ich für das Online Marketing der RUHR.TOPCARD zuständig.

Schreiben Sie den ersten Kommentar (0 Kommentare)

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Notwendige Felder sind mit * markiert.

Hiermit akzeptiere ich die Datenschutzbedingungen


Weitere Artikel

Thema: Event, Genuss, Shopping

Tipps für einen perfekten Tag in Mülheim an der Ruhr

Ein Artikel von Laura am 18. Juli 2019

Wir sind Laura und Johanna und kümmern uns bei der Ruhr Tourismus GmbH um das Produkt- und Destinationsmarketing Da wir beide bald nach...

Mehr lesen >


Thema: Erlebnis

3 Familientagesausflugstipps im sommerlichen Ruhrgebiet

Ein Artikel von Heike am 10. Juli 2019

Sommerzeit ist definitiv Familientagesausflugs-Zeit – vor allem mit Kindern & Hund Genau für diese Ansprüche hat #meinruhrgebiet...

Mehr lesen >


Thema: Event, Genuss

One Night, One City – Eine Nacht in Dortmund

Ein Artikel von Melissa am 3. Juli 2019

Leider kommt Dortmund bei den meisten Nicht-Dortmundern oftmals nicht so gut weg Doch wer sich vom Beton-Charme des Dortmunder...

Mehr lesen >