von Laura / Thema: Erlebnis / am 11. April 2019um9:00

Urlaub auf dem Hausboot – ein traumhaftes Wochenende am Niederrhein

Was gibt es Schöneres als entspannte Zeit zu zweit? Weil diese im Alltagsstress oftmals zu kurz kommt, habe ich meinem Liebsten im letzten Jahr ein gemeinsames Entspannungswochenende geschenkt. Aber nicht etwa in einem weitentfernten Wellnesshotel, sondern auf einem Hausboot am Niederrhein! Ich bin bei Recherchen eher zufällig darüber gestolpert und wollte es unbedingt einmal ausprobieren.Wie das war, erzähle ich Euch!

Das Foto zeigt einer der Hausboote am Niederrhein

Urlaub auf dem Hausboot? Ich erzähle Euch über mein entspanntes Wochenende am Niederrhein

Haubentaucher, Biberburg oder Kormoran

Am Diersfordter Waldsee bei Wesel hat die Familie Dingebauer ein kleines Urlaubsparadies erschaffen. Am Rand des Baggersees liegen fünf moderne Hausboote aus Holz mit Namen wie Haubentaucher, Biberburg oder Kormoran. Drei der Hausboote haben Platz für 2-3 Personen und verfügen zusätzlich über eine finnische Sauna. Die anderen beiden Häuser (oder sagt man jetzt Boote?) haben zwei Schlafzimmer und bieten Platz für 4-5 Personen.

Da es ein entspannendes Wochenende werden sollte, habe ich mich bei der Buchung für ein Hausboot mit Sauna entschieden. Egal was uns das Wetter bringen sollte, das Wochenende konnte nur gut werden – da ist die Vorfreude gleich doppelt so groß!

Das Foto zeigt Laura am Diersfordter Waldsee

Und wie es aussah, stand uns das letzte Spätsommerwochenende des Jahres bevor

Nur einen Katzensprung entfernt – Hausboote mitten im Grünen

Am frühen Freitagnachmittag ging es also von Oberhausen aus auf direktem Weg nach Wesel. Für uns als Pendler vergingen die knapp 40 Minuten wie im Flug und als Großstadtbewohner war schon die idyllische Anfahrt durchs Grüne ein perfekter Einstieg ins Wochenende.

Eingecheckt wird in einem kleinen Laden auf dem Hof der Familie. Hof? Richtig, Familie Dingebauer betreibt eigentlich einen Milchbauernhof und hatte vor etwa 10 Jahren die Idee einer Hausbootvermietung. Die Hausboote liegen wenige Meter vom Hof entfernt auf der anderen Straßenseite. Mit dem Schlüssel machen wir uns auf den Weg und öffnen gespannt die Tür.

Das Foto zeigt den gemütlichen Wohnraum des Hausbootes am Niederrhein

Im gemütlichen Wohnraum wurde viel Holz verarbeitet

Die Bilder auf der Webseite sahen ja schon wirklich vielversprechend aus. Vor Ort wird unsere Begeisterung dann sogar noch mal gesteigert. Die Einrichtung des Hausbootes ist hochwertig, gemütlich und mit vielen kleinen Details sehr authentisch. Zur Vogelbeobachtung gibt es ein Fernglas, zum Schmökern tolle Bildbände der Region und als besonderen Hingucker tolle Tieraufnahmen im Großformat.

Nach dem Ankommen lassen wir den Abend ganz entspannt auf der Terrasse ausklingen.

Mit dem Fahrrad einmal um die Xantener See

Nach einer erholsamen, sehr ruhigen Nacht ohne jeglichen Verkehrslärm starten wir mit einem sonnigen Frühstück auf der Terrasse. Eigentlich könnte man an diesem wunderschönen Fleck jetzt einfach die Seele baumeln lassen, die Terrasse mit der tollen Aussicht genießen und nichts tun.

Das Foto zeigt Frühstück mit Blick Seeblick auf dem Hausboot am Niederrhein

Frühstück bei schönstem Sonnenschein

Aber wir sind neugierig und machen uns mit den Rädern auf eine Erkundungstour. Vom Diersfordter Waldsee ist man in kurzer Zeit am Rhein, von wo aus man mit einer Fähre auf die andere Rheinseite gelangt. Im Nu sind wir in Xanten, wo wir eine kleine Runde durch die Altstadt drehen. Ein Eis zur Stärkung darf dabei natürlich nicht fehlen. Nach diesem kurzen Stopp fahren wir entlang der Xantener Südsee bis zum Freizeitzentrum Xanten, wo Ihr mit der RUHR.TOPCARD übrigens auch eine Runde Schnuppersurfen oder Stand-up-Paddeln könnt. Wir halten allerdings nur für eine kurze Satteleinstellung.

Entlang der Xantener Nordsee fahren wir noch bis nach Vynen, dann machen wir uns langsam auf den Rückweg. (Wer etwas müde ist, dem empfehle ich für den Rückweg eine Fahrt mit der „Seestern“. Das Fahrgastschiff fährt zwischen dem Hafen Vynen und dem Hafen Xanten – mit der RUHR.TOPCARD ist diese Teilstrecke sogar kostenfrei!)

Saunaabend auf dem Hausboot

Nach unserer kleinen Radtour starten wir nun in den gemütlichen Teil des Tages und schalten noch einmal die Sauna ein. Das geht übrigens alles super modern via Touchpad, wenn man möchte auch mit Zeitschaltuhr.

Bei der schönen Aussicht könnte man schon mal die Zeit vergessen – bei 80 Grad will man dann aber doch irgendwann wieder raus. Die perfekte Abkühlung gibt’s bei einer (im Oktober sehr) erfrischenden Runde im See. Noch ein kleiner Tipp: die Saunaliegen sehen großartig aus, um den Gemütlichkeitsfaktor zu erhalten, legt Euch ein paar dicke Handtücher extra drauf. 😉

Das Foto zeigt Schwimmen im Diersfordter Waldsee

Abkühlung im See

Abschied von Familie Dingebauer

Am nächsten Morgen heißt es dann schon wieder Abschied nehmen von unserem Hausboot und von Familie Dingebauer. Bereits bei unserer Ankunft wurden wir sehr nett in Empfang genommen und auch beim Check out kommt man mit den herzlichen Gastgebern leicht ins Plaudern. Als kleine Erinnerung nehmen wir uns selbstgemachten Apfelsaft mit – den und vieles mehr gibt es im kleinen Hofladen zu kaufen.

Ein Wochenende auf dem Hausboot – Mein Fazit

Ein rundum perfektes Entspannungswochenende! Wie, es gibt keinen Haken? Jein. Für so ein Wochenende muss man schon tiefer in die Tasche greifen, vor allem in der Hauptsaison. Aber: Die Hausboote sind etwas ganz Besonderes! Sie wurden mit viel Aufwand aufgebaut, eingerichtet und bieten von der Ausstattung her sehr großen Komfort, ja fast schon Luxus. Und so ein einzigartiges Wochenende verbringt man ja nicht alle Tage! Obwohl… ich würde das auch direkt nochmal machen. 😉

Ihr sei auf der Suche nach noch mehr außergewöhnlichen Unterkünften im Ruhrgebiet? Dann schaut Euch Rebeccas fünf Tipps – vom Bauwagen bis hin zum Mini-Hotel an!

Allgemeine Informationen

Hausboot Niederrhein

Hausboot Niederrhein
Schüttwich 19
46487 Wesel, Bislich
Website: www.hausboot-niederrhein.de
E-Mail: info@hausboot-niederrhein.de
Facebook: www.facebook.com/hausbootniederrhein
Tel.: +49 28 59 17 02 11



Laura Ein Artikel von

Ich bin Laura und komme gebürtig aus dem kleinen Saarland. Seit ein paar Jahren wohne ich nun in Düsseldorf und arbeite im Ruhrgebiet. Für mich gibt es hier noch viel zu entdecken - von den Klassikern bis hin zu den Geheimtipps. Dabei bin ich gerne sportlich unterwegs, zu Fuß oder auf dem Rad. Die richtige Stärkung darf natürlich nicht fehlen und wenn Zeit bleibt, gehe ich gerne gemütlich essen. Bei Ruhr Tourismus kümmere ich mich um das Marketing der RUHR.TOPCARD, die Printprodukte der Ruhr Tourismus und weitere Themen im Bereich Marketing.

6 Reaktionen (6 Kommentare)
  • Petra Frank schrieb am 20. April 2019:

    Hallo sind die Hausboote auch für Rollstuhlfahrer geeignet?

    • Laura
      Laura schrieb am 23. April 2019:

      Hallo Petra,
      im ersten Moment würde ich sagen Ja. Da ich mich aber mit den besonderen Anforderungen nicht gut auskenne, kontaktiere am besten Familie Dingebauer. Die beiden helfen sehr gerne weiter! Die Kontaktdetails findest Du am Ende des Artikels.

  • Martin Dreistein schrieb am 12. April 2019:

    Ein schönes Wochenende auf dem See. Kann man so etwas noch toppen? Oh, ja! Einfach ein Floss oder Hausboot auf der Mecklenburger Seenplatte mieten. Der Unterschied. Dort kann man nach einer Einweisung von See zu See fahren 😉

    • Laura
      Laura schrieb am 15. April 2019:

      Hallo Martin,
      das klingt auch sehr spannend! Nur die Anreise wäre für uns etwas weiter 😉

  • Dermon Benedikt schrieb am 11. April 2019:

    Ich würde gerne mal sowas erleben, muss sehr schön und entspannend sein.

    • Laura
      Laura schrieb am 15. April 2019:

      Ist es wirklich! Kann ich nur empfehlen 🙂


Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Notwendige Felder sind mit * markiert.

Hiermit akzeptiere ich die Datenschutzbedingungen


Weitere Artikel

Thema: Erlebnis, Genuss, Rad

Beach Clubs im Ruhrgebiet – Urlaubsfeeling vor der Haustür

Ein Artikel von Katalina am 13. Juni 2019

Sommer und Strand gehören für mich einfach zusammen Wenn die Temperaturen in die Höhe steigen und die Sneakers endlich wieder gegen Flip...

Mehr lesen >


Thema: Event, Industriekultur

Sechs Tipps für eure ExtraSchicht 2019 und meine Spielort-Empfehlung

Ein Artikel von Gastautor am 12. Juni 2019

Am 29 Juni 2019 taucht Ihr ein – nicht in die Erzählungen aus 1001 Nacht, sondern in die Nacht der 1000 Möglichkeiten! Ihr habt...

Mehr lesen >


Thema: Industriekultur

12 Punkte für Eure Industriekultur-Bucketlist im Ruhrgebiet

Ein Artikel von Gastautor am 6. Juni 2019

Ihr habt Lust die Industriekultur des Ruhrgebiets zu entdecken und wunderbare Orte kennenzulernen Ich habe Euch eine Bucketlist voller...

Mehr lesen >