von Laura | 16. Juni 2022 | KATEGORIEN Erlebnis | 0 Kommentare

Ein ausgedehnter Spaziergang in der Natur gehörte schon vor Corona zu den Dingen, die mir in meiner Freizeit besonders gut tun und im hektischeren Alltag für einen tollen Ausgleich sorgen. Daher möchte ich dir heute zwei meiner liebsten Routen direkt vor der Haustür vorstellen.

Das Foto zeigt einen schattigen Waldweg in Duisburg fürs Spazieren im Ruhrebiet
Ein schattiger Waldweg ganz für mich alleine

Waldspaziergang in Duisburg

Ich wohne zwar in Mülheim an der Ruhr, doch bekanntlich sind die Stadtgrenzen im Ruhrgebiet fließend. So ist der Duisburger Stadtwald zu einem meiner liebsten Orte vor der eigenen Haustür geworden, in dem ich regelmäßig zum Laufen oder Spazieren unterwegs bin.

Die knapp 5 Kilometer lange Runde beginnt am Katzenbruch in Mülheim. In der kleinen Sackgasse lässt es sich am Straßenrand ganz gut parken, ansonsten findet sich auch auf der Hauptstraße oder den umliegenden Straßen ein Plätzchen. Ab dem Bahnübergang, der nur noch gelegentlich durch Güterverkehr passiert wird, taucht man direkt ein in das dichte erfrischende Grün des Waldes.

Fotostopp am alten Steinbruch

Da erste „Fotohighlight“ auf der Runde erreicht man nach ca. 1,5 Kilometern. Hier befindet sich ein alter Steinbruch mit einem kleinen Weiher, der sich über einen schmalen Trampelpfad erkunden lässt. Doch Vorsicht: Mountainbiker haben den alten Steinbruch mit seinen steilen Hängen für sich entdeckt und haben ordentlich Tempo drauf.

Das Foto zeigt einen kleinen Weiher auf den Überbleibseln eines alten Steinbruchs in einem Wald in Duisburg beim Spazieren im Ruhrebiet
Auf den Überbleibseln des alten Steinbruchs ist ein kleiner Weiher entstanden

Auf dem nachfolgenden Abschnitt verläuft ein kurzer Teil der Strecke parallel zur Autobahn A3, was sich auch an der Geräuschkulisse bemerkbar macht. Trotzdem bin ich immer wieder erstaunt, wie schnell das Rauschen abklingt, wenn ich meinen Weg fortsetze. Dieser führt mich zurück in den Wald und ganz zu meiner Freude direkt zu einer sonnigen Holzbank. Davon gibt es auf der Strecke einige.

Tierische Begegnungen am Wildschweingehege

Ab hier geht es immer mal wieder leicht bis mäßig bergauf. Doch ich kann dir verraten: der kleine Anstieg lohnt sich, denn oben angekommen erwartet dich ein Wildschweingehege. Auch wenn die teils ziemlich großen Tiere nicht wirklich hübsch sind, macht es mir immer Spaß, die Schweine beim Fressen zu beobachten. Meist sind noch andere Zaungäste da (vor allem am Wochenende) und mit ein bisschen Glück kann man im Frühjahr kleine Frischlinge beobachten.

Nur ein paar Meter von dem Gehege entfernt, befindet sich ein Waldgottesdienstplatz. Hier werden nach wie vor Gottesdienste in freier Natur abgehalten. Mich beeindruckt vor allem die besondere Atmosphäre, die diesen Ort umgibt.

Das Foto zeigt den Gottesdienstplatz im Wald in Duisburg beim Spazieren im Ruhrebiet
Der Gottesdienstplatz im Wald hat für mich eine mystische Atmosphäre.

Ab hier geht es zügig bergab bis zu einem weiteren kleinen Gewässer, der unter dem Namen „Forellenteich“ bekannt ist. Für mich ist es allerdings fraglich ob hier wirklich noch Forellen drin sind. Auf jeden Fall ein weiterer Platz, der zu einer kleinen Trinkpause einlädt, bevor es wieder an meinen Ausgangspunkt zurückgeht.

Spaziergang an den Ruhrauen in Mülheim an der Ruhr

Auch die Namensgeberin unserer einzigartigen Region eignet sich optimal für Spaziergänge und für mich als Mülheimerin ist ein Abstecher an die Ruhr besonders naheliegend. So beginne ich meine nächste etwa 5 Kilometer lange Runde im südlicheren Teil von Mülheim auf dem Parkplatz des dortigen Tennisclubs.

Vor allem am Wochenende wird man hier nicht alleine unterwegs sein, denn die Strecke ist auch Teil des RuhrtalRadwegs und so kreuzen einige Fahrradfahrer:innen mit und ohne Motor meinen Weg. Über zwei romantische Holzbrücken, an denen einige Hobbyfotografen auf den nächsten Schnappschuss warten, geht es hinunter zur Ruhr.

Bei strahlendem Sonnenschein zeigt sich das Ruhrufer von seiner schönsten Seite. Auf dem ebenen und hier asphaltierten Weg wechseln sich sonnige und schattige Abschnitte ab und am Ufer lassen sich Gänse und Schwäne beobachten. Mit viel Glück finde ich eine freie Sitzbank in der Sonne. Schnell ein Foto machen und dann genießen. 😊

Das Foto zeigt eine Sitzbank an der Ruhr in Mülheim beim Spazieren im Ruhrebiet
An Wochenenden selten zu finden – eine Sitzbank ganz für mich alleine

Abstecher zum Ruhrstrand

Direkt hinter der Bank führt auf der linken Seite ein etwas kleinerer Pfad vom Hauptweg ab. Damit betritt man eine kleine „Landzunge“, die rechts und links von Wasser gesäumt ist. Fernab vom Radweg geht es hier deutlich ruhiger und sehr idyllisch zu. Am Wegrand treffe ich auf eine kleine Gänsefamilie mit Nachwuchs. Was sind die süß!!!

Ein paar Meter weiter, kurz vor der Mendener Brücke, beginnt der Ruhrstrand, ein beliebtes Naherholungsgebiet in Mülheim. Die große Wiesenfläche mit direktem Zugang zum Wasser hat einen Spielplatz und einen Grillplatz, der über die Stadt reserviert werden kann.

Idylle im Naturschutzgebiet

Wer die Runde nun abkürzen möchte, hält sich rechts entlang der Mendener Brücke und tritt damit den Rückweg an. Ich kreuze die Brücke und begebe mich damit in das dahinterliegende Naturschutzgebiet, das auf einem schmalen Pfad erkundet werden kann. Hier erwartet mich eine nahezu unberührte Wiesenlandschaft und absolute Ruhe. Am Ende führt der kleine Pfad automatisch zurück auf den Hauptweg und RuhrtalRadweg.

Frische Luft macht hungrig

Bewegung und frische Luft machen hungrig, daher kommen mir die vielen sympathischen Aufrufe des Fair1Heim sehr gelegen. Das kleine Lokal liegt im Tennisclub, meinem Ausgangspunkt, und ist damit der ideale Ausklang für meine Tour. Die Inhaber haben übrigens kürzlich auch die ehemalige Tomate an der Mendener Straße übernommen und nehmen auch am zweiten Standort langsam den Betrieb auf.

Wenn du noch mehr Inspiration für tolle und abwechslungsreiche Spaziergänge oder Wanderungen im Ruhrgebiet suchst, schaut mal in die Artikel meiner Kolleginnen rein. Johanna verrät dir ihre „vier liebsten Spazierwege im Ruhrgebiet„, Melissa nimmt nimmt dich mit auf einen besonderen Graffiti Walk in Essen und auf drei außergewöhnliche Spaziergänge in Dortmund.

Tags: , , , , ,

Meine liebsten Spaziergänge im Ruhrgebiet

Pinterest
Diesen Beitrag teilen
Spaziergänge im Ruhrgebiet

Spaziergang Stadtwald Duisburg
www.komoot.de/tour/799303605

Spaziergang Ruhrauen Mülheim an der Ruhr
www.komoot.de/tour/799319456

Fair1Heim
Mintarder Strasse 21
45481 Mülheim an der Ruhr
www.fair1-heim.de
www.facebook.com/FAIR1.HEiM

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Folge uns in den sozialen Netzwerken

Die #MEINRUHRGEBIET Video-Sammlung