von Florian / Thema: Rad / am 24. April 2017um10:00

Radeln nach Zahlen im radrevier.ruhr

Die Niederlande, Belgien, Luxemburg und auch das Münsterland und Sauerland haben es: das Knotenpunktsystem für Radfahrer. Die Orientierungshilfe gibt es mittlerweile überall in der näheren Umgebung und bald auch bei uns im Ruhrgebiet. Aber was ist eigentlich ein Knotenpunkt und was hat das Knotenpunktsytem im radrevier.ruhr für einen Mehrwert für uns Biker?

Das Knotenpunktsystem im radrevier.ruhr

Bisher orientieren sich Radfahrer im Ruhrgebiet anhand von Wegweisern, Radkarten und Fahrradnavis. Alles sind altbewehrte Möglichkeiten, mit denen auch ich mich als Radfahrer im Ruhrgebiet gut zurechtfinden kann, aber das Knotenpunktsystem im radrevier.ruhr soll uns Radlern die Orientierung nochmal deutlich leichter machen.

Knotenpunktsystem im radrevier.ruhr

Knotenpunktsystem im radrevier.ruhr © radrevier.ruhr/Jochen Tack

Wie funktioniert das Knotenpunktsystem im radrevier.ruhr?

Circa 250 Knotenpunkte sollen im radrevier.ruhr installiert werden. Diese werden wir an Sehenswürdigkeiten und dort finden, wo mehrere Radwege aufeinandertreffen. Wenn Ihr also in Zukunft zu Hause Eure Radtour im Ruhrgebiet plant, schreibt Euch ein paar Zahlen auf ein Blatt und klebt dieses an den Lenker Eures Fahrrads. Unterwegs im radrevier.ruhr orientiert Ihr Euch dann einfach immer an den Zahlen (Einschüben), die unterhalb der Wegweiser angebracht werden. Ist der erste Knotenpunkt erreicht, geht die Fahrt weiter in Richtung der nächsten Nummern. Wegweiser mit Stadtteilnamen während der Fahrt zu lesen ist für Ortsfremde schließlich eine große Hürde bei der Orientierung. Die zweistelligen Nummern der Knotenpunkte, die Ihr auch beim Vorbeifahren gut erkennt, kann man sich gut merken und sie machen die Tour mit dem Rad deutlich entspannter.

Knotenpunktsystem im radrevier.ruhr

Knotenpunktsystem im radrevier.ruhr

Ganz ohne Karte geht’s halt doch nicht

An den Knotenpunkten werden Wegweisertafeln aufgestellt, die dem Biker eine Übersicht über das radrevier.ruhr geben. Auf den Karten seht Ihr angrenzende Knotenpunkte in der näheren Umgebung, Radstationen und zusätzliche Informationen, zum Beispiel über besondere Sehenswürdigkeiten aus dem Bereich der Industriekultur. Ergänzt wird die Knotenpunkttafel durch ein neues, einheitliches Notfallsystem.

Knotenpunkttafel zum Knotenpunksystem im radrevier.ruhr

Knotenpunkttafel im radrevier.ruhr mit Hinweis zum Notfallsystem

Ein bisschen Geduld brauchen wir noch

Anfang April 2017 wurde die erste Knotenpunkttafel am Dortmunder U aufgestellt. Eine zweite folgte nur wenige hundert Meter entfernt am Dortmunder Hauptbahnhof. Innerhalb eines Jahres werden alle Knotenpunkte vom östlichen bis ins westliche radrevier.ruhr installiert und nach einem langen Jahr, Anfang 2018, der Letzte. In der Theorie klingt das eigentlich echt simpel und ich persönlich freue mich schon jetzt darauf, endlich das radrevier.ruhr mit Hilfe des Knotenpunktsystems weiter zu entdecken.

Allgemeine Informationen


Florian Ein Artikel von

Mein Name ist Florian und als gebürtiger Düsseldorfer bin ich noch nicht lange im Pott unterwegs. Seit meinem Umzug nach Moers, fasziniert mich die direkte und ehrliche, aber trotzdem herzliche Art der Menschen hier. Im Blog werde ich über das Radeln im Ruhrgebiet schreiben und über all das, was mit dem Drahtesel zu tun hat. Meine Leidenschaft zum Radfahren kann ich seit Anfang 2017 bei der RTG mit dem Job verbinden, denn hier bin ich für das Marketing des radrevier.ruhr zuständig.

2 Reaktionen (2 Kommentare)
  • Hartmut schrieb am 17. Juni 2017:

    Hallo und guten Tag:
    Was soll ich dazu schreiben??
    ENDLICH!!!
    Ich habe es vor Jahren in Holland kennen gelernt! Noch ziert sich meine Kommune!!
    Fordere es schon lange.
    Für NAVI Befürworter: Ich habe es und komme gut aus… seit über 10 Jahren… lehnt es nicht ab. Schaut es euch auch an!! Vor allem in Regionen die ihr nicht kennt. Auch Routingsfähige NAVIS schlagen nicht immer die „Beste“ Route vor (Ort). Schaut es euch an.
    Baut es schnell aus…
    Viele Radlergrüße
    Th. EC

  • Heiko schrieb am 1. Juni 2017:

    Hallo Florian,

    eine tolle Idee mit dem Knotenpunktsystem und bestimmt auch eine ambitionierte Aufgabe das Projekt bis zum Frühjahr 2018 abzuschließen. Viel Erfolg für euer Projekt – ihr schafft das… 😉

    Grüße, Heiko


Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Notwendige Felder sind mit * markiert.


Weitere Artikel

Thema: Erlebnis

“Tour de Ruhr-Force“ – Mit dem Trethausboot eine Woche „Wunderschön“ auf der Ruhr.

Ein Artikel von Dirk am 19. April 2018

Die Einladung kam unvermittelt, wurde aber bei uns in der Familie sofort freudig aufgenommen: Der WDR und Tamina Kallert fragten an, ob ich...

Mehr lesen >


Thema: Erlebnis

Mittelalterliches Flair im Ruhrgebiet – Meine Tipps für einen Tag in Hattingen

Ein Artikel von Gastautor am 12. April 2018

Denke ich ans Ruhrgebiet fallen mir als erstes Städte wie Dortmund oder Bochum ein Aber auch das Städtchen Hattingen gehört zum Pott und...

Mehr lesen >


Thema: Industriekultur, Kultur

Zwischen Ruhrgebiet und Niederrhein – Meine Lieblingsspots im Kreis Wesel

Ein Artikel von Gastautor am 5. April 2018

Na wo zu gehört der Kreis Wesel denn nun Zum Ruhrgebiet oder doch eher zum Niederrhein Klare Antwort: Zu Beidem! Und genau das sieht man...

Mehr lesen >