von Ronja / Thema: Industriekultur / am 20. Juni 2018um13:38

Kreativspots im Ruhrgebiet – Mein Besuch der Kreativquartiere in Dinslaken und Dorsten

Auf vielen industriekulturellen Stätten im Ruhrgebiet ist heute Kunst und Kultur angesagt. Besonders geballte Kreativität findet Ihr in den Kreativquartieren. Ich habe mir bei zweien mal ein Bild vor Ort gemacht. Mein erster Besuch führt mich zum CreativQuartier Fürst Leopold in Dorsten. Bis 2001 wurde noch aktiv Kohle gefördert, heute findet Ihr dort jede Menge Kunst, Kultur und Gastronomie.

Auf dem Gelände des KreativQuartiers könnt Ihr immer wieder Kunstwerke verschiedenster Art entdecken. Mal in klein mal in groß – sie machen das KreativQuartier zu etwas Besonderem.

In der Lohnhalle haben mehrere Künstler ihre Ateliers und stellen eine Vielzahl an Bildern aus. Zusätzlich finden regelmäßig Veranstaltungen wie Konzerte oder Lesungen statt.

Nicht nur das Auge, auch der Gaumen wird verwöhnt

Im KreativQuartier habt Ihr eine riesige Auswahl an tollen Restaurants. Ich habe das Mezzomar für Euch getestet. Dort gibt es eine leckere Auswahl an italienischen Gerichten, von Tapas über Pizza, Pasta bis zu Salaten. Zu empfehlen sind auch die Limonaden-Kreationen, wir konnten gar nicht genug davon bekommen. Das Restaurant sieht nicht nur von innen stylisch aus, auch draußen im Innenhof lässt es sich super sitzen. Unter hohen schattenspendenden Bäumen kann man herrlich entspannen.

Darüber hinaus findet Ihr auf dem Gelände das Dali, wo es spanische Tapas gibt. Im Cookie’s Veggie’s gibt es ausschließlich vegetarische und vegane Küche und im Factory Gegrilltes, Burger und Cocktails. Das Dali und die Factory haben ebenfalls Plätze im Innenhof.  Im Eiscafé Riviera könnt Ihr hinterher ein Eis oder einen Cocktail genießen. Darüber hinaus finden im Vinylcafé Schwarzes Gold regelmäßig Konzerte und Acoustic Sessions statt, alternativ wird eine der zahlreich vorhandenen Platten aufgelegt.

Unser Tipp: Ein Besuch während der ExtraSchicht

Während der ExtraSchicht – der Nacht der Industriekultur verwandelt sich das Gelände in eine bunte Erlebniswelt. Dann öffnet auch die Galerie der Traumfänger Ihre Tore und lädt ein zu RockOrchester, Filmvorführung und After Show Party. Highlights sind darüber hinaus die Lasershow in der Waschkaue, Live-Musik, die Live-Escape-Room-Show und Führungen über das Gelände.

Das Foto zeigt das Gelände des Creativquartiers Fürst Leopold beleuchtet

Auch beleuchtet ist das Gelände ein Hingucker! © CreativQuartier Fürst Leopold

Mein Fazit: Ein Besuch des KreativQuartiers Fürst Leopold lohnt sich auf jeden Fall. Hier lässt sich einige Zeit verbringen. Wer nicht nur zum gucken, spazieren oder schlemmen kommen will, dem bieten sich regelmäßig Veranstaltungen. Hier noch ein paar Eindrücke unseres Besuches:

Natur, Kunst und Industriekultur im Kreativquartier Lohberg

Teil zwei meiner Tour führt mich nach Dinslaken. Hier findet Ihr das Kreativ.Quartier Lohberg. Auf einem ehemaligen Zechengelände gelegen, grenzt es an die Siedlung Lohberg sowie zwei Halden. Das große Areal wird teilweise noch entwickelt, so werden zum Beispiel die Halden Lohberg Nord und Lohberg Nord Erweiterung  begehbar gemacht.

Das Bild zeigt den Förderturm des CreativQuartier Lohberg

Kreativ.Quartier Lohberg

Heute schon lädt Euch der Bergpark zu Spaziergängen ein. Der Lohberg-Corso, eine breite Allee, die auf Teilen der historischen Trasse der ehemaligen Zechenbahn entstand, verbindet das Gelände mit dem Radwegenetz. Im Park selbst könnt Ihr am See entspannen, auf einer der zahlreichen Ruhemöglichkeiten chillen oder auf einem der Spielplätze toben.

Sport,Kultur & Events in Dinslaken

Das Foto zeigt eine Parkouranlage im Bergpark

Parkouranlage im Bergpark

Die sportlichen unter Euch können auf der kleinen Parkouranlage im Park  alles geben und ihr Gleichgewicht trainieren. Am meisten lohnt sich der Besuch jedoch, wenn auf dem Kreativ.Quartier etwas los ist. Dann ist zum Beispiel das Kraftwerk Lohberg geöffnet, das ein Pilotprojekt für pedal-erzeugte Energie und gleichzeitig ein Kunstprojekt ist (in der warmen Jahreszeit jeden Samstag und Sonntag von 12 – 18 Uhr geöffnet). Auch an der „Blauen Bude“ geht so einiges. Das Büdchen am Rand des Bergparks ist nicht nur eine klassische Bude, hier finden regelmäßig Veranstaltungen statt. Ein Top-Tipp ist hier ebenfalls die ExtraSchicht – die Nacht der Industriekultur am 30. Juni 2018. Dann ist das Kreativquartier bunt erleuchtet und bietet ein tolles Programm von Zirkus über Feuershow bis Mitternachtskino.

Übrigens findet Ihr das Thema „Kreativität“ immer wieder in verschiedenen Ecken des Standorts.

Siedlung Lohberg – von Häuschen, Gärten und „Bullen“

Das Foto zeigt die Arbeitersiedlung Dinslaken-Lohberg

Baumblüte in Lohberg

Im Anschluss an den Besuch des Kreativ.Quartiers könnt Ihr bei einem Spaziergang durch die Siedlung Lohberg das Flair einer Arbeitersiedlung im Stil der Gartenstädte spüren. Im kulturell vielfältigen Stadtteil ist heute noch die Struktur einer Arbeitersiedlung nachzuvollziehen. Zahlreiche Bäume säumen die Straßen mit den architektonisch ähnlichen Häusern. Die Erkundung ist alternativ mit einer Geocaching-Tour möglich (zur Geocaching-Tour). Im Ledigenheim, in dem zu Zeiten des aktiven Bergbaus bis zu 540 unverheiratete Bergmänner wohnten (daher der Spitzname „Bullenkloster“), finden nicht nur regelmäßig Veranstaltungen statt, hier könnt Ihr auch noch eine original eingerichtete Stube sehen.

KreativQuartiere im Ruhrgebiet – Mein Fazit

Der Ausflug zu den beiden doch unterschiedlichen Kreativquartieren hat sich wirklich gelohnt! In Dinslaken konnte ich die Kreativität, Industriekultur und vor allem Natur in dem mit verschiedenen Kunstwerken versehenen Bergpark erleben. Zwischen Zechensiedlung und dem ehemaligen Zechengelände bildet der grüne Park ein schönes Naherholungsgebiet. In Dorsten ist die Kreativität und Kunst z.B in der Lohnhalle oder der Galerie der Traumfänger, aber auch in kleinen Details auf dem ganzen Gelände zu sehen. Im Fokus steht hier die multifunktionale Nutzung des Geländes durch Künstler, Gastronomen und andere Unternehmen. Beide Standorte eignen sich aber gleichermaßen als Veranstaltungsort mit besonderem industriekulturellen Flair. Ich kann einen Besuch von beiden Quartieren nur empfehlen. Macht Euch am besten selbst ein Bild davon und erlebt Kreativität gepaart mit Industriekultur auf eine neue Art und Weise!

Allgemeine Informationen

Allgemeine Informationen

CreativQuartier Fürst Leopold

Auf dem ehemaligen Gelände der „Zeche Fürst Leopold“
Halterner Straße 105
46284 Dorsten
Website: www.creativquartier-fuerst-leopold.de

Facebook: CreativQuartier Fürst Leopold https://www.facebook.com/CreativquartierFuerstLeopold

Vinylcafé “Schwarzes Gold” https://www.facebook.com/Vinylcafe-Schwarzes-Gold-1608497376124739/

Kreativ.Quartier Lohberg

Hünxer Str. 374
46537 Dinslaken
Tel.: +49 2064 66696
Website:  www.kreativ.quartier-lohberg.de



Ronja Ein Artikel von

Ich heiße Ronja und bin in Soest, vor den Toren des Ruhrgebiets, aufgewachsen. Nach Umwegen über Hessen und Niedersachsen, wohne ich nun in Düsseldorf und bin sehr froh, wieder in meinem Heimatbundesland zu sein. Am Ruhrgebiet schätze ich besonders die unkomplizierte und direkte Art der Menschen. Für mich ist es zudem eine faszinierende Region mit tollen industriekulturellen Orten, mit vielen abwechslungsreichen Einrichtungen und coolen Events. In meiner Freizeit bin ich am liebsten immer unterwegs und auf der Suche nach spannenden Erlebnissen. Bei der RTG bin ich für das Marketing im Bereich Industriekultur zuständig.

Schreiben Sie den ersten Kommentar (0 Kommentare)

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Notwendige Felder sind mit * markiert.

Hiermit akzeptiere ich die Datenschutzbedingungen


Weitere Artikel

Thema: Industriekultur

Sommer, Sonne, Ferien – meine Top-Tipps für einen tollen Sommertag auf Zollverein

Ein Artikel von Ronja am 19. Juli 2018

Das UNESCO-Welterbe Zollverein in Essen, früher die größte, leistungsfähigste und modernste Zeche der Welt, bietet Euch heute auf 100...

Mehr lesen >


Thema: Erlebnis

Die besten RUHR.TOPCARD Ausflugsziele mit Kindern

Ein Artikel von Christina am 12. Juli 2018

Die Sommerferien stehen in NRW vor der Tür und da gilt es, Familie und Kinder ausreichend zu beschäftigen Sechs Wochen Ferien können...

Mehr lesen >


Thema: Erlebnis

Meine 5 Tipps für einen kostenlosen Tag im Ruhrgebiet

Ein Artikel von Gastautor am 5. Juli 2018

Alles wird teurer und man fragt sich so langsam „Muss denn immer alles, was Spaß macht, so viel kosten“ Klare Antwort – Nein muss es...

Mehr lesen >