von Heike | 19. Oktober 2017 | KATEGORIEN Erlebnis, Event | 1 Kommentar

Sobald es draußen früher dunkel wird, bricht sie an, die Zeit der Leucht- und Lichterspektakel. Weil das farbige Licht die zu erwartenden Winterdepressionen und Herbstblues-Gefühle in seine Schranken weist, nehme ich Euch heute mit zu Recklinghausen leuchtet – dem Lichtspektakel, das seit vielen Jahren immer im Oktober in der hübschen Altstadt von Recklinghausen stattfindet – 2019 vom 18. Oktober bis 3. November. Damit Ihr für Euren Besuch der kostenlosen Veranstaltung perfekt gewappnet seid, versorge ich Euch mit meinen persönlichen Tipps und Empfehlungen für einen Abend mit vielen Erleuchtungen.

Nicht verpassen: Die Rathausshow

Über 50 Häuser der historischen Altstadt Recklinghausens werden täglich von 18 bis 24 Uhr in buntes Licht getaucht. In diesem Jahr dreht sich alles rund um das Thema „Märchen und Sagen“. Ihr beginnt am besten am Rathaus – hier findet freitags bis sonntags zu jeder vollen Stunde zwischen 19 und 22 Uhr die „Rathausshow“ statt, die Ihr Euch nicht entgehen lassen solltet, denn hier werden eine knappe Stunde lang bewegte Bilder und Spezialeffekte, untermalt von Musik, an die Rathausfassade projiziert. Die ist immer sehr gut besucht, also seid möglichst früh vor Ort, damit Ihr einen Platz mit guter Sicht ergattern könnt. Getränke- und Kulinarikstände verkürzen Euch die Wartezeit! Natürlich verursacht der Publikumsmagnet volle Parkplätze und Straßen – gut beraten ist also, wer mit der Bahn anreist oder etwas außerhalb des Zentrums parkt.

Auf jeden Fall entdecken: Die Krim & kleine leuchtende Gässchen

Von hier aus stürze ich mich – in Begleitung meiner Kinder – ins Getümmel! Durch die Altstadtgässchen vorbei an den beleuchteten Fassaden von Wohnhäusern, Geschäften und Restaurants lasse ich die überall strahlenden Farben auf mich wirken. Staunende Augen bei Klein & Groß garantiert. Besonders das Krim-Viertel hat mich in den letzten Jahren beeindruckt durch seine satten Farbenspektakel.

Wunderschön beleuchtet und auch immer mit Programm bespielt ist zum Beispiel die Gymnasial-Kirche an der Heilig-Geist-Straße Ecke Große Geldstraße und der Platz vor dem Ikonenmuseum samt der Kirche St. Peter, deren Fassade zur Projektionsfläche für die Lichter wird. Ich freue mich über die Farben und die Musik, die an vielen Ecken aus engagiert aufgestellten Boxen zu hören ist und lasse das fröhliche Treiben auf mich wirken. Es ist wohl schon richtig, dass Licht die Stimmung hebt und hier entdecke ich die farbenfrohen Seiten des Oktobers auch in der Dunkelheit.

Das Bild zeigt die beleuchteten Fassaden des Ikonenmuseums Recklinghausen und der Pfarrkirche St. Peter
St. Peter und das Ikonenmuseum während Recklinghausen leuchtet, Foto: Andreas Kreyenschulte

Kleine Pause machen bei Pizza & Primitivo

Hungrig und durstig vom Lichter-schauenden-herumlaufen, lege ich Euch die von mir bereits mehrfach getestete Pizzeria Bar Lorenzo in der Große Geldstraße ans Herz. Hier habe ich in den letzten Jahren gern eine Pause eingelegt. Obwohl sie meist hoffnungslos überfüllt ist, habe ich doch immer schräg gegenüber im Caffé Lorenzo ein Plätzchen ergattern können – die Pizza wird nämlich auch hier serviert  – und mir ein schmackhaftes Glas Primitivo und die mediterranen Köstlichkeiten schmecken lassen. Eine echte Empfehlung!

Beleuchteter Endspurt!

Gut gestärkt breche ich zur zweiten Runde auf und lasse mich von den Projektionen am Altstadtmarkt beeindrucken. Die Fassaden sind schon bei Helligkeit wunderschön und in diesem Jahr werden dort die Philharmoniker der Neuen Philharmonie Westfalen mitwirken und die Filmprojektionen musikalisch begleiten.  Haltet Euch am besten am ehemaligen Karstadt-Haus auf, dort habt Ihr einen sehr guten Blick.

Das Bild zeigt die Fassden von dm und Hettlage & Fischer
Fassadenbeleuchtung am Altstadtmarkt in Recklinghausen, Fotos: Sascha Thiemann

Das begleitende Veranstaltungsprogramm ist sehr umfangreich: Neben Weinführungen finden kostenfreie Stadtrundgänge, Musik im Leerstand und natürlich ein Late-Night-Shopping statt.

Tipp: Zur gleichen Zeit, ein paar Kilometer weiter im Osten des Ruhrgebiets, leuchten die Lichter im Maximilianpark in Hamm. Glaselefant, Elektrozentrale, Waschkaue und das gesamte Gelände des ehemaligen Landesgartenschau-Geländes werden in ein zauberhaftes Licht getaucht. Wer also den Weg nach Recklinghausen nicht unternehmen kann, schafft es vielleicht zum Herbstleuchten nach Hamm in den Maximilianpark!

Wann macht Ihr Euch auf den Weg?

Danke an die Stadt Recklinghausen, deren Fotografen und die weiteren Fotografen für die freundliche Genehemigung zur Nutzung der Fotos.

Tags: , , , , ,

Herbstgefühle bei Recklinghausen leuchtet

Diesen Beitrag teilen
Recklinghausen leuchtet

Website: www.re-leuchtet.re
Facebook: www.facebook.com/REleuchtet

Ein Kommentar auf den Beitrag “Alles leuchtet so schön bunt – Meine 3 Tipps für Recklinghausen leuchtet

  1. Vielen Dank für die tolle Werbung für unsere schöne Altstadt. Das sind drei hervorragende Tipps zu RE-leuchtet.
    Am 03. November gibt es ein Latenight Shopping mit tollem Programm und offene Geschäfte bis 22:00 Uhr

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Folge uns in den sozialen Netzwerken

Die #MEINRUHRGEBIET Video-Sammlung