von Jochen / Thema: Rad / am 8. März 2018um9:00

Die 5 besten Bahntrassenradwege im radrevier.ruhr

Der Frühling ist da! Zumindest auf dem Kalender. Dennoch, die Tage werden spürbar länger, die Sonne weckt bei mir schon richtig die Vorfreude auf die startende Radsaison, jetzt müssen nur noch die Temperaturen mitziehen. Auf jeden Fall ist jetzt die richtige Zeit, Inspirationen für die ersten Radtouren zu bekommen. Und da Bahntrassen-Radeln sicherlich zu den spannendsten Trends der letzten Jahre im Radtourismus gehört, stelle ich Euch heute mal die für mich schönsten Bahntrassenradwege im radrevier.ruhr vor.

Das Foto zeigt eine Gruppe von Radfahrern beim Bahntrassenradeln auf dem RS1 im radrevier.ruhr

Entspanntes Bahntrassenradeln abseits des Straßenverkehrs, © Ruhrgepixel

Entspanntes Radeln im Ruhrgebiet

Vor allem das Bergische Land verbinden viele mit schönen Bahnradwegen. International hat hier sicherlich die Vennbahn tolle Maßstäbe gesetzt. Was aber viele nicht wissen: auch oder sogar grade das Ruhrgebiet verfügt über ein besonders dichtes Netz an ehemaligen Bahntrassen, die mittlerweile mit dem Rad bestens erfahren werden können. Dabei bieten die Bahntrassen-Radwege aus meiner Sicht vor allem drei große Vorteile:

  1. Es wird in der Regel abseits des Straßenverkehrs geradelt. Man fährt also besonders sicher.
  2. Da die Züge keine großen Steigungen bewältigen konnten, könnt Ihr heute ohne steile Anstiege radfahren.
  3. Ihr erhaltet eine völlig neue Sicht auf das Ruhrgebiet. Denn häufig blickt man statt auf Häuserfassaden eher in die Gärten, Parks und Hinterhöfe der Region.

Unter all den vielen Bahntrassen im Ruhrgebiet ein Top-5-Ranking zu erstellen, ist sicherlich nicht ganz einfach. Dafür gibt es wohl zu viele und auch gleichzeitig zu schöne Bahntrassen im radrevier.ruhr. Dennoch möchte ich Euch meine persönliche Top 5 nicht vorenthalten.

Platz 5: Springorum Radweg

Der Ausbau des Springorum Radweges im Bochumer Süden soll in diesem Jahr endlich fertig gestellt werden. Er verläuft zwischen der Bochumer Innenstadt und Bochum-Dahlhausen ganz im Süden an der Ruhr. Das unterste Teilstück gleicht aktuell noch eher einer Mountainbikestrecke. Eine gute Federung ist daher wärmstens empfohlen. Das obere Teilstück ist ein bestens asphaltierter Bahntrassenradweg. Sobald der Springorum Radweg durchgängig ausgebaut ist, wird die Trasse zu einer hoch interessanten Nord-Südverbindung durch das zentrale radrevier.ruhr. Denn wer in Dahlhausen startet und hoch nach Bochum fährt, kann von dort – nach kurzem Intermezzo im Zentrum von Bochum – über die Erzbahntrasse bis zum Rhein-Herne-Kanal im nördlichen Ruhrgebiet radeln.

Platz 4: Rheinischer Esel

Nicht nur der Name ist außergewöhnlich, auch der Radweg lässt sich außergewöhnlich gut fahren. Als schöne Schleife ermöglicht der Rheinische Esel eine Tour von Dortmund bis ins Ruhrtal. Kommt Ihr vom Dortmunder Zentrum, ist der Einstieg nicht ganz so schön. Es geht viel an Stadtstraßen entlang und Autoverkehr spielt zunächst leider eine große Rolle. Ist man dann aber erstmal auf der Trasse, wird es richtig entspannt für Radfahrer.

Das Foto zeigt eine Figur einer Radfahrerin auf dem rheinischen Esel

Perfekt für eine Radtour im östlichen Ruhrgebiet: Der Rheinische Esel

Es geht leicht bergab über den Bahntrassenradweg bis nach Witten. Von hier lohnt sich zum Beispiel ein Abstecher zur Zeche Nachtigall, bekannt als die Wiege des Bergbaus. Anschließend geht es konstant berghoch zurück in den Dortmunder Westen. Da die Züge aber keine steilen Anstiege bewältigen konnten, ist die Steigung moderat. Nach dem Ende des Rheinischen Esels geht es erneut über einige Stadtstraßen und durch Wälder hindurch, bis die Zeche Zollern ein lohnenswerter Endpunkt Eurer Radtour werden kann.

Platz 3: HOAG-Trasse

Die HOAG-Trasse hatte ich ja bereits in meinem Touren-Tipp „Zwischen dicken Schiffen, Deichlamm und Matjesbrötchen“ vorgestellt. Zwischen dem Hafen Walsum und dem Centro Oberhausen rollen Radler entspannt über den ehemaligen Bahndamm. Dabei geht es unter anderem direkt an der Zeche Sterkrade vorbei, Highlight ist aber zweifelsfrei der Gasometer Oberhausen, der vom Ende der Trasse schnell erreicht werden kann.

Das Foto zeigt ein Hinweisschild der HOAG-Bahntrasse

Über die Bahntrasse „Grüner Pfad“ lässt sich eine Radtour übrigens auch wunderbar bis zum Landschaftspark Duisburg-Nord erweitern.

Platz 2: Rheinische Bahn

Die Rheinische Bahn in Essen gehört zu den Paradebeispielen für entspanntes Bahntrassenradeln hier bei uns im radrevier.ruhr. Schon bald wird der Radschnellweg Ruhr (RS 1) über diese ehemalige Bahntrasse verlaufen, ein erstes Teilstück ist bereits eröffnet. Aber auch auf den noch nicht zum Radschnellweg ausgebauten Stücken kann man wunderbar radeln – ganz ohne Sorge vor Autoverkehr und Alltagsstress.

Das Foto zeigt Radler auf einer Brücke auf der Niederfeldsee in Essen

Entspanntes Radeln auf der Rheinischen Bahn mit Aussicht auf den Niedersfeldsee in Essen, © Ruhrgepixel

Die Ursprüngliche Eisenbahnstrecke ging von Duisburg bis in den Dortmunder Süden. Mit dem Rad ist die Strecke derzeit von der neuen Hochpromenade in Mülheim an der Ruhr bis zum Univiertel in Essen befahrbar.

Platz 1: Erzbahntrasse

Für mich ist die Erzbahntrasse einfach die beste Bahntrasse, die man mit dem Rad erfahren kann. Zum einen ist es (wie schon beim Springorum Radweg erwähnt) eine der wenigen, mit dem Rad sehr gut zu fahrenden Nord-Süd-Verbindungen. Zum anderen ist die Strecke aber auch mit mehreren, wirklich ausgefallenen Brückenbauten versehen. Das macht für mich eine Radtour einfach noch interessanter. Ob Grimberger Sichel über den Rhein-Herne-Kanal, die Erzbahnbrücke in der Mitte der Strecke oder die Erzbahnschwinge ganz oben am Westpark: die Tour bietet viele spektakuläre Foto-Punkte.

Das Foto zeigt Radfahrer auf der Erzbahntrasse im Westpark an der Jahrhunderthalle Bochum

Die Erzbahnschwinge im Westpark an der Jahrhunderthalle in Bochum, © Jochen Tack

Der Grund, warum die Erbahntrasse für mich aber auf Platz eins liegt, ist die noch immer erlebbare Geschichte der Strecke. Vom ehemaligen Hafen am Kanal zum ehemaligen Stahlwerk in Bochum verfolgt man den Weg des Erzes. Infotafeln erklären die Bedeutung der Strecke für die einstige Industrieregion Ruhrgebiet. Und am Wegesrand sieht man viele kleine Überbleibsel von damals, wie zum Beispiel die kleinen Ein-Mann-Bunker, die als kleine Mahnmale an die schrecklichen Kriegstage im Zweiten Weltkrieg erinnern. Was heute als Beton-Skulptur wirkt, war einst bei einem Luftangriff die Lebensversicherung für die Bahnbediensteten. Dass entlang dieser Trasse auch Holgers Erzbahnbude steht, habe ich Euch ja schon in meinem letzten Artikel über die besten Radlerpausen im radrevier.ruhr verraten.

Und jetzt sind wieder Eure Tipps gefragt!

Über welche Bahntrassen fahrt Ihr am liebsten hier im radrevier.ruhr? Allee des Wandels im Kreis Recklinghausen, die so schön klingende Glück-Auf-Trasse im Ennepe-Ruhr-Kreis oder die Westfälische Eisenbahn im Kreis Unna? Es gibt ja schließlich noch so viel mehr Bahntrassenradweg im Ruhrgebiet, die sich lohnen zu erfahren…

Allgemeine Informationen

Website: www.radrevier.ruhr
Facebook: www.facebook.com/radrevier.ruhr
Komoot: www.komoot.de/user/364933523302

Die Bahntrassenradwege bei Komoot:

Springorum Radweg: www.komoot.de/tour/27579439
Rheinischer Esel: www.komoot.de/tour/27579372
HOAG-Trasse: www.komoot.de/tour/18518610
Rheinische Bahn: www.komoot.de/tour/27393799
Erzbahntrasse: www.komoot.de/tour/18517931


Rad Revier Ruhr Logo EFRE logo NRW Aktiv Logo

Jochen Ein Artikel von

Ich heiße Jochen und bin gebürtiger Essener. Nach meinem Geographiestudium in Trier zog es mich direkt zurück ins Ruhrgebiet, denn hier fasziniert mich die besondere Mischung aus Großstadttrubel und ländlicher Idylle. Am liebsten erkunde ich die Region mit dem Rad und ich freue mich darüber, dass ich diese Leidenschaft über meinen Beruf als Projektverantwortlicher des radrevier.ruhr mit vielen Menschen teilen kann. Daher stelle ich Euch regelmäßig Tourentipps vor und hoffe, auch in Euch die Begeisterung für das radrevier.ruhr zu entfachen.

3 Reaktionen (3 Kommentare)
  • Thomas Imhof schrieb am 1. Juli 2018:

    Wuppertal Nordbahntrasse
    Trasse Hattingen-Sprockhövel-Tunnel Schee
    Grugabahntrasse Steele bis Anschluss an RS1

  • K.R. schrieb am 28. März 2018:

    Hallo ich noch mal,
    ich habe meinen Kommentar gesehen, aber die Website nicht. Also hier noch mal der Link zu der Website wo demnächst das Rundkursvideo (Ruhr/RS1/Essen-Bergerhaus-Steele) zu sehen sein wird: https://www.youtube.com/channel/UC9ZmYRdF5pEnaF8bd77qUTg/videos?view=0&sort=p&flow=grid
    LG, K. R.

  • K. R. schrieb am 28. März 2018:

    Hallo zusammen,

    wir, meine Frau (kommt übrigens aus Essen) und ich, als „zugereiste“ aus dem Bergischen-Land sind schon ein paar Mal den RS1 von Mühlheim nach Essen-Frohnhausen und dann dort abgebogen auf die Bahntrasse die nach Essen Bergerhausen/Steele an der Ruhr führt. Meist verbinden wir dies mit einem Rundweg der von Essen Bergerhausen/Steele an der Ruhr startet (nähe bzw. Start und Ziel Parkplatz „Finca“).
    Ich habe mal meine Youtube-„Fahrradkanal“-Seite eingefügt. Dort sind auch noch vile andere Touren die wir so gefahren sind als Tourenvorschläge in voller Länge (natürlich in Zeitraffer, damit keiner einschläft). Die Tourenlängen die wir so fahren bewegen sich zwischen 25 und 60 km Länge.
    Das Video von der ganz o. g. Tour muss ich noch schneiden und wird demnächst dort auch zu finden sein. Ich hoffe Ihr habt noch ein paar Tage Gedult.
    LG, K.R. vom Youtube-„Fahrradkanal“


Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Notwendige Felder sind mit * markiert.

Hiermit akzeptiere ich die Datenschutzbedingungen


Weitere Artikel

Thema: Rad

Mülheim an der Ruhr – Meine Highlights für einen schönen Herbsttag mit dem Fahrrad

Ein Artikel von Gastautor am 20. September 2018

So langsam neigt sich der Sommer dem Ende zu, das Wetter wird windiger und grauer und die Aktivitäten wechseln von Outdoor zu Indoor Doch...

Mehr lesen >


Thema: Erlebnis

Laser, Leuchten, Lichtspektakel – 3 Indoor-Tipps für das Ruhrgebiet

Ein Artikel von Gastautor am 13. September 2018

Der Sommer neigt sich dem Ende entgegen Vorbei sind die mit Freibad, Sommerkino und Radtouren verplanten freien Tage Doch bis zur...

Mehr lesen >


Thema: Genuss, Shopping

Zwischen Köstlichkeiten und kleinen Schätzen – Meine drei liebsten Cafés zum Verweilen und Stöbern im Ruhrgebiet

Ein Artikel von Sarah am 6. September 2018

Kennt Ihr das auch Euer Freundeskreis ist quer übers ganze Ruhrgebiet verteilt und Ihr habt regelmäßig die Qual der Wahl, in welcher...

Mehr lesen >