von Jochen | 10. März 2022 | KATEGORIEN Erlebnis, Rad | 0 Kommentare

Einfach mal kurz aus dem Alltag ausbrechen und abtauchen in ein kleines Abenteuererlebnis – diese sogenannten Microabenteuer liegen aktuell voll im Trend. Gerade mit dem Fahrrad lassen sich viele Sorgen und Probleme, zumindest kurzzeitig, wunderbar abschütteln. Das Wochenende eignet sich dafür ideal, aber selbst unter der Woche kann ein „5 to 9 Abenteuer“ viel Kraft für den nächsten Arbeitstag geben. Du musst nur wenig Zeit investieren, bekommst aber ein außergewöhnliches Reiseerlebnis für deine Erinnerungen und ermöglichst deiner Seele damit eine echte Wohltat. Eine besonders schöne Möglichkeit für ein solches Microabenteuer, das sich auch ideal zum ersten „Reinschnuppern“ für Einsteiger:innen anbietet, möchte ich dir heute vorstellen.

Das Foto zeigt Jochens vollgepacktes Fahrrad mit kompletter Campingausrüstung an der Marina Rünthe in Bergkamen
Mein vollbepackter Drahtesel mit kompletter Campingausrüstung – wer ungern auf etwas verzichtet, muss halt mehr schleppen 😉

Ein Microabenteuer für Einsteiger

Was das Wort „Abenteuer“ für jeden einzelnen bedeutet, wird sicherlich sehr unterschiedlich sein. Natürlich gibt es erfahrene Bikepacker:innen, die einen Overnighter nur im Schlafsack irgendwo im einsamen Wald erwarten. Ich möchte dir hier eher einen „Einstieg“ in das Thema „Microabenteuer“ vorstellen. Also quasi eine Abenteueridee für jedermann, die dich schon ein wenig aus der Komfortzone holen wird, bei der aber gleichzeitig die Gefahr, von einem Wolfsrudel zerfleischt zu werden, eher überschaubar bleibt. 😉

Was ist denn bitte ein „5 to 9 Abenteuer“?

Um mit ganz wenig Aufwand und meistens auch wenig Budget ein außergewöhnliches Erlebnis zu erzielen, bieten sich vor allem „5 to 9 Abenteuer“ an. Du musst keinen Urlaub beantragen, sondern nutzt einfach deinen Feierabend, um mal etwas anderes zu erleben.

Das Foto zeigt Jochen auf der Halden Groppenbruch im Dortmunder Norden
Die Halde Groppenbruch im Dortmunder Norden

Statt vom Büro wie üblich nach Hause zu fahren, geht es mit dem Rad irgendwo anders hin. Nach der kleinen Feierabendrunde wählst du einen ungewöhnlichen Übernachtungsort mit besonders großem Erlebnisfaktor für dich und am nächsten Morgen geht es wieder direkt ins Büro. Du wirst sehen: so ein Microurlaubserlebnis unter der Woche steht einem deutlich aufwändigeren Wochenendtrip in nichts nach.

Übernachten im Bergbaustollen

Das Foto zeigt die ungewöhnliche Unterkunft Herbert des Gästehauses Marina Rünthe in Bergkamen
Herbert – Übernachten im Bergbaustollen

Ich habe so ein „5 to 9 Abenteuer“ im letzten Spätsommer erlebt. Und es war so überraschend und intensiv, dass ich dir unbedingt davon berichten wollte. Es ist leicht zu organisieren und benötigt nicht zwingend teures Expeditionsequipment, weicht aber eben doch vom üblichen „Ich fahre mal eben zu einem Termin“ spürbar ab.

Das Foto zeigt die ungewöhnliche Unterkunft Herbert des Gästehauses Marina Rünthe in Bergkamen
Liebe auf den ersten Blick: Herbert

Unser Büro liegt in Oberhausen und ich hatte am Folgetag einen Termin in Hamm. So kam ich auf die Idee, die Anreise doch einfach mit dem Rad zu machen und irgendwo auf dem Weg zu zelten. Die Zeltwiese vom Gästehaus an der Marina Rünthe in Bergkamen bot sich dafür wunderbar an – bis mir die Chefin dann „Herbert“ vorstellte und ich sofort hin und weg war. Meine Zeltausrüstung hatte ich völlig umsonst mitgeschleppt, denn es war direkt klar: da muss ich drin übernachten!

Herbert – ein Bergbaustollen mit extra viel Ruhrpott-Charme

Die Betreiber haben eine Art Hütte gezaubert, die fast ausschließlich aus Originalteilen aus diversen Zechen im Ruhrgebiet gebaut und gestaltet wurde. Über einem Stahlgerüst, das aus dem Besucherbergwerk Recklinghausen stammt, liegt eine Schutzplane, die mal ursprünglich Bergbau-Kumpel vor gefährlichem Steinschlag schützen sollte. Die Kabel und Leitungen stammen aus den Zechen Haus Aden und Monopol.

Das Foto zeigt die ungewöhnliche Unterkunft Herbert, ein nachgebauter Grubenstollen, des Gästehaus Marina Rünthe in Bergkamen
Schlafen im (nachgebauten) Grubenstollen

Es handelt sich also eher um eine Art Zelt, in dem auch keine Heizung installiert ist. Geschlafen wird auf Feldbetten, die auf einem Boden aus Kieselsteinen stehen, daher fühlt sich eine Übernachtung auch klar nach Zelturlaub an.

Echte Ruhrpott-Liebe

Herbert ist bis ins letzte Detail mit Zechen-Relikten eingerichtet. Von der klassischen Grubenlampe über den Kauenkorb oder einem Grubentelefon bis hin zum Lichtschalter wurde alles vom Senior-Chef, der früher selbst unter Tage geschuftet hat, in liebevoller Sammelarbeit aus stillgelegten Zechen zusammengetragen.

Wäre es nicht alles echt, so könnte man vielleicht den Vorwurf einer kitschigen Disneyisierung in den Raum werfen. Aber hier – und das merkt man direkt im Gespräch mit der Betreiberfamilie – geht es nicht um eine „künstliche Erlebniswelt“, sondern um ehrliche Bergbauliebe, die man in jedem Augenblick spürt. Und das Schönste ist: man riecht sie aktuell auch noch. Weil viele Gegenstände und auch das Metallgerüst aus der Grube kommen, riecht die Unterkunft einfach nicht nach Hotelzimmer oder Plastikzelt, nein, sie riecht einfach nach Bergbaustollen. Ok, ich war wohl der zweite, der dort je übernachtet hat und man muss befürchten, dass dieser Geruch nach und nach verschwinden wird aber dennoch wird die Zechenliebe und Bergbauromantik hier immer intensiv erlebbar bleiben.

Campingatmosphäre auf der Zeltwiese

Mein Abendessen habe ich mir natürlich stilecht auf einem kleinen Gaskocher selbst zubereitet und dann im Faltstuhl genossen. Ein leckeres Radler gibt es gut gekühlt im Gästehaus.

Mit einsetzender Dunkelheit konnte ich dann intensive Campingatmosphäre genießen.

Das Foto zeigt die Unterkünfte Hanni und Nanni und Zelte am Gästehaus Marina Rünthe in Bergkamen
Abendstimmung mit „Hanni“ und „Nanni“ und weiteren Zelten

Nach einer durchaus etwas frischen Nacht mit warmer Decke klingelte am nächsten Morgen der Wecker. Ich war auch nicht ganz allein in meiner Unterkunft, aber das wird jeder Camper kennen.

Das Foto zeigt eine Schnecke
Auf dem Campingplatz ist man wohl nie so richtig allein 🙂

Fast schon Luxus für ein Microabenteuer war dagegen das Frühstück, das ich im Gästehaus bekommen habe. Wie im guten Hotel wurde ich bestens versorgt. Denn eigentlich hatte ich mich auf einen schnellen Snack beim Bäcker eingerichtet oder hätte mir wie üblich schnell ein leckeres Ei auf dem Gaskocher gezaubert.

Das Foto zeigt einen Campingkocher vor der ungewöhnlichen Unterkunft Herbert des Gästehauses Marina Rünthe in Bergkamen
Noch mehr „Abenteuer-Feeling“ gibt es natürlich beim selbstgemachten Frühstück

Rauf aufs Rad und weiter geht’s

Das Foto zeigt Jochens vollgepacktes Fahrrad mit kompletter Campingausrüstung vor der ungewöhnlichen Unterkunft Herbert des Hästehauses Marina Rünthe in Bergkamen
Abfahrtbereit mit vollem Gepäck

Das Fahrrad war dann schnell gepackt und es ging schließlich weiter zu meinem Termin in Hamm. Während ich gemütlich am Datteln-Hamm-Kanal entlang fuhr und die Morgenstimmung aufsaugte, wurde mir mit jeder Pedalumdrehung klar, dass ich wohl das absolute Maximum aus diesem Geschäftstermin rausgeholt habe. Normalerweise hätte man daheim gepennt und wäre dann mit dem Auto durch diverse Staus quer durch den Pott zum Termin gefahren. So war ich dagegen top erholt und mega motiviert. Das Ganze war vorab gar nicht als „Abenteuer“ geplant gewesen, aber Rückblickend war es für mich ein unfassbar intensives Microabenteuer.

Mein Fazit und Tipp: einfach mal machen!

Gerade in diesen Zeiten sehnen wir uns doch alle irgendwie nach Urlaubsmomenten und tollen Erlebnissen abseits des trüben Alltags. Um diese zu erleben, kann man sicherlich um die halbe Welt reisen. Man kann solche unerwarteten Erlebnisse aber eben auch direkt vor der Haustür erleben. Wir müssen halt einfach nur mal die gewohnte Komfortzone verlassen und eine zunächst komische Idee einfach mal machen. „Herbert“ ist genau dafür mein persönlicher Tipp, aber natürlich gibt es auch noch viele weitere ungewöhnliche Übernachtungsorte im Ruhrgebiet. Wenn du noch andere gute Tipps für eine kleine Abenteuerübernachtung hast, schreibe sie doch einfach unten in die Kommentare. Auch ich freue mich über jede Inspiration für meine Radsaison 2022!

Noch ein paar Infos zu Herbert und dem Gästehaus Bergkamen

  • Geöffnet ist der Bergbaustollen und die Zeltwiese von April bis Ende September
  • Herbert kostet in 2022 für eine Person pro Nacht 25 Euro, dazu kommen ggf. nochmal 8 Euro für ein leckeres Frühstück. Eine zweite Person schläft dann noch preiswerter im Bergbaustollen.
  • Die beiden Gartenhütten Hanni und Nani wären ebenfalls nette Alternativen. Eine Einzelperson zahlt hier 30 Euro, zu zweit schläft man für gemeinsam 46 Euro in der Gartenhütte.
  • Das Gästehaus Bergkamen liegt direkt gegenüber der Marina Rünthe und ist so über das Knotenpunktsystem für Radler bestens erreichbar.
  • Das Fahrrad parkt überdacht auf dem eingezäunten Gelände der Zeltweise. Das Laden eines E-Bikes ist problemlos möglich.

Tags: , , , , , ,

(M)ein Microabenteuer mit "Herbert"

Diesen Beitrag teilen
Microabenteuer mit Herbert

Gästehaus und Zeltplatz Marina-Nord
Friedrich-Ebert-Platz 2
59192 Bergkamen
www.gaestehaus-bergkamen.de
www.facebook.com/gaestehaus.bergkamen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Folge uns in den sozialen Netzwerken

Die #MEINRUHRGEBIET Video-Sammlung