von Sandra / Thema: Event / am 9. August 2018um15:00

Schwindelig, lecker und einfach Kult – Die Cranger Kirmes

Die einen werden mich jetzt belächeln, die anderen werden mich feiern: Ich liebe Kirmes! Überall bunt blinkende Lichter und atemberaubende Fahrgeschäfte mit den kultigen Echoansagen: „Wer will nochmal…letzte Runde….und hopp hopp hopp.“ Dabei den allseits bekannten Mandelduft in der Nase und eine riesige Zuckerwatte in der Hand. Das ist mein Ding! Wie praktisch, dass das größte Volksfest NRW‘s (und sogar das zweitgrößte Volksfest Deutschlands) im Herzen des Ruhrgebiets stattfindet: Die berühmte Cranger Kirmes in Herne.

Das Foto zeigt die Cranger Kirmes in Herne am Abend

Abendstimmung, Luftballons, bunte Lichter und natürlich Nebel aus der Maschine: Echtes Kirmesfeeling

Cranger Kirmes – Dimensionen zum Staunen

Jedes Jahr Anfang August verwandelt sich das am Rhein-Herne-Kanal gelegene Gelände im Herner Stadtteil Crange für zehn Tage in ein riesiges Volksfest. Angefangen als kleiner Pferdemarkt findet die Cranger Kirmes in diesem Jahr zum (jetzt haltet Euch fest) 583. Mal statt. Also wenn das mal keine Hausnummer ist! Kein Wunder, dass diese Kirmes einfach Kult ist. Bei mir steht dieses Datum immer dick im Kalender und es gibt kein Jahr, in dem ich nicht (mind. ein Mal) auf Crange war.

Heute hat die Cranger Kirmes riesige Dimensionen angenommen. Auf 111.000 Quadratmetern präsentieren sich über 500 Schausteller aus allen bekannten Bereichen und wenn Ihr alle sehen wollt, müsst Ihr ganze 5 Kilometer laufen. Rund 4 Millionen Besucher bummeln, schlemmen und fahren jährlich auf Crange, gut, dass sich die Kirmes daher auf zehn Tage ausdehnt. Das Schöne an Crange ist nämlich, dass sich alles gut verteilt und man nie das Gefühl von Massenschieben hat (auch sonntags nicht, obwohl es da natürlich voller als an den Wochentagen ist).

Das Foto zeigt eine Luftaufnahme der Cranger Kirmes

Eine Kirmes größten Ausmaßes: Die Cranger Kirmes in Herne © Stadtmarketing Herne GmbH

Interessant zu beobachten ist auch, wie sich die Kirmes im Laufe der Jahre bei den Anwohnern entwickelt hat: Jeder Quadratmeter Fläche auf Cranger Gebiet ist heiß begehrt und wird genutzt. So kann man an jeder Ecke einen kleinen Hinterhof mit Getränkeverkauf und Musik finden. Durch die gute Nachbarschaft zwischen Veranstalter und Anwohnern wird dieser Verkauf auch von der Stadt und dem Veranstalter geduldet. Geht einfach mal in einen der Hinterhöfe, dort erlebt Ihr echte Ruhrgebiet‘ler und findet sicherlich ruck zuck Anschluss.

Highlights und atemberaubende Momente

Es ist bereits dunkel und plötzlich gehen überall die Lichter aus. Kein Grund zur Panik, sondern genau der Zeitpunkt, an dem Ihr nach oben schauen solltet, denn das Eröffnungsfeuerwerk beginnt. Gefühlte einhundert Raketen zeigen ein buntes Lichterspektakel am Himmel. Mein Geheimtipp, der allerdings nicht ganz so einfach zu verwirklichen ist: Erwischt genau den richtigen Moment im Riesenrad und erlebt das Lichterspektakel von oben mit einem ganz besonderen Ausblick. Das Feuerwerk geht über mindestens zwei Riesenrad-Runden, außerdem gibt es auf Crange traditionell zwei Feuerwerke, nämlich zur Eröffnung am Freitag und das Abschiedsfeuerwerk am letzten Kirmestag, dem Sonntag. Das sind mindestens vier Chancen, in den Genuss dieses Erlebnisses zu kommen, aber psssst! 😉

In diesem Jahr müssen wir Besucher leider auf den Anblick des bunt leuchtenden Himmels verzichten, denn aufgrund der anhaltenden Hitze und der ausgetrockneten Landschaft sei das Brandrisiko zu hoch.

Apropos Hitze: Wer wie ich bei knapp 40 Grad auf der Kirmes schwitzt, dem lege ich die extra aufgebauten Duschen ans Herz. An mehreren Stellen können sich die Besucher in diesem Jahr an den Duschen etwas erfrischen oder sogar komplett drunter stellen. Vielleicht aber besser ohne weißes Kleid. 😉

Neuheiten auf Crange

Damit es nicht langweilig wird, gibt es auf der Cranger Kirmes jährlich auch Fahrgeschäfte, die erstmalig auf Crange ausstellen. Besonders beliebt ist bei dem Wetter die Wildwasserbahn „Auf Manitus Spuren“, die Euch wirklich komplett nass macht. Da ich in den 80ern geboren und somit meine Jugend in den 90ern verbracht habe, möchte ich Euch heute aber mein persönliches Highlight vorstellen: „Laser Pix!“ Allein der Anblick des Fahrgeschäftes von außen lässt mich in Erinnerungen schwelgen: Pac-Man, Super Mario, Tetris, alle sind sie da! Ein bunter Ausflug in meine Kindheit. Ihr fahrt in einem kleinen Wagen durch eine dunkle Schwarzlicht-Halle und müsst mit Eurer Laserkanone auf altbekannte Feinde aus 90er Nintendospielen schießen. Eure Punkte werden gezählt und vielleicht knackt Ihr ja den Highscore, der außen auf dem GameBoy angezeigt wird.

Das Foto zeigt Sandra auf der Cranger Kirmes

Waaaaah, ich werde bereits beim Anblick des „Laser Pix“ enthusiastisch in meine Jugend zurückversetzt

Mehr als nur Kirmes: Das Festzelt „Glück auf Crange“

Klar, Musik hört man überall auf der Kirmes und für mich waren in jungen Jahren Autoscooter und „Break Dance“ die Vor-Disco. Da hat man nämlich am Wochenende mit den Schulfreundinnen in den coolsten Klamotten lässig am Rand gestanden und bei den neuesten Hits nach Jungs geschaut. Also quasi wie später in der richtigen Disco.

Auf der Cranger Kirmes kann man allerdings auch so richtig tanzen gehen, denn dort gibt es das Festzelt „Glück auf Crange“. Oktoberfestfeeling mitten im Ruhrgebiet mit frisch gezapftem Bier und grandioser Stimmung. Musikalisch ist vor allem eins angesagt: tanzbare Hits. Ob mit DJ, einer Tanz- & Partyband oder bei der Lady’s Night mit Marc Terenzi. Vor allem die Schlagerfraktion (worunter ich als ehemaliges Funkemariechen und Karnevalsfan auch falle) kommt voll auf ihre Kosten, denn die erwartet besonders viel Programm: Beatrice Egli, Anna-Maria Zimmermann, der Wendler und Jörg Bausch (zu letzterem komme ich im Fazit noch einmal) werden zum Mitsingen und Tanzen bewegen. Eins steht an allen Abenden fest: Super Stimmung ist garantiert!

Das Foto zeigt Beatrice Egli im Festzelt der Cranger Kirmes

Gute Stimmung im Festzelt „Glück auf Crange“, Beatrice Egli heizt ein! © Stadtmarketing Herne GmbH, Isabell Diekmann

Eine eigene Währung – Der Crange-Taler

Ja, richtig gelesen, auf Crange kannst Du mit Crange-Talern zahlen und zwar egal für was. Ungarischer Langos, dazu ein kühles Ruhrpott Bier und zum Nachtisch ein Crepés mit Kinderriegel? Könnt Ihr mit dem Crange-Taler bezahlen. Dann natürlich noch den inneren Drang nach Adrenalinausschüttung stillen und sich von dem ein oder anderen Fahrgeschäft durchschütteln lassen? Auch hier wird der Crange-Taler akzeptiert. Und da sich das ja alles ganz schnell summiert, kommt hier der eigentliche Sinn des Crange-Talers: die Fahr- und Schlemmerpässe! Darin sind nämlich die Crange-Taler enthalten und Ihr könnt damit 5,- € pro Pass sparen. Für Adrenalinjunkies gibt es die Fahrpässe (15€ zahlen und für 20€ fahren) und für die Leckermäulchen die Schlemmerpässe (20€ zahlen und für 25€ speisen). Aber aufgepasst: Seid fix, denn die Pässe sind immer schnell ausverkauft.

Das Foto zeigt die Crange-Taler der Cranger Kirmes

Um Euros zu sparen, sollte man sich im Voraus mit Crange-Talern eindecken

3 Dinge, die Ihr auf Crange getan haben müsst

Nummer 1: Gummibärchen-Schnaps trinken

Im beliebten Steinmeisters Bierpavillon gibt es das legendäre Kirmesgetränk „Gummibärchen-Schnaps“, eine süße Verführung mit Umdrehung.

Und da es sich mit Musik besser trinken lässt, gibt es im Steinmeisters Bierpavillon noch beliebtere Partys. In diesem Jahr eine 90er Party, Schlager-Abend, Single-Night, und (jetzt schlägt mein „Die Ärzte“-Fanherz höher) die Coverband „Die toten Ärzte“. Auch Oskar Steinmeier, der Sohn von Bernd Steinmeier ist mittlerweile mit im Geschäft, ein echter Familienbetrieb also. Die Steinmeisters sind übrigens auch echte Ruhrpottler und kommen direkt aus Herne-Wanne. Da lasse ich mir das persönliche Anstoßen unter Ruhris natürlich nicht nehmen.

Nummer 2: Erinnerungsfoto unter dem Cranger Tor

Das Foto zeigt das Crange Tor auf der Cranger Kirmes

Eine tolle Erinnerung: Ich war auf der 583. Cranger Kirmes

Das Cranger Tor ist seit 40 Jahren das neue Wahrzeichen von Crange und war damals ein Geschenk des Schaustellers Ludwig Kallenkoot, der zu diesem Zeitpunkt 20 jähriges Kirmesjubiläum mit seinem Superriesenrad „Jupiter“ feierte. Seitdem wird das Cranger Tor gerne für ein Erinnerungsfoto genutzt, denn die Zahl oben im Torbogen zeigt einem auch nach Jahren noch, auf der wievielten Cranger Kirmes man sich befand.

Nummer 3: Cranger-Kirmes Souvenir mitbringen

Wie gesagt, diese Kirmes ist Kult! Und daher gibt es sogar eigene Crange-Merchandiseartikel, die Ihr online oder im kleinen Fantruck vor Ort kaufen könnt. Es gibt von Baumwolltaschen über Ansteckpins bis hin zu Kirmesbändchen (wie die bekannten Armbänder bei Festivals) so ziemlich alles, was man an Souvenirs kennt, nur eben halt von der Cranger-Kirmes.
Mein Favorit ist der obligatorische Lebkuchenherz-Gruß:

Das Foto zeigt Sandra auf der Cranger Kirmes

Ein leckerer Gruß von der Cranger Kirmes

Cranger Kirmes – Fazit

Die Cranger-Kirmes ist eine Größe im Ruhrgebiet (und darüber hinaus) und man sollte (auch, wenn man kein Kirmesfan ist), definitiv einmal dort gewesen sein. Die Atmosphäre, die verschiedenen Menschen, die Lage am Rhein-Herne-Kanal, der Geruch der Leckereien und schlussendlich auch das Festzelt mit seinem Programm machen die Cranger Kirmes einmalig. Durch die Dauer von zehn Tagen findet jeder Zeit, auf Crange vorbeizuschauen und die Lage inmitten des Ruhrgebiets bietet sich für die Anreise aus allen Richtungen an. Auch für die unterschiedlichen Haushaltsbudgets werden Lösungen geboten: Sei es in Form von den erwähnten Crange-Pässen, mit denen man 5,- € spart oder aber durch den Familientag am Mittwoch, an dem jede Leckerei und Fahrt etwas vergünstigt ist. Und hey, grundsätzlich kostet ein Kirmesrundgang ja erst einmal gar nichts.

Ich wünsche Euch jedenfalls ganz viel Spaß „auf Crange“ und denke, dass auch Ihr ein weiteres Mal kommen werdet. Zum Abschluss noch mein persönlicher Musiktipp, der mir beim Verfassen des Artikels die gesamte Zeit im Kopf rumschwirrte: www.youtube.com/watch?v=QTTqH4qno9o. UND JETZT ALLE! „Am Zuckerwattenstand…mit ‘nem roten Apfel in der Hand.“ 🎶

Allgemeine Informationen

Cranger Kirmes

Festplatz Herne-Crange
Heerstraße/ Dorstener Straße
44653 Herne
Eintritt frei
Website: www.cranger-kirmes.de
Facebook: www.facebook.com/CrangerKirmesOffiziell



Sandra Ein Artikel von

Ich bin Sandra und komme aus der Ruhrgebietsstadt, die mir mein Leben lang schon die Konfrontation mit dem schönen Spruch „kommse aus Bottrop, kriegste auf’n Kopp dropp“ beschert. Wenn die wüssten, wie schön es hier ist! Mein Hobby ist das Reisen und dabei begebe ich mich nicht nur auf große Tour in die weite Welt, sondern erkunde auch gerne meine Heimat. Schließlich möchte ich mitreden über das, was gerade so los ist. Im Bekanntenkreis bin ich auch oftmals die Initiatorin von Trips in der Region. Vielleicht kann ich ja auch Euch für das ein oder andere im Ruhrgebiet begeistern. Bei Ruhr Tourismus vermarkte ich die beiden Fernradwege RuhrtalRadweg und Römer-Lippe-Route.

Schreiben Sie den ersten Kommentar (0 Kommentare)

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Notwendige Felder sind mit * markiert.

Hiermit akzeptiere ich die Datenschutzbedingungen


Weitere Artikel

Thema: Event, Rad

Eine gemischte Tüte Radelspaß beim Tag der Trinkhallen

Ein Artikel von Jochen am 16. August 2018

Die Bude ist Kult und am 25 August blüht die Budenkultur noch ein wenig stärker auf! Beim 2 Tag der Trinkhallen werden diese wunderbaren...

Mehr lesen >


Thema: Event

Fünf Gründe, warum der Tag der Trinkhallen etwas ganz Besonderes ist

Ein Artikel von Nina am 2. August 2018

Am 25 August ist es wieder soweit: Das Ruhrgebiet feiert den Tag der Trinkhallen! Ich freue mich jetzt schon riesig Zugegeben, ich bin ein...

Mehr lesen >


Thema: Kultur, Rad

Kunstgenuss gegen Wadenkraft – Per Rad auf den Wegen von Kunst & Kohle

Ein Artikel von Britta am 25. Juli 2018

Ich gebe es zu, ich bin nicht der größte Radsportler Aber ein Kunstfan Und deshalb will ich unbedingt eine der Radtouren ausprobieren,...

Mehr lesen >