von Rebecca Schirge | 27. August 2020 | KATEGORIEN Erlebnis, Genuss, Rad | 0 Kommentare

Die Ruhr bietet zahlreiche Möglichkeiten für Freizeitaktivitäten: Stand-up-Paddeln, Inlineskaten, Radfahren, Kanufahren oder auf einem Hausboot übernachten – das alles ist möglich. Ich zeige euch meine schönsten Erlebnisse an, auf und entlang der Ruhr. Sie ist 221 Kilometer lang und Namensgeberin des Ruhrgebietes. Früher war die Ruhr Haupttransportweg für die Kohleindustrie, heute ist der Fluss nicht nur Energie- und Trinkwasserlieferant, sondern auch ein wichtiger Bestandteil der Freizeitgestaltung. Fast überall entlang des Ufers gibt es Fußgänger- und Fahrradwege. Und damit nicht genug: Ihr könnt ungewöhnlich übernachten, Kanufahren oder Stand-up-Paddeln – es warten zahlreiche Abenteuer auf Euch!

Tipp 1: Übernachten in einem Hausboot auf der Ruhr

Das Foto zeigt das Haustretboot - Escargot - der Grünen Flotte Mülheim an der Ruhr
Wow, so grün kann das Ruhrgebiet sein!

Ein ganz besonderes Erlebnis war für mich die Tour über die Ruhr mit einem Haustretboot der Grünen Flotte. Am Mülheimer Hafen wartete ein kleines Hausboot namens Chantal auf uns. Nach einer kurzen Einweisung konnte es losgehen, ich war froh über das kleine Briefing in Sachen Verkehrsregeln zu Wasser, denn einen Bootsführerschein hat keiner von uns. Den braucht man aber auch gar nicht, um eine Escargot – das ist französisch und heißt Schnecke – zu steuern. Denn wie der Name schon sagt, kommt man mit diesen kleinen Haustretbooten nicht sonderlich schnell voran. Doch dabei geht es hier ja auch gar nicht: Entschleunigung pur ist das was man erleben und genießen kann. Und so hatten wir genügend Zeit, die saftig grünen Auerlandschaften am Ufer zu bestaunen, die sich mit spannender Industrielandschaft abwechselte. Unterwegs entdeckten wir sogar einen Eisvogel. Auch Graureiher, Kormorane und Haubentaucher sind häufiger am Uferbereich zu sehen.

Mein Tipp: Wenn ihr die Ausdauer habt, könnt Ihr vom Mülheimer Hafen bis nach Essen fahren. Dabei gilt es so einige Schleusen zu passieren und allein das ist schon ein Abenteuer für sich!

Tipp 2: Radfahren an der Ruhr – Unterwegs auf dem RuhrtalRadweg

Das Foto zeigt Rebecca mit dem Fahrrad am Kemnader See
Schöne Aussichten laden immer wieder zum Pausemachen ein

Er zählt zu den schönsten Flussradwegen in Deutschland: der RuhrtalRadweg. Bei den verschiedenen Etappen, des insgesamt 240 Kilometer langen Radfernweges ist für jeden etwas dabei: Familien oder Freunde, die eine entspannte Tour machen wollen, werden fündig, aber auch Radprofis kommen auf ihre Kosten. Neben den zahlreichen landschaftlichen Highlights bietet der RuhrtalRadweg außerdem Möglichkeiten für weitere Ausflüge. Man kann hier und dort vom Sattel absteigen und mit dem Paddelboot, Fahrgastschiff, Schienenbus oder Dampfzug weiterfahren. Auch zahlreiche Sehenswürdigkeiten wie das Berger-Denkmal am Hohenstein oder das Viadukt in Witten liegen auf der Strecke.

Das Foto zeigt ein Hinweisschild für Radfahrer samt Knotenpunkt und RuhrtalRadweg Einschub
Die Wege sind gut gekennzeichnet

Wir sind einen kleinen Abschnitt des RuhrtalRadwegs gefahren. Unsere Fahrradtour entlang der Ruhr begann an der Henrichshütte Hattingen und führte über Witten zum Kemnader See. Wer noch ein Fahrrad braucht: An der Henrichshütte befindet sich eine von 19 Mietstationen von RevierRad. Wer hier startet, sollte unbedingt die Gelegenheit nutzen, diese tolle Location genauer zu erkunden. Darüber, was Ihr an der Henrichshütte erleben könnt, habe ich in meinem Artikel Ruhrgebiet in Love Teil 2 – Meine Tipps (nicht nur) für den Valentinstag im Ennepe-Ruhr-Kreis berichtet. Vor allem landschaftlich hat mir die Route gut gefallen, denn sie ermöglichte immer wieder schöne Ausblicke auf die Ruhr. Wir passierten Felder mit blühenden Sonnenblumen und Wiesen mit weidenden Schafen.

Das Foto zeigt ein Sonnenblumenfeld an der Ruhr
Sonnenblumenfelder säumen den Wegesrand

Falls Ihr unterwegs Hunger bekommen habt und Euch in der Nähe des Kemnader Sees befindet, empfehle ich Euch, bei Al’s Dorado – einem kultigen kleinen Café – vorbeizuschauen. Es lohnt sich allein wegen all der netten Deko-Elemente.

Das Foto zeigt Rebecca bei Al´s Dorado am Kemnader See in Bochum
Bei Al’s Dorado gibt es allerlei zu entdecken

Übrigens: Mit der App radtourenplaner.ruhr könnt Ihr Euch tolle Radtouren entlang der Ruhr nach Wunsch zusammenstellen.

Tipp 3: Stand-up-Paddeln an der Ruhr – Auf dem Kemnader See

Stand-up-Paddeln liegt schwer im Trend. Kein Wunder, denn es ist leicht zu lernen und macht großen Spaß. Unsere Radtour führte uns u.a. auch zur Surfschule Westufer am Kemnader See. Dort kann man sich Windsurf- und Stand-up-Paddling-Equipment ausleihen, aber auch Einsteigerkurse und Touren buchen. Westufer-Teammitglied Kimo Kersting erklärte uns die wichtigsten Basics, die es beim Stand-up-Paddeln zu beachten gibt. Vom richtigen Stand über das Halten des Paddels bis hin zu den Verkehrsregeln auf dem Wasser. Kimo weiß, wovon er spricht, denn er zählt zu den besten deutschen SUP-Athleten und ist Deutscher Sprintmeister im SUP 2019.

Das Foto zeigt Rebecca mit SUP-Profi Timo Kersting an der Surfschule Westufer am Kemnader See
SUP-Profi Kimo erklärt die wichtigsten Regeln

Von derartigen Erfolgen sind wir noch weit entfernt. Ich war jedoch schon ein wenig stolz, dass ich nicht ein einziges Mal ins Wasser gefallen bin und auch das Wenden des Boards ganz gut geklappt hat. Ein wichtiger Tipp, den ich von Kimo bekam, ist die zurückgelegte Distanz nicht zu unterschätzen. Denn wenn man auf dem Rückweg gegen die Strömung anpaddeln muss, kann es ganz schön anstrengend werden.

Tipp 4: Inlineskaten an der Ruhr – Entlang des Kemnader Sees

Ihr seid am liebsten auf Inlineskates oder mit dem Longboard unterwegs? Dann solltet Ihr Euch die Ruhr Inline Strecke am Kemnader See nicht entgehen lassen. Dort könnt Ihr auf mehr als zehn Kilometern lässig über den glatten Asphalt gleiten. Das Highlight: Die Strecke ist vom Fuß- und Radweg getrennt, so kommt Ihr Euch nicht mit Radlern oder Spaziergängern in die Quere. Möglichkeiten, Inlineskates oder Kickboards auszuleihen, gibt’s zum Beispiel beim Fahrradverleih Oveney an den Bootshallen Gibraltar.

Das Foto zeigt Lukas auf dem Longboard auf der Ruhr Inline Strecke am Kemnader See in Bochum
Lukas testete die Bahn mit dem Longboard

Tipp 5: Fine Dining an der Ruhr – In der See-Bar am Baldeneysee

Auch Genuss-Erlebnisse kommen an der Ruhr natürlich nicht zu kurz. Eine schöne Location, um einen Tag voller Aktivitäten am Wasser ausklingen zu lassen, ist die See-Bar in Essen. Auf der Speisekarte wird sicher jeder fündig, denn das Angebot reicht vom Wiener Schnitzel über Brathering bis hin zu vielen vegetarischen Gerichten. Mit der Lage direkt am Ufer des Baldeneysees eignet sich die See Bar auch ideal für ein romantisches Dinner zu zweit.

Tipp 6: Erlebnis Ruhr – Übernachten im Wohnweinfass

Das Foto zeigt Rebecca an einem Wohnweinfass des Landhaus Grum in Hattingen
Erinnert ein wenig an ein Hobbithaus – das gemütliche Wohnweinfass

Für Fans von ungewöhnlichen Übernachtungsmöglichkeiten gibt es etwas Neues zu entdecken: Auf dem Campingplatz des Landhaus Grum in Hattingen stehen fünf Wohnweinfässer, die ziemlich exklusiv eingerichtet sind. Ich war nicht nur vom schicken Interieur begeistert, sondern auch davon, dass es eine Klimaanlage gibt. Denn an unserem Ausflugstag war es ziemlich heiß und schwül. Auch die Pearldusche bietet ein Erlebnis der besonderen Art! Via Bluetooth könnt Ihr Euer Smartphone verbinden und beim Duschen Eure Lieblingslieder hören!

Das Foto zeigt zwei Wohnweinfässer des Landhaus Grum in Hattingen bei Nacht
Auch bei Nacht haben die Wohnweinfässer einen ganz besonderen Charme

Tipp 7: Wassererlebnis – Kanufahren auf der Ruhr

Das Foto zeigt eine Frau beim Kanufahren auf der Ruhr
Bei einer Kanu-Tour erlebt ihr Natur pur

In Mülheim könnt Ihr gleich zwei tolle Erlebnisse gleichzeitig an der Ruhr buchen. Denn dort befindet sich das Bauwagenhotel Kanu-Kettwig. Hier erwarten Euch vier mit viel Liebe zum Detail ausgebaute Bauwagen im Schweden-Look. Sie alle sind Rot angestrichen, haben weiße Fenster und Türen und jeweils eine kleine eigene Terrasse. Als Tiny-House-Fan habe ich mich in unser „Objekt“ natürlich direkt verliebt. Aber damit nicht genug: Hinter jedem Bauwagen liegt ein Kanu für eine Abenteuertour auf der Ruhr bereit.

Das Foto zeigt das Bauwagenhotel Kanu Kettwig in Mülheim an der Ruhr
Ein Träumchen in Rot: unser Bauwagen

Über den Privatsteg kann man direkt in die Kanus einsteigen und lospaddeln. Mein Tipp: Wenn Ihr auf der Ruhr in Richtung Baldeneysee fahrt, kommt ihr zur ersten offiziellen Badestelle des Flusses am „Seaside Beach Baldeney“.

Tipp 8: Stadtbummel an der Ruhr – Essen-Werden mit Spaziergang auf der Brehminsel

Das Foto zeigt die Hufengasse in Essen-Werden
Die Hufergasse verströmt französisches Flair

Bin ich hier in Frankreich oder im Ruhrgebiet? Das fragte ich mich, als ich die niedlichen Gassen und Häuser von Essen-Werden erkundete. Dort gibt es viele individuelle kleine Lädchen wie zum Beispiel die Werdener Kaas Kate, in der es Feinkost wie Rohmilchkäse zu kaufen gibt. Auch die Konditorei Werntges ist einen Besuch wert. Dort könnt Ihr kreative „Traumtorten“ im Schaufenster bestaunen und natürlich verkosten.

Das Foto zeigt Rebecca vorm Schaufenster der Traumtorten in Essen-Werden
Traumtorten: Wer die Wahl hat, hat die Qual

Wir machten eine Mittagspause bei Komma Essen, das sich ebenfalls in der hübschen Hufergasse befindet. Spätestens jetzt kam „Ruhrlaubsstimmung“ auf, denn die Sitzbereiche waren sehr stilvoll hergerichtet.

Auf einen Nachtisch schauten wir noch bei Sorelli’s vorbei. Ich mag es auch in Sachen Eis möglichst natürlich und war hier daher genau an der richtigen Adresse. Denn Sorelli’s verzichtet auf Fertigmischungen, Aromapasten, Emulgatoren und Farbstoffe. Stattdessen gibt es leckere Eiskreationen aus natürlichen Zutaten und frischen Früchten. Yummy!

Das Foto zeigt Eis von Sorelli´s in Essen-Werden
Bei Sorelli’s gibt’s fruchtig-feinen Eisgenuss

Aber nicht nur die historische Altstadt von Werden ist sehenswert: Auch ein Spaziergang zur Brehminsel lohnt sich. Über eine kleine Brücke gelangt man auf den sogenannten Brehm – Werdens Stadtpark, der den Einwohnern als Erholungsstätte dient. Dort gibt es einen Spielplatz mit einer Seilbahn, einem Bolzplatz, viel Platz zum Picknicken und dem Ruhruferrundweg zum Spazierengehen. Mich hat vor allem der alte Baumbestand beeindruckt, die Platanen sind teilweise bis zu 200 Jahre alt. Die Geschichte, warum sie dort stehen, ist rührend: Damals pachtete der Tuchfabrikant Huffmann die Insel zeitweise. Er ließ Bäume pflanzen und Pfauen auf die Insel bringen, damit seine Tochter, die ein Bein verloren hatte, mehr sehen konnte, als nur Wiesen.

Das Foto zeigt Rebecca auf der Brehminsel in Essen-Werden
Giganten mit Geschichte: Die Platanen sind bis zu 200 Jahre alt

Acht Erlebnisse an der Ruhr – Unser Fazit

Dass es rund um die Ruhr so viele Abenteuer zu erleben gibt, hätten wir nicht gedacht. Sportliche Aktivitäten, Mikroabenteuer und Industriekultur – langweilig wird es nicht. Wir freuen uns schon jetzt darauf, weitere Highlights zu erkunden! Und natürlich würde uns interessieren, welche Orte und Erlebnisse an der Ruhr Ihr uns fürs nächste Mal empfehlen könnt?

Fotos: Lukas Holzmeier und Rebecca Schirge

Erlebnisse an der Ruhr

Grüne Flotte Mülheim an der Ruhr
Hafenstraße 15
45478 Mülheim an der Ruhr
www.gruene-flotte.de

RuhrtalRadweg
240 Kilometer von Winterberg bis Duisburg
www.ruhrtalradweg.de

Surfschule WestUfer
Oveneystraße 71
44797 Bochum
www.westufer-kemnade.de

See-Bar
Stauseebogen 37-39
45259 Essen
www.see-bar.com

Wohnweinfass Landhaus Grum
Ruhrdeich 6-8
45525 Hattingen

www.landhaus-grum.de

Bauwagenhotel Kanu-Kettwig
Mintarder Str. 139
45481 Mülheim
www.kanu-kettwig.de

Komma Essen
Hufergasse 7
45239 Essen

www.komma-essen.com

Sorelli´s Frozen Yogurt & Eisbar
Brückstraße 7
45239 Essen

www.sorellis.de

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Folge uns in den sozialen Netzwerken

Die #MEINRUHRGEBIET Video-Sammlung