von Christiane | 23. Juli 2020 | KATEGORIEN Erlebnis | 0 Kommentare

Wie Ihr wisst, wandere ich gerne mitten durch den Pott. Heute mache ich eine Ausnahme und fahre ins Grüne. Dafür muss ich nicht ins Sauerland oder in die Eifel: Wunderschöne, abwechslungsreiche Wanderwege gibt es auch bei uns Ruhrgebiet, zum Beispiel im Naturpark Hohe Mark im Kreis Recklinghausen. Dabei geht es meist über den Hohe Mark Steig. Der ist zwar noch nicht offiziell eröffnet (Frühjahr 2021), aber wandern kann man dort natürlich trotzdem schon – am besten ausgestattet mit Navigationsapps, wie z.B. in meinem Fall Komoot. Wenn der Steig fertig ist, ist er 150 Kilometer lang und führt durch den Norden des Ruhrgebiets von Olfen im Osten bis nach Wesel im Westen. Zudem sollen Themen-Rundwanderwege und auch eine Kinderroute entwickelt werden.

Wandern auf dem Hohe Mark Steig – Nur eine kleine Runde, aber was für eine!

Meinen eigenen Rundwanderweg habe ich mir jetzt schon ausgedacht und bin nur etwa 10 Kilometer gelaufen. Trotzdem bin schon total begeistert. Aber von vorne. Am Startpunkt gibt es einen Wanderparkplatz. Der Wegweiser zeigt mir direkt die Richtung. Auf geht´s zum Waldbeerenberg.

Der Hohe Mark Steig – Von wegen nur flach!

Vom Feld geht es bald in den Wald. Was nicht heißt, dass es nur flach bleibt. Es geht auf und ab über eiszeitliche Hügel. Die höchste Stelle ist der Waldbeerenberg mit dem Richtfunkturm; dort bin ich bei alpinen 146 Metern über NN. Der Turm stört die Idylle nur wenig, weil ich ihn vor lauter Bäumen kaum sehe.

Das Bild zeigt den Waldbeerenberg mit dem Richtfunkturm
So hoch, dass er kaum auffällt.

Kein Hexenhaus, aber Hexenbuchen!

Das Bild zeigt ein Hinweisschild
Wisst ihr, was Süntel-Buchen sind?

Wald und Märchen gehören einfach zusammen, und so komme ich auf meinem Weg auch an den Hexenbuchen vorbei. Hört sich gruselig an, aber leider kann man die verkrüppelt gewachsenen Bäume vor lauter Grün kaum mehr erkennen. Aber die Hexen muss es noch geben, denn sie haben etwas im Wald vergessen.

Das Bild zeigt einen Baum im Naturpark Hohe Mark
Welcher Zaubertrank ist darin wohl gebraut worden?

Falls das Wetter auf dem Hohe Mark Steig mal nicht mitspielt

Wie es sich für ein Wanderareal gehört, bietet natürlich auch der Hohe Mark Steig Wander-Infrastruktur. So z.B. eine Schutzhütte, die Informationen und Schutz vor Regen bietet.

Dsa Bild zeigt eine Karte vom Naturpark Hohe Mark
Eine grobe Orientierung.

Den Regen-Schutz brauche ich zum Glück nicht, aber die Infos an der Schutzhütte Waldbeerenweg nehme ich gerne mit: auf der Karte sehe ich, wie weit der Naturpark ins Münsterland hinein reicht. Der größte Teil des Hohe Mark Steigs führt allerdings durch den südlichen Teil (und damit durch das nördliche Ruhrgebiet).

Das Bild zeigt einen Teil des Hohe Mark Steigs
Endlose Weite im Ruhrgebiet!

Der Weg wechselt weiter von Feldrändern durch Wälder mit (fast) unberührter Natur.

Das Bild zeigt einen Wald
Das lädt ein zum Waldbaden!

Auf einmal in der Heide!

Und dann bekommt der Hohe Mark Steig auf einem kurzen Stück einen ganz anderen Charakter: Plötzlich laufe ich durch eine Heidelandschaft, die Holtwicker Wacholderheide, ein Naturschutzgebiet, das aufgrund seiner alten, großen Wacholderbüsche so besonders ist. Ein Naturlehrpfad führt hindurch, und so kann ich einiges über die einzelnen Bewohner dieser unerwarteten Landschaft lernen.

Das Bild zeigt die Holtwicker Wacholderheide
Wozu bis nach Lüneburg?

Schade, schon wieder da aber schön war´s!

Von dort aus ist es nicht mehr weit bis zu meinem Ausgangspunkt. Die 10 Kilometer waren so abwechslungsreich, wie ich es selten in der Ruhrgebiets-Natur erlebt habe. Ein paar Kilometer länger wäre ich gerne noch gelaufen aber das mache ich einfach beim nächsten Mal!

Ob mitten durch oder eher am Rand: Wandern im Ruhrgebiet steckt immer voller Überraschungen. Also macht Euch auf!

Wandern auf dem Hohe Mark Steig – Ganz in der Nähe!

Direkt am Parkplatz ist die Gastronomie Uhlenhof aber mir war es noch zu früh dafür. Wenn Ihr noch weiteres Programm machen wollt, könnt ihr das Schloss Lembeck besichtigen (und leckeren Kuchen essen) oder Ihr fahrt in den Naturwildpark Granat: Beides ist nicht weit entfernt und lohnt immer einen Besuch!

 

Hier könnt Ihr Euch den GPX-Track zur Wanderung runterladen.

Alle Infos auf einen Blick

Naturpark Hohe Mark
Website: https://naturpark-hohe-mark.de/de/waldband/hohe-mark-steig/

UHLENHOF Holtwick
Holtwicker Straße 420
45721 Haltern am See
Website: www.uhlenhof-haltern.de

Schloss Lembeck mit Cafe
Graf von Merveldt’sche Rentei
Schloss 2
46286 Dorsten (Lembeck)
Website: www.schlosslembeck.de; www.cafe-schlosslembeck.de

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Folge uns in den sozialen Netzwerken

Die #MEINRUHRGEBIET Video-Sammlung