von Heike | 6. Oktober 2022 | KATEGORIEN Auf trallafitti, Fußball | 0 Kommentare

Dass das Ruhrgebiet und der Ruhrfußball ein Herz und eine Seele sind, wissen wir nicht erst seit dem Start unseres Projekts RUHR.FUSSBALL – aber seitdem legen wir einen Fokus auf genau diesen emotionalen Bereich der Ruhrgebietsseele. Wir steigern die Lust auf Fachsimpelei, fangen Emotionen und ganz viel Fußball-Liebe ein und gehen raus, um zu erleben, wie das Ruhrgebietsherz für das Thema Fußball schlägt. Wie sich diese Zuneigung zeigt und vor allem, wo. Dass das Fußballherz nicht nur im Stadion bei spannenden Begegnungen höherschlägt sondern dessen Rhythmus sich vor allem auch außerhalb des Spielfelds, abseits der Ränge und außer Hörweite der Fangesänge verändert, zeige ich dir heute. Ich habe vier Bars und Kneipen besucht, die alle irgendwie mehr oder weniger mit dem runden Leder zusammenhängen, sei es, weil sie echte Fankneipe sind oder einfach, weil sie auf dem Weg ins bzw. vom Stadion liegen, sich also schon rein geografisch eine Nähe ergibt. Alle Orte, die ich besucht habe, sind perfekt für einen Abstecher, einen längeren Aufenthalt, ein oder mehrere – zum Teil fancy – Getränke, eine Fachsimpelei an der Theke mit dem Wirt oder anwesenden Gästen oder einfach nur, um der Ruhrgebiets(fußball)seele etwas näher zu kommen.

Emotionaler geht’s kaum – Zu Gast im Vereinslokal Bosch in Gelsenkirchen

Immer rein in die gute Stube – Bosch, das Vereinslokal des FC Schalke 04

Vor dem Spiel bei Bosch zu sein ist für Anhänger:innen des FC Schalke 04 Pflicht. Blau-weiße Menschenmengen tummeln sich außerhalb am Bierwagen und drinnen in der kultigen Kneipe, die direkt an der Glückauf Kampfbahn auf der Schalker Meile liegt. Zum Pflichtprogramm gehört natürlich auch ein entsprechendes Getränk, gern an der Theke.

Kurz – lang ist hier das Motto

Dann reicht es, einfach da zu sein und die mit Fußballleidenschaft geschwängerte Luft zu atmen und sich von der positiven Euphorie mitreißen zu lassen. Ein Blick über die aufgehängten Devotionalien zeigt dir, dass hier an der klingenden Adresse Ernst-Kuzorra-Platz 1 eines ganz klar ist: Das Herz schlägt für Blau-Weiß. Auf der Außenterrasse siehst Du die gemalten Abbilder der alten Recken des Knappenvereins und kannst beim Blick rüber zur ehemaligen Kult-Spielstätte mit Deinen Sitznachbar*innen sehr gut Prognosen über das Spiel aufstellen!

Wenn du keine Karte fürs Spiel hast, schaust du dir die Übertragung einfach direkt hier auf einem der zahlreichen Fernseher oder Leinwände an. An dieser Stelle ist es von Vorteil, durch deine Blutbahn fließt ebenfalls blau-weißes Blut 😉

Das Sahnehäubchen auf dem Kneipen-Tag – ein Besuch im Stadion

Hast im Schrebergarten Deine Laube – Ehrlich wärt am längsten im Wirtshaus Herner Mark

Einen Kastanienwurf entfernt von der grünen Lunge Hernes liegt das Wirtshaus Herner Mark in der gleichnamigen Schrebergartenanlage . Über den idyllischen Gärtchen flattern Vereins- und Friedensfahnen im Wind und auf den vier Bildschirmen im Biergarten und in der Kneipe wehen die Vereinsfarben der Derbygegner Schalke und Dortmund um die Wette.

Anhänger:innen beider (und anderer) Vereine sitzen hier – frei nach dem Motto „In den Farben getrennt, in der Sache vereint“ – einträchtig beieinander und kommentieren die Partie in echter Ruhrpottmanier lauthals und geraderaus.

Und das genau macht die Atmosphäre dieser Kneipe aus: Hier bekommst du die richtige Mischung aus knobeln in der Halbzeitpause und über den Spielverlauf diskutieren und fühlst Dich sofort angenommen – jede:r redet hier, wie ihm oder ihr der Schnabel gewachsen ist und ob du zum ersten Mal kommst oder Stammgast bist, du fühlst dich einfach wohl und bekommst hier einen sehr guten Einblick in die Ruhrpott-Fußballseele.

So sieht’s mal aus!

Dass darüber hinaus drei verschiedene Sorten Bier aus den Hähnen fließen, macht „den Mokka rund“ und jede:n hier glücklich. Selbstverständlich gibt’s hier auch was Ordentliches auf die Gabel, sodass für eine gute Grundlage immer gesorgt ist – wer weiß schon, eventuell geht es ja auch mal in die Verlängerung ;-).

Oooommmm – Mittendrin statt nur dabei im Li Buddah in Bochum

Auf dem Weg zum Li Buddah – vorbei am Deutschen Bergbau-Museum Bochum

Dass Wirt Christian gern redet macht ihn zum perfekten Kneipenbetreiber! Im Li Buddah bekommst du zu den Themen Weltpolitik, aktuelles Zeitgeschehen und natürlich auch fußballerisch einiges auf die Ohren.

Ein schönes Antlitz macht Lust mal reinzuschauen!

Das Bier schmeckt auch (aktuell war am Hahn: Stauder – das allein zeigt schon, dass hier über die Stadtgrenzen hinaus geblickt wird) – und ob du Fußballfan, -interessiert oder einfach nur „normaler“ Gast bist – hier ist jede:r willkommen, ganz unabhängig von Vereins- oder sonstigen Farben. Wenn du Diskussionsfreude und einen langen Atem mitbringst, bist du hier ebenso gut aufgehoben, wie wenn du einfach nur ein Spiel auf einer der zwei Leinwände schauen willst oder ganz „abseits“ vom Fußballgeschehen ein leckeres frisch Gezapftes und ein Tosti genießen willst. Dass du hier auch am Kicker selbst aktiv sein kannst, versteht sich von selbst.

Die Kneipe liegt so zentral zu diversen Sehenswürdigkeiten, Läden, Szenevierteln  und anderen Kneipen, dass es sich lohnt, auf ein kleines oder großes Getränk reinzuschauen. Übrigens: Nicht ganz zufällig lässt der an einen Schalker Spieler erinnernde Name auf die Vorliebe des Betreibers für einen Verein aus der Nachbarschaft schließen 😉.

Fancy Stopp auf dem Weg vom Stadion

Fußballer, Models, Zivilisten – das ist das Motto des „Balke“ an der Hohen Straße in Dortmund. Nicht ganz zufällig befindet sich die Bar mit der hippen Leuchtreklame und einem einladenden Außenbereich nur einen Katzensprung über die B1 vom Stadion entfernt, perfekt also, um nach dem Spiel auf einen oder zwei ausgefallene Cocktail-Kreationen reinzustoppen, so wie wir heute als „Zivilistinnen“.

Selbstverständlich geht das auch ganz ohne Spielbesuch – am Fenster kannst du das bunte (Fan)-Treiben durch die großen Scheiben sehr gut beobachten. Die Innenräume sind mega stylisch, an den niedrigen Tischen sitzt du quasi mitten auf der B1, und auch direkt an der Bar kannst du dich wohlfühlen – bei der liebevollen Zubereitung eines Cocktails des Monats zuschauen zum Beispiel oder ein Getränk von der Monatskarte genießen – ich hatte den Haitian Star, der mir nach dem dritten Schluck richtig gut geschmeckt hat.

Absolut köstlich war schon beim ersten Nippen der „Asian Mint Smash“. Sehr unkompliziert: Du kannst Essen in einer der umliegenden Gastros bestellen und hierhin mitnehmen & verzehren – zu diesem Zweck empfiehlt sich eine Tischreservierung. Da das Balke super nah zu anderen coolen Bars, Kneipen & Cafés im Kreuzviertel liegt, kann Dein Besuch hier der Auftakt zu einer zauberhaften Kneipentour werden!

Stylishes Interior

Ganz um die Ecke eröffnet beispielsweise Kevin Großkreutz die Westfalenschenke neu, was mal mindestens Borussia Dortmund Anhänger*innen begeistern dürfte. Aber auch viele weitere Läden warten hier auf deinen Besuch – einige davon stellt Melissa dir in ihrem Dortmund-Artikel vor!

Mein Fazit? In die Seele des Ruhrgebiets-Fußballs blickst du besonders tief bei einem Besuch in einer Kneipe mit oder ohne ein Spiel zu gucken – nur getoppt von anschließendem Spielbesuch. Ob ehrlich oder fancy – in den vorgestellten Kneipen bist du willkommen und das spürst du auch! Das Ruhrgebiet wimmelt nur so vor Kneipen, Bars & Cafés – einige weitere Tipps & Empfehlungen geben ich dir hier.

Tags: , , , , ,

Fussballliebe, Fachsimpelei & Fancy Drinks

Diesen Beitrag teilen
Die Adressen

Vereinslokal Bosch Schalke 04
Ernst Kuzorra Platz 1
45881 Gelsenkirchen

Wirtshaus Herner Mark
Sodinger Str. 231
44627 Herne

Li Buddah
Nordring 57
44787 Bochum

Balke – Fußballer, Models, Zivilisten
Hohe Str. 127
44139 Dortmund

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Folge uns in den sozialen Netzwerken

Die #MEINRUHRGEBIET Video-Sammlung